Rückzug statt roter Teppich: Ceferin beendet 2027 UEFA-Präsidentschaft

Aleksander Ceferin, der Präsident des europäischen Fußballverbands UEFA, gab heute auf der UEFA Konferenz eine überraschende Erklärung ab, als er seine Absicht bekanntgab, sich nicht zur Wiederwahl zu stellen. Trotz einer angenommenen Satzungsänderung, die ihm die Möglichkeit geboten hätte, im Amt zu bleiben, entschied sich Ceferin gegen eine weitere Amtszeit nach 2027. Die Satzungsänderung hätte eine Amtszeit bis 2031 ermöglicht, gestützt durch eine Mehrheitszustimmung der Mitgliedsverbände, einschließlich des Deutschen Fußball-Bunds (DFB).

Aleksander Ceferin (UEFA President), ber der offiziellen Enthüllung des UEFA EURO 2024 logos in Berlin, 05.10.2021, Photo: Thomas Boecker/DFB
Aleksander Ceferin (UEFA President), ber der offiziellen Enthüllung des UEFA EURO 2024 logos in
Berlin, 05.10.2021,
Photo: Thomas Boecker/DFB

Was waren die Gründe für Ceferins Rückzug?

Ceferin äußerte, dass er bereits vor einem halben Jahr seine Entscheidung getroffen habe und betonte die Wichtigkeit, mehr Zeit mit seiner Familie zu verbringen. Darüber hinaus deutete er an, dass persönliche Erlebnisse mit bestimmten Personen zu dieser Entscheidung beigetragen haben.

Wie reagierte die Fußballwelt auf die Amtszeitbegrenzung und Ceferins Entscheidung?

Die Reaktionen auf die Änderung der Amtszeitbegrenzung und Ceferins Rückzug waren gemischt. Einige kritische Stimmen verglichen die Vorgänge mit dem FIFA-Präsidenten Gianni Infantino, der die Regularien ebenfalls zu seinen Gunsten modifizierte. Der ehemalige UEFA-Direktor Zvonimir Boban trat sogar aus Protest von seinem Posten zurück. Allerdings kam es zu keinem befürchteten Zerwürfnis innerhalb der Organisation.

Wie positionierte sich Ceferin in Bezug auf die Super League und die Zukunft der UEFA?

Ceferin kritisierte die Unterstützer der umstrittenen Super League scharf und stellte klar, dass diese nach seiner Auffassung keine Retter, sondern Grabgräber des Fußballs seien. Er betonte die Einigkeit und den Zusammenhalt in der UEFA und lehnte Projekte wie die Super League vehement ab.

Welche Bedeutung hat die EM-Endrunde 2024 für Ceferin?

Die Europameisterschaft in Deutschland 2024 beschrieb Ceferin als Chance, die düstere Stimmung und ungewisse Zukunft Europas vorübergehend zu vergessen. Er hob das Turnier hervor als ein Symbol für Freundschaft und gemeinsame Werte.

Zum Abschluss lobte Ceferin Karl-Heinz Rummenigge, der das UEFA-Exekutivkomitee verließ, und anerkannte dessen Beitrag zum Fußball nicht nur als Spieler, sondern auch als führende Persönlichkeit. Ceferin betonte die Bedeutung von Rummenigges Weisheit für den Fußball.

Ceferins überraschender Schritt, sich von seinem Amt zurückzuziehen, führte zu einem Umdenken innerhalb der Führungsebene des europäischen Fußballs und stellte die Werte der Organisation sowie ihre Bereitschaft zur Erneuerung in den Vordergrund.

Wer schreibt hier?

    by
  • Nils Römeling

    Nils Römeling, seit 2006 aktiv, hat sich als Autor und Betreiber mehrerer angesehener Fußballwebseiten etabliert. Diese Plattformen bieten umfassende Berichterstattung über diverse Aspekte des Fußballs – von der deutschen Nationalmannschaft über die Bundesliga bis hin zu internationalen Begegnungen und dem Frauenfußball. Er hatte das Privileg, bedeutende Fußballereignisse wie die Weltmeisterschaften 2010, 2014 und 2022 sowie die Europameisterschaften 2016 und 2021 live zu erleben und darüber zu berichten. In seiner Freizeit unterstützt er leidenschaftlich den FC Augsburg und besucht regelmäßig Spiele im Stadion.

P