Werder Bremens Marvin Ducksch auf dem Weg zur Nationalmannschaft! Update 10.11.

Nagelsmanns Nominierungspoker: Ducksch im Rampenlicht

Werder Bremen Fans richten ihre Augen gespannt auf den kommenden Freitag, 10. November, wenn Bundestrainer Julian Nagelsmann seinen DFB-Kader für die bevorstehenden Länderspiele gegen die Türkei und Österreich präsentieren. Im Fokus der Spekulationen: Werder Bremens Sturmtalent Marvin Ducksch. Der 29-Jährige ist auf dem besten Weg, sich in die Notizbücher des Bundestrainers zu spielen – und vielleicht in die Herzen der Fans. Denn die deutsche Fußballnationalmannschaft braucht dringend einen weiteren echten Stürmer auf der Neuner-Position.

Weser Stadium in Bremen: Werder Bremens Marvin Ducksch auf dem Weg zur Nationalmannschaft? (Copyright depositphotos.com)
Weser Stadium in Bremen: Werder Bremens Marvin Ducksch auf dem Weg zur Nationalmannschaft? (Copyright depositphotos.com)

Update 10.11. – Er ist dabei!

Für die anstehenden Länderspiele gegen die Türkei in Berlin und Österreich in Wien hat Julian Nagelsmann, der Trainer der deutschen Fußballnationalmannschaft, seinen Kader bekanntgegeben. Dieser umfasst 27 Spieler, darunter zwei Neuzugänge und drei Spieler, die nach einer Pause wieder zum Team stoßen. Die neuen Gesichter sind Torhüter Janis Blaswich von RB Leipzig und der Stürmer Marvin Ducksch von Werder Bremen.

Dieses Fußball-Video könnte dich interessieren:

Marvin Ducksch: Seine Karriere

Geboren in Dortmund, startete Marvin Ducksch auch seine Profikarriere bei Borussia Dortmund. Danach folgten Stationen bei Clubs wie SC Paderborn, FC St. Pauli, Holstein Kiel, Fortuna Düsseldorf und Hannover 96, bevor er schließlich bei Werder Bremen landete. Mit einem Marktwert von 7,5 Millionen Euro und einer stetigen Entwicklung hat sich Ducksch in den letzten Jahren zu einem der besten Sturmtalente der Bundesliga entwickelt. Seine Reise durch verschiedene Vereine hat ihm eine Vielseitigkeit und Erfahrung verliehen, die nur wenige in seinem Alter vorweisen können.

Duckschs deutliche Botschaft

Nach einem weiteren beeindruckenden Auftritt auf dem Rasen, diesmal gegen den VfL Wolfsburg (1:0 in der 7.Spielminute), hat Ducksch seine Ambitionen klar formuliert. Seine Philosophie ist einfach: weiterhin mit Leistung zu überzeugen und auf den Anruf aus der Chefetage des DFB zu warten. Mit seiner Fähigkeit, sich in verschiedenen Systemen zu behaupten, könnte er genau der Spielertyp sein, den Nagelsmann für seine taktischen Puzzles sucht.

Bittencourt und Hamann: Verbündete im Lobgesang

Leonardo Bittencourt, Duckschs Mittelfeldpartner bei Werder, sieht in ihm ebenfalls einen potenziellen Kandidaten für das Nationalteam. Seine Argumente sind nicht von der Hand zu weisen: Ducksch verfügt über die nötige Technik und das Gespür im Strafraum. Selbst Fußballexperten wie Dietmar Hamann plädieren für eine Nominierung des Bremer Angreifers, der mit seiner Spielweise und seinen jüngsten Leistungen überzeugt.

Januar 2023: Niclas Füllkrug, damals noch im Trikot des SV Werder Bremen (Copyright depositphotos.com)
Januar 2023: Niclas Füllkrug, damals noch im Trikot des SV Werder Bremen (Copyright depositphotos.com)

Die Stürmersuche hinter Füllkrug

Während Niclas Füllkrug fest im Sturmzentrum der Nationalelf verankert ist, bleibt die Frage nach einem geeigneten Backup weiterhin offen. Kevin Behrens konnte diese Lücke zuletzt nicht schließen – bietet sich hier eine Chance für Ducksch? Seine Synergie mit Füllkrug bei Werder und die beeindruckende Form, die er an den Tag legt, sprechen für ihn.

Das Warten auf Nagelsmanns Entscheidung

Während die Fans und Fachwelt debattieren, ob Ducksch das fehlende Puzzlestück im Angriff der Nationalmannschaft sein könnte, bleibt die Spannung bis Freutag bestehen. Wird Nagelsmanns nächster DFB-Kader einen Platz für den Bremer Stürmer bereithalten?

Wer schreibt hier?

  • Nils Römeling

    Nils Römeling, seit 2006 aktiv, hat sich als Autor und Betreiber mehrerer angesehener Fußballwebseiten etabliert. Diese Plattformen bieten umfassende Berichterstattung über diverse Aspekte des Fußballs – von der deutschen Nationalmannschaft über die Bundesliga bis hin zu internationalen Begegnungen und dem Frauenfußball. Er hatte das Privileg, bedeutende Fußballereignisse wie die Weltmeisterschaften 2010, 2014 und 2022 sowie die Europameisterschaften 2016 und 2021 live zu erleben und darüber zu berichten. In seiner Freizeit unterstützt er leidenschaftlich den FC Augsburg und besucht regelmäßig Spiele im Stadion.

P