Fußballexperten kritisieren DFB-Elf: Mangel an allen Ecken und Enden

Vor der EM Auslosung am 2.12. und nach der 0:2 Blamage gegen Österreich, überschlagen sich die Fußballexperten, Medien und ehemalige Nationalspieler negativ über die DFB-Nationalelf von Trainer Julian Nagelsmann. Nicht nur der Bundestrainer steht in der Kritik mit einer falschen Taktik und Aufstellung, auch die Nationalspieler selbst werden scharf angegangen. Felix Magath, der dreimalige Bundesliga-Meistertrainer, äußerte sich kritisch über die aktuellen Leistungen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. In einem Interview mit Sky betonte er, dass es „überall“ an etwas fehle, sowohl in der Verteidigung als auch im Sturm. Magath kritisierte auch die Personalentscheidungen von Bundestrainer Julian Nagelsmann und forderte eine robustere Aufstellung. Er bemängelte außerdem, dass der Deutsche Fußball-Bund (DFB) keine gründliche Analyse der Probleme vornimmt.

"Ich sage nichts zur Nationalmannschaft. Es sagen ja alle was darüber - da fehle nur noch ich." (Trainer Christian Streich vom SC Freiburg zur deutschen Auswahl.) (SID)
„Ich sage nichts zur Nationalmannschaft. Es sagen ja alle was darüber – da fehle nur noch ich.“ (Trainer Christian Streich vom SC Freiburg zur deutschen Auswahl.) (SID)
  • Magath kritisiert Nationalmannschaft
  • Mängel in Verteidigung und Angriff
  • Unzufriedenheit mit Nagelsmanns Entscheidungen
  • Forderung nach robusteren Spielern
  • DFB versäumt gründliche Analyse

Magaths Sicht auf die DFB-Elf: Ein kritisches Echo

Felix Magath, bekannt für seine erfolgreichen Zeiten als Bundesliga-Trainer, äußerte sich deutlich zu den Schwächen der deutschen Nationalmannschaft. Nach dem enttäuschenden 0:2 gegen Österreich in Wien bemängelte er besonders die Vielseitigkeit der Probleme. „Es fehlt überall“, erklärte Magath, der die Mängel in verschiedenen Mannschaftsbereichen sieht – von der Verteidigung bis zum Sturm.

„Wenn ich als Trainer will, dass meine Mannschaft kämpft, dann stelle ich auch mal einen Spieler auf, der robust ist und dazwischen haut“Felix Magath nach der 0:2 Pleite gegen Österreich
„Ich sage nichts zur Nationalmannschaft. Es sagen ja alle was darüber – da fehle nur noch ich.“ Trainer Christian Streich vom SC Freiburg zur deutschen Auswahl. (SID)

Nagelsmanns Personalpolitik unter der Lupe

Weiterhin richtete Magath sein Augenmerk auf die Entscheidungen von Julian Nagelsmann, dem aktuellen Bundestrainer. Er kritisierte die Auswahl der Spieler, insbesondere die fehlende Robustheit im Kader. „Wenn ich als Trainer will, dass meine Mannschaft kämpft, dann stelle ich auch mal einen Spieler auf, der robust ist und dazwischen haut“, betonte Magath. Diese Aussage unterstreicht seinen Wunsch nach einer kämpferischeren und weniger technikorientierten Mannschaftsaufstellung.

DFB in der Pflicht: Fehlende Analyse und Verantwortung

Magath nahm auch den Deutschen Fußball-Bund in die Verantwortung. Er kritisierte, dass es beim DFB an einer tiefgreifenden Analyse der aktuellen Probleme mangele. Besonders die nachlässige Handhabung der Verantwortung durch den ehemaligen Bundestrainer, der nach eigenen Aussagen die Verantwortung übernahm, dann aber in den Urlaub fuhr, wurde von Magath hervorgehoben. „Es gibt, so glaube ich, heute noch keine richtige Analyse“, schlussfolgerte Magath.

Wer schreibt hier?

    by
  • Nils Römeling

    Nils Römeling, seit 2006 aktiv, hat sich als Autor und Betreiber mehrerer angesehener Fußballwebseiten etabliert. Diese Plattformen bieten umfassende Berichterstattung über diverse Aspekte des Fußballs – von der deutschen Nationalmannschaft über die Bundesliga bis hin zu internationalen Begegnungen und dem Frauenfußball. Er hatte das Privileg, bedeutende Fußballereignisse wie die Weltmeisterschaften 2010, 2014 und 2022 sowie die Europameisterschaften 2016 und 2021 live zu erleben und darüber zu berichten. In seiner Freizeit unterstützt er leidenschaftlich den FC Augsburg und besucht regelmäßig Spiele im Stadion.

P