DFB Kader bei der UEFA EM 2024: Statt 26 nur 23 Nationalspieler

UEFA-Beschluss beeinflusst DFB-Strategie: 23 Nationalspieler für EM 2024

Im Vorfeld der Fußball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland hat die UEFA eine wichtige Entscheidung getroffen: Die Kadergrößen der teilnehmenden Nationalmannschaften werden auf 23 Spieler reduziert. Diese Änderung fordert eine strategische Anpassung vom deutschen Bundestrainer Julian Nagelsmann, der im Vergleich zu seinen Vorgängern Hansi Flick und Joachim Löw weniger Nationalspieler in den DFB-Kader berufen kann. Zur EM 2021 und WM 2022 erhöhte die FIFA bzw. die UEFA die Kadergrößen auf 26 Spieler pro Nation.

DFB Nationalspieler Sané, Groß und Kimmich beim letzten Länderspiel - bei der EM 2024 nur noch 23 Nationalspieler statt 2024 (Foto Depositphotos)
DFB Nationalspieler Sané, Groß und Kimmich beim letzten Länderspiel – bei der EM 2024 nur noch 23 Nationalspieler statt 2024 (Foto Depositphotos)

Wann wird der endgültige DFB-Kader für die EM 2024 bekannt gegeben?

Der finale DFB-Kader für die EM 2024 wird von Bundestrainer Nagelsmann voraussichtlich kurz vor dem letzten Bundesliga-Spieltag am 18. Mai benannt. Die endgültige Kaderliste muss spätestens am 7. Juni bei der UEFA eingereicht werden.

  • Kaderreduktion auf 23 Nationalspieler durch UEFA
  • Anpassungsbedarf für Nagelsmanns DFB-Kader
  • Rückkehr zur Regelung vor der Pandemie
  • Überblick über aktuelle Nationalspieler-Auswahl
  • Termin für endgültige Kaderbekanntgabe

Anpassung des DFB-Kaders an neue UEFA-Vorgaben

Die Entscheidung der UEFA, zu einer Kadergröße von 23 Nationalspielern zurückzukehren, signalisiert das Ende der pandemiebedingten Sonderregelungen. Für den DFB und Trainer Nagelsmann bedeutet dies, die Kaderplanung neu zu überdenken. Die frühere Erweiterung auf 26 Spieler war eine Reaktion auf die Herausforderungen, die durch die Corona-Pandemie entstanden waren. Für die kommende EM muss Nagelsmann nun mit einer kleineren Gruppe von Nationalspielern planen.

In seiner aktuellen Kaderauswahl für die Länderspiele gegen die USA und Mexiko berief Nagelsmann 26 Spieler, erhöhte diese Zahl sogar kurzzeitig auf 27 für die Spiele gegen die Türkei und Österreich. Letztlich reduzierte sich der DFB-Kader jedoch auf 25 Spieler. Die endgültige Kaderzusammenstellung für die EM, die nur aus 23 Nationalspielern bestehen wird, ist für kurz vor dem letzten Bundesliga-Spieltag am 18. Mai geplant. Die finale Meldung des DFB-Kaders an die UEFA muss bis spätestens 7. Juni erfolgen.

Inwiefern beeinflusst die Kaderreduktion Nagelsmanns DFB-Strategie?

Die Begrenzung auf 23 Nationalspieler zwingt Nagelsmann, seine Strategie für den DFB-Kader zu überdenken. Die Auswahl und Vorbereitung eines kleineren Teams erfordert eine intensivere Fokussierung und erhöht die Bedeutung jeder einzelnen Spielerentscheidung.

Welche Rolle spielte die Pandemie bei der Kaderaufstockung?

Die Aufstockung auf 26 Nationalspieler war eine direkte Reaktion auf die Pandemie, um den Nationalmannschaften größere Flexibilität bei Ausfällen zu bieten. Mit der Stabilisierung der Lage kehrt die UEFA nun zu den traditionellen Kadergrößen zurück.

Wer schreibt hier?

    by
  • Nils Römeling

    Nils Römeling, seit 2006 aktiv, hat sich als Autor und Betreiber mehrerer angesehener Fußballwebseiten etabliert. Diese Plattformen bieten umfassende Berichterstattung über diverse Aspekte des Fußballs – von der deutschen Nationalmannschaft über die Bundesliga bis hin zu internationalen Begegnungen und dem Frauenfußball. Er hatte das Privileg, bedeutende Fußballereignisse wie die Weltmeisterschaften 2010, 2014 und 2022 sowie die Europameisterschaften 2016 und 2021 live zu erleben und darüber zu berichten. In seiner Freizeit unterstützt er leidenschaftlich den FC Augsburg und besucht regelmäßig Spiele im Stadion.

P