Nächste Länderspiele von Deutschland 2023 – das 1.000 Länderspiel gegen die Ukraine?

Nachdem die Fußballweltmeisterschaft 2022 in Katar für die deutsche Fußballnationalmannschaft nur enttäuschend und erfolglos war mit dem Ausscheiden in der WM-Vorrunde, betont Bundestrainer Hansi Flick sowie die Führungsspieler, dass man nun Richtung Heim-EM 2024 blicken wird. Nur schwer einzuschätzen wird sein, wie die Entwicklung der Mannschaft sein wird, denn Pflicht-Länderspiele für Deutschland wird es nicht geben. Bei den ersten Länderspielen 2023 Ende März gegen Peru und Belgien muss die deutsche Nationalelf das Vertrauen der deutschen Fußballfans zurückgewinnen. Wir blicken auf die nächsten Fußball-Länderspiele der Männer 2023.

Deutschland ist als Gastgeber der nächsten Fußball-Europameisterschaft 2024 automatisch qualifiziert. Da das Team die Final Four der UEFA Nations League im Sommer 2023 (4. bis 18. Juni 2023) verpasst hatte, wird es bis zur EM 2024 Endrunde also keine Pflichtspiele geben. Der DFB plant allerdings starke Gegner in der Vorbereitung zu organisieren. Mit Belgien am 28.März ist dies bereits gelungen, allerdings waren diese bei der letzten WM auch nicht besonders erfolgreich.

Der Bundestrainer Hans-Dieter Flick bei der Fußballweltmeisterschaft Katar 2022 zwischen Costa Rica und Deutschland im Al-Bayt-Stadion am 1. Dezember 2022. (Foto: Ina Fassbender / AFP)
Der Bundestrainer Hans-Dieter Flick bei der Fußballweltmeisterschaft Katar 2022 zwischen Costa Rica und Deutschland im Al-Bayt-Stadion am 1. Dezember 2022. (Foto: Ina Fassbender / AFP)

Alles zu den nächsten deutschen Länderspielen 2023

  • Länderspiel Nr. 998 gegen Peru – Nr. 999 gegen Belgien
  • Länderspiel Nr. 1.000 im Juni gegen die Ukraine in Gelsenkirchen?
  • Kein Turnier oder Wettbewerb, keine Pflichtspiele 2023, keine Europameisterschaft oder Weltmeisterschaft
  • Nur Testspiele bzw. Freundschaftsspiele 2023
  • 1.Gegner im März 2023: Gegen Peru am 25. März in der Arena in Mainz, gegen Belgien am 28. März im RheinEnergieStadion Köln
  • Länderspielpausen laut FIFA: März, Juni, September, Oktober, November
  • Bundestrainer Flick: “Wir wollen hochkarätige Gegner aus der ganzen Welt!”
  • Länderspielreise in die USA denkbar im Oktober 2023

Gegen wen spielt Deutschland als nächstes 2023?

Die nächsten beiden Testspiele gegen Peru (25. März) in Mainz und gegen Belgien (28. März) in Köln werden für die DFB-Elf der Auftakt der langen Vorbereitung auf die Europameisterschaft 2024 im eigenen Land sein. Es sind bisher die ersten beiden Länderspiele, die bisher feststehen.

Welche Länderspiele wird es noch geben 2023?

In der übernächsten Länderspielpause im Juni 2023 will man gleich drei Mal spielen, das erste davon wird das 1.000 DFB-Länderspiel überhaupt sein. Im Juni, September, Oktober und November spielen die europäischen Nationalmannschaften in den UEFA European Qualifiers, so wie die EM-Qualifikation offiziell heißen. In diesen Abstellungsperioden spielt die deutsche Nationalmannschaft also auch. Potentielle Gegner neben Teams aus Europa könnten es auch Nationalmannschaften aus Südamerika werden, die dann auch nur Freundschaftsspiele absolvieren.

Gegen wen könnte Deutschland noch spielen 2023?

Im Juni beim 1.000 Länderspiele könnte man ein Benefizspiel gegen die Ukraine organisieren, so munkelt man. Das wäre natürlich ein großes Zeichen im Sport und gegen den Krieg. Im Juni könnten dann zwei Gegner aus Südamerika kommen, Brasilien oder Argentinien wären die stärksten Gegner. Denkbar wäre auch Südkorea mit dem neuen Deutschland Nationaltrainer Jürgen Klinsmann.

Im Oktober würde man gerne in die USA fliegen um dort neben einem Trainingslager gegen die Ausrichter der FIFA WM 2026 spielen – also gegen die USA, Mexiko oder Kanada.

Bevor dann das Länderspieljahr 2023 mit zwei Länderspielen Mitte November abgeschlossen werden wird, wird der Bundestrainer Hansi Flick schon ein Grundgerüst seiner Mannschaft für die EM 2024 Endrunde zusammen haben. Und die Fußballfans werden sich freuen, sollte die deutsche Nationalmannschaft wieder

Wer schreibt hier?

    by
  • Nils Römeling

    Nils Römeling, seit 2006 aktiv, hat sich als Autor und Betreiber mehrerer angesehener Fußballwebseiten etabliert. Diese Plattformen bieten umfassende Berichterstattung über diverse Aspekte des Fußballs – von der deutschen Nationalmannschaft über die Bundesliga bis hin zu internationalen Begegnungen und dem Frauenfußball. Er hatte das Privileg, bedeutende Fußballereignisse wie die Weltmeisterschaften 2010, 2014 und 2022 sowie die Europameisterschaften 2016 und 2021 live zu erleben und darüber zu berichten. In seiner Freizeit unterstützt er leidenschaftlich den FC Augsburg und besucht regelmäßig Spiele im Stadion.

P