EM 2024 Quali Gruppe G

In der EM Gruppe G spielen die Nationalmannschaften aus Ungarn, Serbien, Montenegro, Bulgarien und Litauen gegeneinander. Nur die Gruppensieger und Gruppenzweiten qualifizieren sich direkt für die Endrunde der UEFA Fußballeuropameisterschaft 2024.

Favorit sind hier die Mannschaften aus Ungarn und Serbien, diese beiden werden wohl die Entscheidung unter sich ausmachen. Die anderen Teams in dieser Fünfergruppe haben dagegen eher keine Chance.

Ungarn und Serbien qualifizieren sich für die EM 2024

Die serbische Nationalmannschaft posieren für ein Mannschaftsfoto vor dem Fußballspiel der Gruppe G der Fußballweltmeisterschaft Katar 2022 zwischen Brasilien und Serbien im Lusail-Stadion in Lusail, nördlich von Doha, am 24. November 2022. (Foto von NELSON ALMEIDA / AFP)
Die serbische Nationalmannschaft posieren für ein Mannschaftsfoto vor dem Fußballspiel der Gruppe G der Fußballweltmeisterschaft Katar 2022 zwischen Brasilien und Serbien im Lusail-Stadion in Lusail, nördlich von Doha, am 24. November 2022. (Foto von NELSON ALMEIDA / AFP)

Update nach dem 10. EM Quali Spieltag

Gruppe G: Ungarn & Serbien sichern sich die Teilnahme an der EM 2024 Endrunde
In einem nervenaufreibenden Qualifikationsspiel errang Serbiens Nationalmannschaft einen bedeutsamen Erfolg, indem sie sich für die Europameisterschaft qualifizierte. Durch ein Remis gegen Bulgarien sicherte sich das Team einen Platz bei der bevorstehenden EURO in Deutschland. Parallel dazu verpasste Montenegro trotz anfänglicher Überlegenheit gegen Ungarn die Qualifikation.

EM 2024 Quali Gruppe G Tabelle

Stand: 19.11.2023
#LandSp.S.U.V.ToreDif.Pk.
1 ✅🇭🇺 Ungarn853016:7917
2 ✅🇷🇸 Serbien842215:9614
3🇲🇪 Montenegro83239:11-211
4🇱🇹 Litauen81348:14-86
5🇧🇬 Bulgarien80447:13-74

EM 2024 Quali Gruppe G Spielplan

Die Spiele in der EM 2024 Qualifikationsgruppe G finden zwischen dem 24. März und dem 19. November 2023 statt. Während dieser Zeit werden die Teams in verschiedenen Begegnungen gegeneinander antreten und versuchen, wertvolle Punkte zu sammeln, um ihre Chancen auf die Teilnahme an der EM 2024 zu erhöhen.

Schlüsselspiele und mögliche Überraschungen

Einige Schlüsselspiele könnten den Verlauf der EM 2024 Qualifikationsgruppe G maßgeblich beeinflussen. Insbesondere die Begegnungen zwischen Ungarn und Serbien dürften entscheidend sein, da diese beiden Teams um die Spitzenplätze kämpfen.

Auch die Spiele von Montenegro und Bulgarien gegen die Favoriten sollten im Auge behalten werden. Hier besteht das Potenzial für Überraschungen, die den gesamten Verlauf der Gruppe beeinflussen könnten. Litauen hat zwar geringere Chancen auf einen der vorderen Plätze, kann jedoch ebenfalls für unerwartete Ergebnisse sorgen.

Die Bedeutung der Heimspiele in der EM 2024 Qualifikationsgruppe G

Die Heimspiele werden in der EM 2024 Qualifikationsgruppe G von besonderer Bedeutung sein. Die Mannschaften werden versuchen, die Unterstützung der heimischen Fans zu nutzen, um ihre Gegner unter Druck zu setzen und wichtige Punkte zu sammeln. Die Atmosphäre in den Stadien wird intensiv sein, und jedes Team wird versuchen, seine Heimspiele zu einem entscheidenden Faktor im Kampf um die Qualifikation zu machen.

Das war der 1.Spieltag in der Gruppe G: Bulgarien – Montenegro 0:1, Serbien – Litauen 2:0

Bulgarien – Montenegro 0:1 – In einem spannenden Duell schoss Montenegros Nikola Krstović sein allererstes Tor im Nationaltrikot und bescherte damit Mladen Krstajić seine erste Niederlage als bulgarischer Trainer seit seinem Amtsantritt im Juli. Für Montenegro war es ein besonderer Sieg – nur der dritte Auswärtserfolg in der Geschichte der EM-Qualifikationsspiele und der erste in diesem Wettbewerb seit September 2015.

Dušan Tadić hat endlich seine Torlosigkeit in neun Länderspielen durchbrochen, indem er beim Triumph gegen Litauen das entscheidende Tor für Serbien schoss. Dušan Vlahović hingegen traf bereits zum achten Mal in seinen letzten zehn Länderspielen.

Das war der 2.Spieltag in der Gruppe G: Ungarn – Bulgarien 3:0, Montenegro – Serbien 0:2

Die ungarische Nationalmannschaft konnte in ihrem Auftaktspiel der Gruppe G einen beeindruckenden Sieg gegen Bulgarien feiern. Marco Rossis Truppe zeigte insbesondere in der ersten Halbzeit eine herausragende Leistung und ging bereits früh durch Bálint Vécsei in Führung, bevor Dominik Szoboszlai durch einen Freistoß das Ergebnis erhöhen konnte.

Noch vor der Halbzeitpause konnte Martin Ádám das dritte Tor für die Gastgeber erzielen, die auch in der zweiten Halbzeit einige gute Chancen hatten, jedoch ein viertes Tor verpassten.

Es ist zu beachten, dass Ungarn in sieben der letzten acht EURO-Qualifikationspartien auf heimischem Boden siegreich war. Diese Statistik unterstreicht die starke Leistung der Mannschaft und lässt auf eine erfolgreiche Qualifikation hoffen.

Insgesamt war es ein überzeugender Sieg für Ungarn , der die Stärke und das Potenzial der Mannschaft verdeutlichte. Die ungarischen Fans dürfen sich über den gelungenen Auftakt in die EURO-Qualifikation freuen und sind gespannt auf die kommenden Spiele.

Das war der 4.Spieltag in der Gruppe G:

Die vierte Runde der Qualifikationsspiele für die UEFA Europameisterschaft 2024 in Gruppe G fand am 20. Juni 2023 statt. Mit Spannung erwartet wurden die Spiele Bulgarien gegen Serbien und Ungarn gegen Litauen.

In der ersten Begegnung des Tages trennten sich Bulgarien und Serbien mit einem 1:1 Unentschieden. Bulgarien, das bisher ohne Sieg war und am Ende der Tabelle lag, bewies Widerstandsfähigkeit und hielt das bisher führende Serbien erfolgreich in Schach. Das Unentschieden brachte Bulgarien den dringend benötigten Punkt und lässt sie in der Tabelle auf den vierten Platz klettern.

Trotz des verlorenen Potentials, weitere Punkte zu sichern, bleibt Serbien mit 7 Punkten in einer starken Position, obwohl sie nun punktgleich mit Ungarn sind und aufgrund des Torverhältnisses auf den zweiten Platz abrutschen.

Ungarn, die zweite Kraft in dieser Gruppe, sicherten sich durch einen starken 2:0-Sieg gegen Litauen den ersten Platz in der Tabelle. Ungarn bleibt nach dem Sieg weiterhin ungeschlagen und zeigt eine beeindruckende defensive Leistung – sie haben noch kein einziges Gegentor kassiert.

Litauen, das gegen Ungarn chancenlos war, bleibt mit nur einem Punkt am Tabellenende und muss sich deutlich steigern, um noch eine Chance auf die Qualifikation zu haben.

DatumUhrzeitHeimErg.Ausw.
24.03.202318:00🇧🇬 Bulgarien0:1 (0:0)🇲🇪 Montenegro
24.03.202320:45🇷🇸 Serbien2:0 (1:0)🇱🇹 Litauen
27.03.202320:45🇭🇺 Ungarn3:0 (3:0)🇧🇬 Bulgarien
27.03.202320:45🇲🇪 Montenegro0:2 (0:0)🇷🇸 Serbien
17.06.202315:00🇱🇹 Litauen1:1🇧🇬 Bulgarien
17.06.202318:00🇲🇪 Montenegro0:0🇭🇺 Ungarn
20.06.202320:45🇧🇬 Bulgarien1:1🇷🇸 Serbien
20.06.202320:45🇭🇺 Ungarn2:0🇱🇹 Litauen
07.09.202318:00🇱🇹 Litauen2:2🇲🇪 Montenegro
07.09.202320:45🇷🇸 Serbien1:2🇭🇺 Ungarn
10.09.202318:00🇲🇪 Montenegro2:1🇧🇬 Bulgarien
10.09.202320:45🇱🇹 Litauen1:3🇷🇸 Serbien
14.10.202318:00🇧🇬 Bulgarien0:2🇱🇹 Litauen
14.10.202320:45🇭🇺 Ungarn2:1🇷🇸 Serbien
17.10.202320:45🇱🇹 Litauen2:2🇭🇺 Ungarn
17.10.202320:45🇷🇸 Serbien3:1🇲🇪 Montenegro
16.11.202318:00🇧🇬 Bulgarien2:2🇭🇺 Ungarn
16.11.202320:45🇲🇪 Montenegro3:0🇱🇹 Litauen
19.11.202315:00🇷🇸 Serbien2:2🇧🇬 Bulgarien
19.11.202315:00🇭🇺 Ungarn3:1🇲🇪 Montenegro

Wer gewinnt die EM 2024 Quali Gruppe G?

Die EM 2024 Qualifikationsgruppe G: Ein enger Kampf um die Spitzenplätze

Die EM 2024 Qualifikationsgruppe G verspricht Spannung pur, denn fünf engagierte Teams – Ungarn, Serbien, Montenegro, Bulgarien und Litauen – treten gegeneinander an, um die ersten zwei Plätze zu erobern, die ihnen die Teilnahme an der EM 2024 in Deutschland ermöglichen. Während Ungarn und Serbien als Favoriten gelten, dürfen die anderen drei Mannschaften keineswegs unterschätzt werden.

Ungarn und Serbien: Die Favoriten der Qualifikationsgruppe G

Die ungarische und serbische Nationalmannschaft sind die Topfavoriten in der EM 2024 Qualifikationsgruppe G. Beide Teams verfügen über eine gute Mischung aus Erfahrung und Talent und wollen unbedingt ihre Teilnahme an der EM 2024 sichern.

Ungarn: Aufstrebende Fußballmacht in Europa Ungarn hat sich in den letzten Jahren als ernstzunehmende Fußballmacht in Europa etabliert. Mit einer Mischung aus jungen Talenten und erfahrenen Spielern (auch aus der Bundesliga) verfügt die Mannschaft über ein solides Fundament, um den ersten Platz in der Gruppe G zu erkämpfen.

Serbien: Starke Konkurrenz und ambitionierte Ziele Auch Serbien ist eine Fußballnation mit großen Ambitionen. Die Mannschaft verfügt über zahlreiche talentierte Spieler, die in europäischen Top-Clubs aktiv sind. Serbien strebt den ersten Platz in der Gruppe an, muss aber auf der Hut sein, um Ungarn nicht zu unterschätzen.

Montenegro und Bulgarien: Die Herausforderer

Die Nationalmannschaften von Montenegro und Bulgarien sind zwar nicht die Hauptfavoriten, jedoch sollte man sie nicht außer Acht lassen. Beide Teams könnten bei einer erfolgreichen Qualifikationsrunde für Überraschungen sorgen.

Montenegro: Der Außenseiter mit Potenzial Montenegro verfügt über eine wachsende Fußballkultur und ein Team, das bereit ist, alles zu geben. Mit etwas Glück und harter Arbeit könnte das Team die etablierten Favoriten herausfordern.

Bulgarien: Auf der Suche nach vergangener Größe Bulgarien hat eine lange Fußballgeschichte und ist bestrebt, zu früheren Erfolgen zurückzukehren. Mit einer engagierten Mannschaft und starkem Teamgeist könnten die Bulgaren die Erwartungen übertreffen und um die vorderen Plätze kämpfen.

Litauen: Der Underdog in der Gruppe G Litauen hat es schwer, sich gegen die anderen Teams in der Gruppe G durchzusetzen. Dennoch darf man den Kampfgeist und die Entschlossenheit der litauischen Nationalmannschaft nicht unterschätzen. Ein Achtungserfolg ist durchaus möglich.

Daten & Termine der EM-Qualifikationsspiele

23-25/03/2023 Spieltag 1
26-28/03/2023 Spieltag 2
16-17/06/2023 Spieltag 3
19-20/06/2023 Spieltag 4
07-09/09/2023 Spieltag 5
10-12/09/2023 Spieltag 6
12-14/10/2023 Spieltag 7
15-17/10/2023 Spieltag 8
16-18/11/2023 Spieltag 9
19-21/11/2023 Spieltag 10

Wer schreibt hier?

P