Julian Nagelsmann im Interview nach der EM-Auslosung

Bundestrainer Julian Nagelsmann äußerte sich kürzlich zu verschiedenen Aspekten der deutschen Nationalmannschaft. In einem Interview sprach er über die Gruppengegner Schottland, Ungarn und die Schweiz in der EM-Gruppe A, bewertete die Stärke der Schweizer Mannschaft und reflektierte die Lehren aus den Niederlagen gegen die Türkei und Österreich. Nagelsmann betonte, dass Änderungen in der Mannschaftsaufstellung und Taktik anstehen, ohne dabei radikale Umbrüche zu planen. Der Fokus liegt auf einer angepassten Herangehensweise und der stärkeren Präsenz auf dem Spielfeld.

Julian Nagelsmann - deutscher Bundestrainer (AFP/Depositphotos)
Julian Nagelsmann – deutscher Bundestrainer (AFP/Depositphotos)
  • Bewertung der Gruppengegner, Stärkste Gegner: die Schweiz
  • Lehren aus Niederlagen & anstehende Anpassungen
  • Keine Radikalkur, aber Strukturänderungen
  • Nagelsmanns Zustand und Abendgestaltung

Nagelsmanns Einschätzung der Gruppengegner

Julian Nagelsmann, der 36-jährige Bundestrainer, bezeichnet die Gruppe mit Schottland, Ungarn und der Schweiz als eine gute, aber nicht übermäßig schwierige Herausforderung. Das erste Spiel gegen Schottland in München erwartet er mit besonderer Emotionalität. Er sieht in allen drei Gegnern sowohl Herausforderungen als auch Chancen zur Durchsetzung. Wer ist der stäkrste GegneR? „Vom Papier vielleicht die Schweiz, die sehr guten Fußball spielt, die mit Murat Yakin einen Trainer hat, der sehr erfolgreich war, die mit Granit Xhaka einen der Top- Bundesligaspieler in ihren Reihe hat.“, so Nagelsmann.

Es sind drei Gegner, die uns fordern werden, aber auch drei Gegner, gegen die wir uns durchsetzen wollen.“Julian Nagelsmann

Analyse der Niederlagen und Zukunftspläne

Nagelsmann reflektiert die Niederlagen gegen die Türkei und Österreich kritisch. Er verspricht, dass die Mannschaft keinesfalls hilflos sei, aber Änderungen notwendig seien. Diese Anpassungen sollen sowohl inhaltliche Bereiche als auch das Teamgefüge betreffen. Der Fokus liegt darauf, besseren Fußball zu spielen, ohne dabei eine Radikalkur in der Mannschaftsaufstellung vorzunehmen. „Wir müssen ein paar andere Dinge zeigen und dafür brauchen wir auch den ein oder anderen Spieler und die ein oder andere Herangehensweise.“, so Nagelsmann weiter.

Dieses Fußball-Video könnte dich interessieren:

Zukünftige Anpassungen und Nagelsmanns persönliche Befindlichkeit

Der Bundestrainer plant, Strukturänderungen vorzunehmen, um das Selbstverständnis und Auftreten der Nationalmannschaft zu verbessern. Persönlich ist Nagelsmann gesundheitlich leicht angeschlagen, plant jedoch, sich schnell zu erholen.

Wer schreibt hier?

  • Nils Römeling

    Nils Römeling, seit 2006 aktiv, hat sich als Autor und Betreiber mehrerer angesehener Fußballwebseiten etabliert. Diese Plattformen bieten umfassende Berichterstattung über diverse Aspekte des Fußballs – von der deutschen Nationalmannschaft über die Bundesliga bis hin zu internationalen Begegnungen und dem Frauenfußball. Er hatte das Privileg, bedeutende Fußballereignisse wie die Weltmeisterschaften 2010, 2014 und 2022 sowie die Europameisterschaften 2016 und 2021 live zu erleben und darüber zu berichten. In seiner Freizeit unterstützt er leidenschaftlich den FC Augsburg und besucht regelmäßig Spiele im Stadion.

P