Jogi Löw im Livestream heute live **** Die letzte DFB Pressekonferenz heute ab 12:15 Uhr

Titel Traum geplatzt, Jogi Löw ist gestern das letzte Mal an der Seitenlinie als DFB Bundestrainer gestanden. Nach 15 Jahren und 198 Länderspielen geht er nun in den Vorruhestand. Um 12:15 Uhr gibt es die letzte DFB Pressekonferenz. Wie wird er auftreten? Gestern in der ARD Übertragung gab er sich natürlich sehr enttäuscht nach dem Spiel. Wir sind gespannt.

Jogi Löws letzte DFB-Pressekonferenz am 29.Juni 2021
Jogi Löws letzte DFB-Pressekonferenz am 29.Juni 2021

Das letzte Spiel von Jogi Löw

„Heute oder morgen werden wir uns im Camp verabschieden. Wir reisen jetzt erstmal zurück.“Bundestrainer Joachim Löw

Es war das 198.Länderspiel von Joachim Löw. In London im altehrwürdigen Wembleystadion ist seine Reise zu Ende. Viele Erfolge bei Welt-und Europameisterschaften: 6 Mal kam er mindestens ins Halbfinale. Er gewann den Confed Cup 2017, schied dann bei der WM 2018 in der Vorrunde aus.

Der Nachfolger als Bundestrainer 2021: Hansi Flick

Der Nachfolger steht schon fest, ab 1.7. übernimmt der Erfolgstrainer des FC Bayern München. Stolze 6 Titel schaffte er, inklusive der Champions League 2020. Die Erwartzungen sind groß, er kennt den DFB von früheren Aufgaben, er war Co-Trainer uznter Löw und wurde Weltmeister 2014. Er kennt die Abläufe, versteht die Spieler und vor allem auch die Bayernspieler. Wir sind gespannt. Seine nächsten Aufgaben stehen schon fest: Die Qualifikation zur WM 2022 sowie dann nächstes Jahr das Turnier. 2024 gibt es die Heim-EM in Deutschland. Ein würdiger Nachfolger?

Joachim Loew (R) Bald-Coach Hansi Flick im Trainingslager San Leonardo in Passiria, Italien am 22.Mai 2014 vor dem FIFA World Cup 2014. AFP PHOTO / PATRIK STOLLARZ / AFP / PATRIK STOLLARZ
Joachim Loew (R) Bald-Coach Hansi Flick im Trainingslager San Leonardo in Passiria, Italien am 22.Mai 2014 vor dem FIFA World Cup 2014. AFP PHOTO / PATRIK STOLLARZ / AFP / PATRIK STOLLARZ

Die letzte DFB Pressekonferenz um 12:15 Uhr im Livestream

Heute am 30.06. gab es ab 12:15 Uhr die letzte DFB-Pressekonferenz auf n-tv die PK im Livestream, beim DFB auf der Webseite.

12:30 Uhr – Es geht los! Der DFB-Pressesprecher sitzt zusammen mit Oliver Bierhoff und Ex-Bundestrainer Löw!

Löw übernimmt das Mikro – Die Enttäuschung sitze tief, es waren vier intensive 4 Wochen und er hatte das absolute Vertrauen in diese Mannschaft, er glaubte an das Mannschaft und es tut ihm Leid, dass man die Fans enttäuschte und es diese Begeisterung nicht

Er übernimmt die Verantwortung ohne Wenn und Aber für das Abschneiden. Es braucht nun einige Zeit für die Verarbeitung. Es waren schöne 15 Jahre mit Enttäuschungen und Erfolgen. Einige Spieler werden eine gute Zukunft haben. Er wünsche Hansi Flick viel Glück und sein Herz schlägt weiter Schwarz-Rot-Gold

„Mein Herz schlägt weiterhin Schwarz-Rot-Gold!“Bundestrainer Joachim Löw bei seiner letzten Pressekonferenz

Oliver Bierhoff: Man nimmt sich viel vor und  er war überzeugt, dass man bis zum Ende des Turniers marschieren könne. Man könne jedes Spiel erörtern und am Ende steht das Ergebnis. Man sei nicht zufrieden, auch wenn es gegen England war. Der Anspruch sei bis zum Ende zu gehen, die Enttäuschung ist groß und die Unzufriedenheit.

Die ersten Fragen der Medien und Zeitungen

Thema fehlende Reife trotz Müller und Hummels:

Löw: Es sind viele gute Spieler dabei, die auch jung sind. es dauere bis einige Spieler am Leistungslimit sind, Erfahrungen helfen so wie in diesem Turnier. Die Mannschaft habe gestern alles reingeworfen, hatte einen großen Willen. Spirit wäre da, auf dem Platz und in den Trainingseinheiten. Am Ende hat einfach etwas gefehlt in bestimmten Momenten. z.b. in Portugal, wo man gut spielte aber sich in Schwierigkeiten gebracht haben. Auch das 2:1 für Ungarn nach dem Ausgleich, da werden die Spieler viel lernen-.

Bierhoff: Zufrieden sein kann man nicht, dass man Außenseiter sein wird in den nächsten Jahren. Man habe gute Spieler, aber diese müsse noch Erfahrungen sammeln. Bei Turnieren spielen immer noch andere Sachen eine Rolle, man müsse zusammen wachsen. Flick und die WM 2022 seien nun das Ziel.

Thema Flick, Wie sehen die nächsten Tagen und Wochen aus, Thema Verabschiedung von Löw:

Bierhoff: Man treffe sich schon wieder im September bei den nächsten 3 Spiele in der WM-Quali. Vorher würden man sich schu

Löw: Man könne sich vorstellen wie die Stimmung war. Man kam spät im Camp an. Löw gab eine Ansprache an alle. Er bedankte sich bei allen für den Einsatz und das Vertrauen, das man in ihn hatte. Verabschiedet habe man sich heute morgen. Die Spieler seien heute morgen nach und nach abgereist und in den Urlaub verabschiedet. Er selbst habe nichts geplant wie Urlaub oder sonstige Dinge. Er müsse das nun verarbeiten.

Thema „Im Mittelpunkt stehen“ Boris Büchler vom ZDF bedankt sich für 17 Jahre

Löw: Er braucht einige Zeit um diese Emotionen einzuordnen und zu verarbeiten. Die erste WM in Südafrika, der Gewinn in 2014, Russland 2018. Es wird sich alles für ihn irgendwann relativieren – in einigen Jahren wird es vielleicht nicht so wichtig sein, ob der ein oder andere Sieg da war. Was bleiben wird, sind die Momenten mit den Spieler und Betreuern. Da haben sich Freundschaften entwickelt, z.b. mit Flick, Köpke, Sorg, Schneider, Siegenthaler. Das Vertrauen war immer groß, das sind Momente die in Erinnerung bleiben. Man habe ich motiviert, man habe gefeiert. Die menschliche Seite eben, dafür sei er sehr dankbar für diese Momente, dafür sei er gerne Trainer.

Thema die letzten vier Woche und die nicht vorhandene Weiterentwicklung

Für Löw sei es zu früh eine Analyse zu machen, was gut funktioniert habe und was weniger. Man habe sich Tag und Nacht Gedanken gemacht was man in der Kürze der Zeit erreichen könne. Man habe sich mit vielen Sachen auseinander gesetzt. Ins Detail zu gehen, mache nun für ihn aber keinen Sinn. Er übernehme die absolute Verantwortung.

Strategie von Bierhoff in Zukunft auch in Sicht auf Em 2024

Die Diskussionen sind immer die gleichen, einen mittelfristigen Aufbau einer Mannschaft. Flick würde gerne junge Spieler einbauen in die Strategie. Man würde mit ihm im August sprechen mit ihm.

Frage welche Spieler eine Rolle nehmen wird in nächster Zeit, gibt es Rücktritte?

Bierhoff: Personaldebatten sind hier sicherlich heute zu früh. Man habe einige ältere Spieler, die auch Verantwortung übernehmen können. Das muss man mit Hansi Flick besprochen. Derzeit wäre die Enttäuschung groß, er habe aber noch von keinem Spieler gehört, dass er zurücktreten möchte. Da müssen die Spieler auch mit Hansi Flick reden. Man müsse junge Spieler nun einbauen und diese aufbauen. Er wünsche sich, dass man wieder mehr U21 Spieler einbauen könne nach der Europameisterschaft. Aus der U21 2017 Sieger habe es nur Serge Gnabry bis heute in die Nationalmannschaft geschafft.

Frage vom Kicker an Bierhoff: Reicht es aus nur den Trainer zu wechseln?

Bierhoff sehe nun keine Konfliktfelder im Betreuerstab. Man habe nach der WM 2018 die Anzahl der Betreuer runter gefahren.

Jogi Löws letzte DFB-Pressekonferenz am 29.Juni 2021
Jogi Löws letzte DFB-Pressekonferenz am 29.Juni 2021

Thema Verabschiedung

Löw: Er habe mit einigen Spieler geredet, aber niemand konnte etwas Ruhe finden, die Enttäuschung war groß. Er denke, auch die Spieler benötigen einige Tage. Natürlich würde er mit einigen Spielern immer wieder den Kontakt aufrecht erhalten. Es seien viele Momente die er in seinem Herzen abspeichern würden. Es waren viele Momente, in denen man Pläne geschmiedet habe, z.b. 2012 nach der EM. 2014 gab es auch viele Momente im Turnier, er erinnerte sich an viele Gespräche mit den Spielern am Pool  oder dem Espresso.

Thema Ansprache der Mannschaft an Löw?

Bierhoff und Löw haben Ansprachen gehalten. Aus dem Kreise der Spieler gab es im persönlichen Gespräch Danke und nette Worte.

Nachfrage zu Hansi Flick – Kontakt während des Turniers – gibt es eine Nachbesprechung mit ihm?

Mit Hansi sei es immer wieder in Kontakt, auch wegen den Bayernspieler. Auch während des Turniers war man per SMS oder Telefonat in Kontakt. Man kenne sich schon lange und verstehe sich. Ein Abendessen sei aber jetzt nicht geplant, er habe da immer seine eigenen Vorstellungen. Es bleibe das freundschaftliche Verhältnis. Er habe da seine eigene Philosophie welche Spieler er da einbringen will.

Thema Nationaltrainer oder Verein trainieren?

Er habe sich noch keine konkreten Gedanken gemacht und er habe sich weitere Gedanken zur Seite geschoben. Nach so einer langen und intensiven Zeit brauche er einen emotionalen Abstand. Deshalb könne er keinen konkreten Gedanken fassen, was da auf ihn zu kommt. Er sei weiterhin ein Fan dieser Spieler und dieser Mannschaft. Kimmich, Goretzka, Havertz waren gestern so traurig und enttäuscht, das habe er selten erlebt – er sei sicher, dass diese Spieler noch was erreichen könne. Er freue sich auf die nächsten Turniere, Monate und Jahre. das wird für die Spieler ein weitere Highlight sein. Er sei mit dem ganzen Herz ein Fan und er hoffe, dass diese Spieler noch viel erreichen werden.

Thema Thomas Müller – Szene zum Ausgleich

Er habe nicht direkt nach dem Spiel oder im Flieger mit ihm geredet, doch heute morgen habe er mit ihm gesprochen. Müller habe das mit seiner humorvollen Art argumentiert, diese Chance hätte das Team ins Spiel zurück gebracht und es hätte sicherlich nicht geschadet. Das Tor hätte natürlich dem Spiel geholfen. Thomas wird das aber gut verarbeiten.

Faire Bewertung und wie wird Deutschland ihn in Erinnerung bleiben?

Er könne das nicht beurteilen, doch er weiß, dass er mit aller Hingabe und Liebe zu dieser Nationalmannschaft gearbeitet. Er konnte sich es bei seinem Antritt aber nicht vorstellen können, dass er so lange da bleiben würde. Über 190 Länderspiele, viele Turniere gespielt, das sei prägend gewesen, er habe alles dafür gegeben erfolgreich zu sein. Er übernehme die ganze Verantwortung. Dinge werden bleiben, die ihm viel gegeben haben. Es wird vieles bleiben und er freut sich auf die Zeit danach.

Menschliche Enttäuschungen wie z.b. Mesut Özil, gibt es persönliche Ziele?

2018 war es auch für ihn eine große Enttäuschung nach dem Rücktritt und er nicht mit ihm persönlich gesprochen haben. Es wird auch wieder die Zeit kommen, wo man sich treffen wird und reden wird. Mesut war ein wichtiger und großartiger Spieler für Deutschland. Es wird der Tag des Aussprechens kommen.

Seine bitterste Niederlage?

Es war nicht Warschau bei der EM 2012! Bitterste Niederlage war im Nachhinein 2016 im Halbfinale gegen Frankreich, wir hatten bis dahin ein sehr gutes Turnier gespielt und durch einen unglücklichen Elfmeter ist man in Rückstand geraten. hätte man gewonnen, hätte man auch den EM 2016 Titel geholt.

Thema holländische Nationalmannschaft?

Nein, er wäre nicht interessiert holländischer Trainer zu werden! Man habe im eigenen Land sehr gute eigene Trainer. Holland habe sich auch leider zu früh aus dem Turnier verabschiedet, man habe sich sehr gut entwickelt.

„Nein, ich werde nicht holländischer Nationaltrainer.“Bundestrainer Joachim Löw bei seiner letzten Pressekonferenz

Vermächtnis des deutschen Fußballs?

Bei diesem Turnier 2021 hat man hier auch wieder gesehen, dass es für Mannschaften mit großen Erfolgen wie Frankreich (WM 2018) und Portugal (EM 2016) schwer sei dauerhaft erfolgreich zu sein und Titel zu holen. Man müsse sich fragen, was es braucht dauerhaft in der Weltspitze zu sein. Man habe viel gesprochen und Pläne geschmiedet. Man müsse sich fußballerisch entwickeln, technische Möglichkeiten entwickeln, Spielfreude mitbringen, von 2010 bis 2016 habe man viel erreicht, das sei eine große Befriedigung für ihn. Man sieht es an Spanien, Frankreich, Italien oder bei Brasilien und Argentinien wie schwer es sei ganz oben zu stehen. Man habe es selbst geschafft viele Fans über die Jahre zu begeistern.

Wir sagen:

DANKE JOGI! Es war toll mit dir!