Aufstellung
20 Uhr
1:1


Liveticker
Das letzte Länderspiel am 22.06.2017
Deutschland gegen Chile am 22.06.2017
Alles zur Nationalmannschaft von Chile


Aufstellung
17 Uhr
-:-



Liveticker
Das nächste Länderspiel am 25.06.2017
Deutschland gegen Kamerun am 25.06.2017
Alles zur Nationalmannschaft von Kamerun
Alle Länderspiele 2017 | Confed Cup 2017 | www.Confed-Cup.de | Confed Cup Spielplan | ZDF Livestream AUS-GER | ARD Livestream GER - CHI

Bundestrainer Joachim Löw


Jogi Löw - der Weltmeistertrainer 2014

Alle Bundestrainer der deutschen Nationalmannschaft

Bundestrainer Joachim Löw mit dem Weltmeisterpokal 2014. AFP PHOTO / PATRIK STOLLARZ

Bundestrainer Joachim Löw mit dem Weltmeisterpokal 2014. AFP PHOTO / PATRIK STOLLARZ

Jogi Löw steht nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft 2014 auf einer Stufe mit Helmut Schön (1954), Sepp Herberger (1974)  und Franz Beckenbauer (1990). Wir sagen dir das Wichtigste über den Bundestrainer Joachim Löw. Seit 2006 ist Jogi Löw deutscher Bundestrainer, 2016 feierte er sein 10-jähriges Jubiläum.

Update 13.April 2017: Hier findest du ab sofort alle Trainer der Top 50 Nationalmannschaften.

Update am 28.10.2016: Vertragsverlängerung! Jogi Löw bleibt bis zur EM 2020 Bundestrainer

Update am 23.02.2017: Interview mit Jogi Löw über Länderspiele, die WM 2018, den Confed Cup und Mario Götze

Jogi Löw als Fußballspieler

Rekordtorschütze des SC Freiburg

Joachim „Jogi“ Löw (geb. 3. Februar 1960 in Schönau im Schwarzwald) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und derzeitiger Nationaltrainer der deutschen Fußballnationalmannschaft. Jogi Löws Erfolgskarriere begann als Fußballspieler beim SC Freiburg in der zweiten Bundesliga. Er wechselte mehrmals in die erste Bundesliga, konnte sich aber keinem Verein wirklich durchsetzen. Den Großteil seiner Spielerkarriere verbrachte Jogi Löw deshalb beim SC Freiburg, wo er 83 Tore in 252 Ligaeinsätzen und 11 Pokaleinsätzen schoss. Damit ist Jogi Löw bis heute der Rekordtorschütze des SC Freiburg. Seine Karriere als aktiver Sportler beendete Jogi Löw beim FC Frauenfeld als Spielertrainer im Jahre 1995 nach einer mäßigen Spielerkarriere.

Privates über Jogi Löw

Auch wenn die Suchphrase bei Google „Jogi Löw schwul?“ sehr häufig gesucht wird, können wir beschwichtigen: Jogi Löw war 36 Jahre lang mit Daniela Löw verheiratet. Im August 2016 wurde bekannt, dass Sie sich trennen, aber nicht scheiden lassen wollen. Der letzte gemeinsame öffentliche Auftritt von Joachim Löw (56) und seiner Frau Daniela (54) liegt mehr als ein Jahr zurück. Sie war selten bei Fußballspielen dabei, zuletzt beim WM 2014 Erfolg in Rio de Janeiro.

Eine Scheidung der beiden ist nicht geplant. Daniela kümmert sich weiter um die Familien-Finanzen sowie ist involviert in der Berliner Stiftung „Fairchance“. Jogi Löw hat eine Wohnung in Berlin bezogen. Die beiden haben keine Kinder.

Erfolge als Bundestrainer

Joachim Löw hat bisher fünf Turniere gespielt, nur Helmut Schön hat 6 Turniere verantwortet (WM 1966,70,74,78 und EM 1972 und 1976)

Turniere mit Jogi Löw als Bundestrainer

TurnierJahrLetzte Runde
WM 2018?
Confed Cup2017?
EM2016Aus im Halbfinale
WM 2014Weltmeister 2014
EM2012Aus im Halbfinale
WM 2010Dritter
EM2008Niederlage im Finale
Bundestrainer Joachim Löw bei der Fußball EM 2016 direkt nach dem Vorrundenspiel gegen Polen, welches 0:0 endete. (FOTO AFP)

Bundestrainer Joachim Löw bei der Fußball EM 2016 direkt nach dem Vorrundenspiel gegen Polen, welches 0:0 endete. (FOTO AFP)

Aufstieg zum Nationaltrainer

Der Aufstieg Joachim Löws zum Nationaltrainer begann mit der ersten großen Trainerstation beim VfB Stuttgart. Dort gewann Löw mit dem magischen Dreieck um Elber, Balakow und Bobic im Jahre 1997 den DFB-Pokal. Ein Jahr später hatte der VfB Stuttgart die Chance auf den UEFA-Cup, scheiterte jedoch mit 0:1 am FC Chelsea. Dennoch wurde Löw beim VfB Stuttgart aufgrund eines vierten Platzes in der Meisterschaft entlassen. Es folgten mäßig erfolgreiche Jahre als Trainer beim Fenerbahce Istanbul und dem Karlsruher SC, welcher unter Löw sogar aus der zweiten Liga abstieg. Löw trainierte schließlich noch Adanaspor aus der Türkei, gewann einen Meistertitel mit dem FC Tirol Innsbruck und wurde beim Vizetitel des Austria Wien abermals vorzeitig beurlaubt. Löws Durchbruch als Trainer gelang ihm schließlich, als er als Co-Trainer von Jürgen Klinsmann großen Anteil am dritten Platz während der WM 2006 im eigenen Land hatte.

Jürgen Klinsmann (L) und der damalige Assistant coach Joachim Löw (R) zusammen bei der WM 2006 in Deutschland. AFP PHOTO / MICHAEL URBAN

Jürgen Klinsmann (L) und der damalige Assistant coach Joachim Löw (R) zusammen bei der WM 2006 in Deutschland. AFP PHOTO / MICHAEL URBAN

Der deutsche Aufstieg zur Topmannschaft

Was sich in der Ära Klinsmann andeutete, setzte sich in der Zeit von Jogi Löw nahtlos fort: Die deutsche Nationalmannschaft wurde zu einer der stärksten Nationalmannschaften überhaupt. So schaffte es Deutschland bei der EM 2008 bis ins Finale und musste sich dort schließlich den Spaniern mit 0:1 geschlagen geben, einer zu dieser Zeit einmaligen Mannschaft. Bei der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika setzte Jogi Löw wie kein anderer Trainer zuvor auf junge Talente, während etablierte Spieler wie Thorsten Frings und Thomas Hitzlsperger nicht mit nach Südafrika fuhren. Die deutsche Nationalmannschaft beeindruckte über die gesamte WM mit offensivem Fußball und besiegte unter anderem England mit 4:0 im Achtelfinale und Argentinien mit 4:1 im Viertelfinale. Abermals musste sich die deutsche Mannschaft aber den Spaniern im Halbfinale mit 0:1 geschlagen geben. Im Spiel um Platz 3 gewann Deutschland noch mit 3:2 gegen Uruguay. Der Trend wurde bei der nachfolgenden EM 2012 in Polen und der Ukraine fortgesetzt. Jedoch wurde Deutschland mit 1:2 im Halbfinale von Italien besiegt.

Ein Foto aus 2011: Bundestrainer Joachim Löw und Ex-Bundestrainer Berti Vogts, der die Nationalmannschaft von Azerbaidschan trainierte - Euro 2012 qualifier football match am 7.Juni 2011 in Baku. AFP PHOTO / JOHANNES EISELE

Ein Foto aus 2011: Bundestrainer Joachim Löw und Ex-Bundestrainer Berti Vogts, der die Nationalmannschaft von Azerbaidschan trainierte – Euro 2012 qualifier football match am 7.Juni 2011 in Baku. AFP PHOTO / JOHANNES EISELE

Weltmeistertitel 2014

Im Jahre 2014 fand schließlich die Weltmeisterschaft in Brasilien statt und Deutschland qualifizierte sich mit den meisten Toren aller europäischen Mannschaften zum Turnier. Als Favoriten galten abermals die Spanier sowie die Gastgeber aus Brasilien. Während die Spanier jedoch bereits in der Gruppenphase scheiterten, mühte sich der Gastgeber ins Halbfinale gegen Deutschland. Auch Deutschland hatte Schwierigkeiten in den Spielen gegen Algerien und Frankreich, bezwang den Gastgeber aus Brasilien in einem einmaligen Spiel mit 7:1. Ein höheres Ergebnis gab es in einem WM-Halbfinale noch nie. Im Finale besiegte das von Philipp Lahm angeführte Deutschland die Argentinier um Lionel Messi mit 1:0 nach Verlängerung durch ein Tor von Mario Götze und Deutschland erhielt den vierten Weltmeisterschaftsstern.

Europameisterschaft 2016 und Weltmeisterschaft 2018

Die EM 2016 war Jogi Löws fünftes Turnier als Bundestrainer, immer erreichte er das Halbfinale. Er wird auf jeden Fall Trainer der deutschen Nationalmannschaft bis zur Fußball WM 2018 bleiben. Bei der EM 2016 scheiterte das Team erst im Halbfinale gegen den Gastgeber Frankreich.

Die deutsche Länderspiele bis zum Gewinn der Wetmeisterschaft 2014

TerminTeam I-Team IIOrtErgebnisArt
16.06.2014-PortugalSalvador4:0WM 2014 Vorrunde
21.06.2014-GhanaFortaleza2:2WM 2014 Vorrunde
26.06.2014-USARecife1:0WM 2014 Vorrunde
30.06.2014-Porto Alegre1:0WM 2014 1/8-Finale
04.07.2014-Rio de Janeiro0:1WM 2014 1/4-Finale
08.07.2014-Belo Horizonte1:7WM 2014 1/2-Finale
13.07.2014ArgentinienRio de Janeiro0:1 n.V.Weltmeister!

Alle WM Trainer der Geschichte

JahrWeltmeister TrainerLand
1930Alberto SuppiciUruguay
1934/1938Vittorio PozzoItalien
1950Juan LopezUruguay
1954Sepp HerbergerDeutschland
1958Vicente FeolaBrasilien
1962Aymore MoreiraBrasilien
1966Alf RanseyEngland
1970Mario ZagalloBrasilien
1974Helmut SchönDeutschland
1978Cesar Luiz MenottiArgentinien
1982Enzo BearotItalien
1986Carlos BilardoArgentinien
1990Franz BeckenbauerDeutschland
1994Carlos Alberto PerreroBrasilien
1998Aime JacquetFrankreich
2002Luiz Felipe ScolariBrasilien
2006Marcello LippiItalien
2010Vicente de BosqueSpanien
2014Joachim LöwDeutschland

Die Bilanz als Bundestrainer – die Länderspielbilanz

Spiele gesamtSiegeUnentschiedenNiederlagen
137902423

(Stand bis August 2016)

lowes-bilanz2015

Fotos von Bundestrainer Joachim Löw

Copyright AFP

Mehr Wissenswertes zum Bundestrainer Joachim Löw

Was verdient der Bundestrainer?

Diese Frage stellen sich sehr viele Fußballfans! Wir wissen es: 2,659 Mio EUR Festgehalt plus eine Erfolgsabhängige Prämie für den Gewinn der WM 2014 – das waren nochmals 300.000 EUR. Hier der Vergleich zu den anderen Trainer der WM 2014:

Jahresgehalt der Nationaltrainer bei der Fußball-WM 2014EUR
Fabio Capello (Russland)8.293.480
Roy Hodgson (England)4.336.460
Cesare Prandelli (Italien)3.190.400
Luiz Felipe Scolari (Brasilien)2.933.310
Ottmar Hitzfeld (Schweiz)2.764.490
Joachim Löw (Deutschland)2.659.180
Vicente del Bosque (Spanien)2.499.660
Louis van Gaal (Niederlande)2.021.100
Alberto Zaccheroni (Japan)2.013.360
Jürgen Klinsmann (USA)1.935.300
Didier Deschamps (Frankreich)1.595.200
Paulo Bento (Portugal)1.594.580
Carlos Queiroz (Iran)1.548.740
Jorge Sampaoli (Chile)1.310.230
Jose Pekerman (Kolumbien)1.238.990
Ange Postecoglou (Australien)1.029.910
Oscar Tabarez (Uruguay)929.241
Sabri Lamouchi (Elfenbeinküste)765.850
Vahid Halihodzic (Algerien)743.393
Marc Wilmots (Belgien)638.079
Fernando Santos (Griechenland)638.079
Alejandro Sabella (Argentinien)604.317
Hong Myung-Bo (Südkorea)586.971
Luis Fernando Suarez (Honduras)473.750
Reinaldo Rueda (Ecuador)418.159
Jorge Luis Pinto (Costa Rica)325.234
Volker Finke (Kamerun)291.162
Stephen Keshi (Nigeria)289.614
Safet Susic (Bosnien)260.188
Niko Kovac (Kroatien)200.561
James Kwesi Appiah (Ghana)185.848
Miguel Herrera (Mexiko)154.874