Aufstellung
20 Uhr
1:1


Liveticker
Das letzte Länderspiel am 22.06.2017
Deutschland gegen Chile am 22.06.2017
Alles zur Nationalmannschaft von Chile


Aufstellung
17 Uhr
-:-



Liveticker
Das nächste Länderspiel am 25.06.2017
Deutschland gegen Kamerun am 25.06.2017
Alles zur Nationalmannschaft von Kamerun
Alle Länderspiele 2017 | Confed Cup 2017 | www.Confed-Cup.de | Confed Cup Spielplan | ZDF Livestream AUS-GER | ARD Livestream GER - CHI

Alle Bundestrainer der deutschen Nationalmannschaft


Von Herberger bis Löw - alle deutschen Fußball-Bundestrainer

Der Bundestrainer von Deutschland hat den zweit wichtigsten Job im Lande – nach der Bundeskanzlerin, so sagt man. Und auch wenn es alle 2 Jahre zur Fußball-WM oder EM neue 80 Millionen Bundestrainer in Deutschland gibt, ist der Bundestrainer ein Spiegelbild der Nation. Jogi Löw hat Deutschland zum Weltmeister 2014 gemacht. Deutschland dankt ihm, die Nation schaut auf. Deshalb gibt es hier eine eigene Seite nur zum Bundestrainer.

Und auch wenn das Bundestrainer Gehalt nicht das Höchste ist in der Fußballwelt – der Titel bringt Ruhm, Macht und Pokale – vielleicht auch Enttäuschung. Wer der beste Bundestrainer ist, das kann man so pauschal nicht sagen, auch wenn die Titel, allen voran der Weltmeistertitel, einiges an Aussagekraft verspricht.

Update 13.April 2017: Hier findest du ab sofort alle Trainer der Top 50 Nationalmannschaften.

Ein Foto aus 2011: Bundestrainer Joachim Löw und Ex-Bundestrainer Berti Vogts, der die Nationalmannschaft von Azerbaidschan trainierte - Euro 2012 qualifier football match am 7.Juni 2011 in Baku. AFP PHOTO / JOHANNES EISELE

Ein Foto aus 2011: Bundestrainer Joachim Löw und Ex-Bundestrainer Berti Vogts, der die Nationalmannschaft von Aserbaidschan trainierte – Euro 2012 qualifier football match am 7.Juni 2011 in Baku. AFP PHOTO / JOHANNES EISELE

Alle Bundestrainer der deutschen Nationalmannschaft

Die Bundestrainer im Überblick

Bundestrainer Joachim Löw

Joachim „Jogi“ Löw (geb. 3. Februar 1960 in Schönau im Schwarzwald) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und derzeitiger Nationaltrainer der deutschen Fußballnationalmannschaft. Während Jogi Löw als Fußballspieler insbesondere in der zweiten Liga mit dem SC Freiburg erfolgreich war und bis heute als deren Rekordtorschütze gilt, schaffte es Jogi Löw als Nationaltrainer über Jahre hinweg eine deutsche Nationalmannschaft zu formen, die für attraktiven und effektiven Offensivfußball steht. Jogi Löw gewann in seiner Nationaltrainerkarriere mit Deutschland im Jahre 2014 die Weltmeisterschaft in Brasilien, wurde als Co-Trainer Dritter bei der WM 2006 in Deutschland und zweiter der Europameisterschaft 2008 in Österreich und der Schweiz. Alle Infos zu Joachim Löw.
Titel und Amtszeit
2006 bis heute
Vizeeuropameister 2008, 3. Platz WM 2010, Weltmeister 2014

Update am 24.10.2016: Wann verlängert Jogi Löw seinen Vertrag?

Update am 28.10.2016: Vertragsverlängerung! Jogi Löw bleibt bis zur EM 2020 Bundestrainer

Update am 28.02.2017: Bundestrainer Joachim Löw im Interview

Joachim Löw 2014 - AFP PHOTO / CHRISTOF STACHE

Joachim Löw 2014 – AFP PHOTO / CHRISTOF STACHE

Bundestrainer Jürgen Klinsmann

Jürgen Klinsmann (geb. 30. Juli 1964 in Göppingen) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und war vom 26. Juli 2004 bis zum 8. Juli 2006 der achte deutsche Bundestrainer, heute trainiert er die US-amerikanische Nationalmannschaft. In seiner Stürmerkarriere konnte Jürgen Klinsmann mit der deutschen Nationalmannschaft Weltmeister 1990 in Italien und Europameister 1996 in England werden. Daneben gewann er zweimal den UEFA-Cup, wurde im Jahre 1997 einmaliger deutscher Meister mit dem FC Bayern München und erreichte zahlreiche persönliche Rekorde als Fußballspieler. Klinsmann hat als Nationaltrainer einen wesentlichen Anteil dazu beigetragen, dass die deutsche Nationalmannschaft seit dem Jahre 2006 zu den stärksten Mannschaften überhaupt gehört, indem er vermehrt auf eine junge Mannschaft setzte und den Offensivfußball einführte und so den deutschen Fußball revolutionierte. Alle Infos zu Jürgen Klinsmann.

Titel und Amtszeit
2004 bis 2006
3. Platz FIFA-Konföderationen-Pokal 2005, 3. Platz WM 2006

US Trainer Jürgen Klinsmann beim Spiel Belgien gegen die USA in Fonte Nova Arena in Salvador am 1.Juli 2014. AFP PHOTO/ FRANCISCO LEONG

US Trainer Jürgen Klinsmann beim Spiel Belgien gegen die USA in Fonte Nova Arena in Salvador am 1.Juli 2014. AFP PHOTO/ FRANCISCO LEONG

Bundestrainer Rudi Völler

Rudolf „Rudi“ Völler (geb. 13. April 1960 in Hanau) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und war der siebte Trainer der deutschen Fußballnationalelf. Völler war in seiner Profi-Laufbahn als Spieler ein begnadeter Stürmer und schaffte es mit Werder Bremen im Jahre 1983 zur Vizemeisterschaft und dem Titel des Torschützenkönigs in der Fußball-Bundesliga. Zudem war Völler unmittelbar daran beteiligt, dass Deutschland 1990 Weltmeister wurde, da er es war, der vor dem verwandelten Elfmeter durch Andi Brehme im Strafraum gefoult wurde. Als Bundestrainer schaffte es Völler im Jahre 2002 zur Vizeweltmeisterschaft, als Deutschland nur im Finale gegen die von Ronaldo angeführte Mannschaft aus Brasilien mit 0:2 verlor. Alles zu Rudi Völler.
Titel und Amtszeit
2000 bis 2004
Vizeweltmeister 2002

Bundestrainer Rudi Voellerbei der Fußball WM 2002 (AFP PHOTO Daniel GARCIA)

Bundestrainer Rudi Voellerbei der Fußball WM 2002 (AFP PHOTO Daniel GARCIA)

 Bundestrainer Erich Ribbek

Erich Ribbeck (geb. 13. Juni 1937 in Wuppertal) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und war vom 10. Oktober 1998 bis zum 20. Juni 2000 der sechste Nationaltrainer der deutschen Nationalmannschaft. Erich Ribbeck blieb während seiner Zeit als Trainer der deutschen Nationalmannschaft erfolglos, konnte jedoch mit Bayer Leverkusen im Jahre 1988 den UEFA-Pokal gewinnen und schaffte es mit dem zuvor kriselnden FC Bayern München zu einer Vizemeisterschaft. Zudem war Erich Ribbeck Co-Trainer des ehemaligen Bundestrainers Jupp Derwall und damit maßgeblich an dem Europameisterschaftstitel 1980 und an der Vizeweltmeisterschaft 1982 beteiligt.
Titel und Amtszeit
1998 bis 2000
keine Titel oder Erfolge

Bundestrainer Erich Ribbeck 1999 in Mexiko beim Confed Cup (AFP PHOTO/ Jorge SILVA)

Bundestrainer Erich Ribbeck 1999 in Mexiko beim Confed Cup (AFP PHOTO/ Jorge SILVA)

Bundestrainer Berti Vogts

Hans-Hubert „Berti“ Vogts (geb. 30. Dezember 1946 in Büttgen) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und war vom 29. August 1990 bis zum 5. September 1998 der fünfte deutsche Nationaltrainer. Seine Nationalmannschaftskarriere war insbesondere durch den Weltmeisterschaftstitel 1974 und den Europameisterschaftstitel 1972 unter der Führung von Bundestrainer Helmut Schön geprägt. Daneben ist Berti Vogts mit 419 Spielen für Borussia Mönchengladbach Rekordspieler der Mannschaft in der Bundesliga und konnte zahlreiche Meisterschaften im Verein gewinnen. Als Bundestrainer gewann Berti Vogts die in England stattfindende Europameisterschaft 1996 nach einem 2:1 gegen Tschechien. Ebenso war er Bundestrainer von Aserbaidschan.
Titel und Amtszeit
1990 bis 1998
Vizeeuropameister 1992, US-Pokalsieger 1993, Europameister 1996

Berti Vogts am 7.Juni 2011 in Baku, Azerbaijan. AFP PHOTO / JOHANNES EISELE

Berti Vogts am 7.Juni 2011 in Baku, Azerbaijan. AFP PHOTO / JOHANNES EISELE

Teamchef Franz Beckenbauer

Franz Anton Beckenbauer (geb. 11. September 1945 in München-Giesing) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und war vom 12. September 1984  bis zum 8. Juli 1990 der vierte deutsche Nationaltrainer. Sowohl als Fußballspieler im Jahre 1974, als auch als Nationaltrainer im Jahre 1990 konnte Franz Beckenbauer die Fußball-Weltmeisterschaft gewinnen. Zudem wurde Franz Beckenbauer als Spieler unter Helmut Schön Fußball-Europameister 1972 und konnte auch im Vereinsfußball mit dem FC Bayern München mehrere nationale als auch internationale Titel als Spieler und Trainer erringen. „Der Kaiser“, wie Franz Beckenbauer genannt wird, war nach seiner Trainerkarriere zudem Präsident des FC Bayern München, von 1998 bis 2010 einer der Vizepräsidenten des DFB und in mehreren Positionen für die FIFA tätig.
Titel und Amtszeit
1984 bis 1990
Vizeweltmeister 1986, Weltmeister 1990

Bundestrainer Franz Beckenbauer (C) feiert das 1:0 gegen Argentinen im WM Finale am 8.Juli 1990 in Rom. AFP PHOTO

Bundestrainer Franz Beckenbauer (C) feiert das 1:0 gegen Argentinen im WM Finale am 8.Juli 1990 in Rom. AFP PHOTO

 Bundestrainer Jupp Derwall

Josef „Jupp“ Derwall (geb. 10. März 1927 in Würselen; gest. 26. Juni 2007 in St. Ingbert) war vom 11. Oktober 1978 bis zum 20. Juni 1984 der dritte Nationaltrainer der deutschen Fußballnationalmannschaft. Nach einer erfolgreichen Fußballerkarriere konnte Jupp Derwall in sechs Jahren als Bundestrainer sowohl die Europameisterschaft 1980 in Italien gewinnen, als auch eine Vizemeisterschaft bei der Weltmeisterschaft 1982 in Spanien ergattern. Nach seiner Karriere als Nationaltrainer war Jupp Derwall von 1984 bis 1988 als Trainer von Galatasaray Istanbul erfolgreich. Dort gewann er zwei Meisterschaften und einen Pokal. In Erinnerung an seine Erfolge trägt das Trainingsgelände von Galatasaray Istanbul bis heute seinen Namen.
Titel und Amtszeit
1978 bis 1984
Europameister 1980, Vizeweltmeister 1982

Josef "Jupp" Derwall (L) Karl-Heinz "Kalle" Rummenigge AFP PHOTO / JACQUES WITT

Josef „Jupp“ Derwall (L) Karl-Heinz „Kalle“ Rummenigge AFP PHOTO / JACQUES WITT

Bundestrainer Helmut Schön

Helmut Schön (geb. 15. September 1915 in Dresden; gest. 23. Februar 1996 in Wiesbaden) war vom 4. November 1964 bis zum 21. Juni 1978 der zweite deutsche Bundestrainer. Helmut Schön hatte eine mehr oder weniger erfolgreiche Spielerkarriere, wurde aber insbesondere als der bislang erfolgreichste deutsche Fußballnationaltrainer bekannt. In den Jahren 1964 – 1978 konnte Schön, dessen Führungsstil durch die Mitbestimmung der Spieler geprägt war, zahlreiche Titel für die deutsche Nationalmannschaft einfahren. Zu den größten Erfolgen zählen dabei der Gewinn der Europameisterschaft 1972 in Belgien, der Weltmeisterschaftstitel 1974 in der Bundesrepublik Deutschland sowie der zweite Platz in der Weltmeisterschaft 1966 und in der Europameisterschaft 1976.
Titel und Amtszeit
1964 bis 1987
Vizeweltmeister 1966, 3. Platz WM 1970, Europameister 1972, Weltmeister 1974, Vizeeuropameister 1976

Bundestrainer Josef Sepp Herberger

Josef „Sepp“ Herberger (geb. 28. März 1987 in Mannheim-Waldhof; gest. 28. April 1977 in Mannheim) war der erste Nationaltrainer der Bundesrepublik Deutschland. Seine Karriere begann Sepp Herberger als Fußballspieler für die Vereine SV Waldhof Mannheim, VfR Mannheim und Tennis Borussia Berlin. Nach seiner Sportlerkarriere war Sepp Herberger für kurze Zeit Vereinstrainer, bis er schließlich deutscher Nationaltrainer wurde (1936 bis 1942 und 1950 bis 1964). Die größte Leistung in Sepp Herbergers Bundestrainerkarriere war der Gewinn der Fußball-Weltmeisterschaft in der Schweiz im Jahre 1954, heutzutage besser bekannt als das Wunder von Bern. Der Sieg im Weltmeisterschaftsfinale am 4. Juli 1954 wird von zahlreichen Politologen als das wahre Gründungsdatum der Bundesrepublik Deutschland angesehen.
Titel und Amtszeit
1936 bis 1942, 1950 bis 1964
Weltmeister 1954, 4. Platz WM 1958

Was verdient der Bundestrainer?

Hier der Vergleich zu den anderen Trainer der WM 2014

Jahresgehalt der Nationaltrainer bei der Fußball-WM 2014EUR
Fabio Capello (Russland)8.293.480
Roy Hodgson (England)4.336.460
Cesare Prandelli (Italien)3.190.400
Luiz Felipe Scolari (Brasilien)2.933.310
Ottmar Hitzfeld (Schweiz)2.764.490
Joachim Löw (Deutschland)2.659.180
Vicente del Bosque (Spanien)2.499.660
Louis van Gaal (Niederlande)2.021.100
Alberto Zaccheroni (Japan)2.013.360
Jürgen Klinsmann (USA)1.935.300
Didier Deschamps (Frankreich)1.595.200
Paulo Bento (Portugal)1.594.580
Carlos Queiroz (Iran)1.548.740
Jorge Sampaoli (Chile)1.310.230
Jose Pekerman (Kolumbien)1.238.990
Ange Postecoglou (Australien)1.029.910
Oscar Tabarez (Uruguay)929.241
Sabri Lamouchi (Elfenbeinküste)765.850
Vahid Halihodzic (Algerien)743.393
Marc Wilmots (Belgien)638.079
Fernando Santos (Griechenland)638.079
Alejandro Sabella (Argentinien)604.317
Hong Myung-Bo (Südkorea)586.971
Luis Fernando Suarez (Honduras)473.750
Reinaldo Rueda (Ecuador)418.159
Jorge Luis Pinto (Costa Rica)325.234
Volker Finke (Kamerun)291.162
Stephen Keshi (Nigeria)289.614
Safet Susic (Bosnien)260.188
Niko Kovac (Kroatien)200.561
James Kwesi Appiah (Ghana)185.848
Miguel Herrera (Mexiko)154.874

Alle WM Trainer der Geschichte

JahrWeltmeister TrainerLand
1930Alberto SuppiciUruguay
1934/1938Vittorio PozzoItalien
1950Juan LopezUruguay
1954Sepp HerbergerDeutschland
1958Vicente FeolaBrasilien
1962Aymore MoreiraBrasilien
1966Alf RanseyEngland
1970Mario ZagalloBrasilien
1974Helmut SchönDeutschland
1978Cesar Luiz MenottiArgentinien
1982Enzo BearotItalien
1986Carlos BilardoArgentinien
1990Franz BeckenbauerDeutschland
1994Carlos Alberto PerreroBrasilien
1998Aime JacquetFrankreich
2002Luiz Felipe ScolariBrasilien
2006Marcello LippiItalien
2010Vicente de BosqueSpanien
2014Joachim LöwDeutschland