Südamerika: Ricardo Gareca übernimmt Chiles Nationalmannschaft

Chiles Fußball-Nationalmannschaft begrüßt einen neuen Chefcoach: Der argentinische Ex-Nationalspieler Ricardo Gareca tritt an, um La Roja zur WM-Endrunde 2026 zu führen. Er folgt auf Eduardo Berizzo, der im letzten November zurücktrat. Gareca, ein erfahrener Trainer mit einer vorherigen Station bei Peru, sieht sich nun der Herausforderung gegenüber, Chile in der südamerikanischen WM-Qualifikation voranzubringen. Mit nur einem Sieg befindet sich Chile aktuell auf dem achten Platz, doch der Traum von der WM-Teilnahme lebt weiter.

Südamerika: Ricardo Gareca übernimmt Chiles Nationalmannschaft (Foto Depositphotos.com)
Südamerika: Ricardo Gareca übernimmt Chiles Nationalmannschaft (Foto Depositphotos.com)
  • Ricardo Gareca neuer Chefcoach Chiles
  • Nachfolger von Eduardo Berizzo
  • Ziel: WM-Endrunde 2026
  • Aktueller Stand in WM-Qualifikation
  • Chile auf Rang acht
  • Bisher nur ein Sieg
  • Vorherige Station: Peru

Garecas Mission: Chile zur Weltmeisterschaft führen

Die Ernennung von Ricardo Gareca zum Cheftrainer der chilenischen Nationalmannschaft markiert eine neue Ära für La Roja. Gareca, der von 2015 bis 2022 als Trainer der peruanischen Nationalmannschaft tätig war, übernimmt ein Team, das sich momentan in einer schwierigen Phase der WM-Qualifikation befindet. Mit nur einem Sieg aus den bisherigen Spielen liegt Chile auf dem achten Platz unter zehn südamerikanischen Mannschaften. Der Rückstand zu einem WM-Platz beträgt lediglich zwei Zähler, eine Lücke, die Gareca zu schließen beabsichtigt.

Herausforderungen und Chancen unter Garecas Leitung

Garecas erste große Aufgabe wird es sein, das Team bei der Copa America in den USA kennenzulernen und auf die kommenden sechs WM-Qualifikationsspiele vorzubereiten. Die Tatsache, dass Chile derzeit hinter dem punktgleichen Rivalen Paraguay rangiert, verdeutlicht die Herausforderungen, denen sich Gareca stellen muss. Seine Erfahrung und Führungsstärke könnten jedoch entscheidend sein, um Chile wieder auf Kurs zu bringen und den Traum von der WM-Teilnahme am Leben zu erhalten.

Tabelle der WM 2026 Qualifikation in Südamerika

Aktueller Stand im November 2023

WM 2026 Quali Südamerika Tabelle

Stand nach dem 6.Spieltag
PlatzMannschaftSPGUVToreDiff.Pkt.
1🇦🇷 Argentinien65018:2615
2🇺🇾 Uruguay641113:5813
3🇨🇴 Kolumbien63306:3312
4🇻🇪 Venezuela62316:339
5🇪🇨 Ecuador63215:328
6🇧🇷 Brasilien62138:717
7🇵🇾 Paraguay61231:3-25
8🇨🇱 Chile61233:7-45
9🇧🇴 Bolivien610504:14-103
10🇵🇪 Peru60241:8-72

FAQ

Warum wurde gerade Ricardo Gareca als neuer Chefcoach ausgewählt?
Gareca hat durch seine erfolgreiche Zeit als Trainer der peruanischen Nationalmannschaft bewiesen, dass er ein Team effektiv aufbauen und in großen Turnieren erfolgreich führen kann. Seine Erfahrung und taktisches Verständnis waren ausschlaggebend für seine Auswahl.

Wie stehen Chiles Chancen, sich für die WM 2026 zu qualifizieren?
Obwohl Chile derzeit auf dem achten Platz liegt, ist die Qualifikation noch immer möglich. Der Abstand zu einem WM-Platz beträgt nur zwei Punkte, und unter Garecas Leitung könnte das Team diesen Rückstand aufholen.

Was wird Garecas Hauptfokus in den kommenden Spielen sein?
Garecas Hauptaugenmerk liegt darauf, das Team taktisch zu stärken, die Spieler auf die kommenden Herausforderungen einzustimmen und die Mannschaft als Einheit zu formen, um in den verbleibenden Qualifikationsspielen bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.

Wer schreibt hier?

    by
  • Nils Römeling

    Nils Römeling, seit 2006 aktiv, hat sich als Autor und Betreiber mehrerer angesehener Fußballwebseiten etabliert. Diese Plattformen bieten umfassende Berichterstattung über diverse Aspekte des Fußballs – von der deutschen Nationalmannschaft über die Bundesliga bis hin zu internationalen Begegnungen und dem Frauenfußball. Er hatte das Privileg, bedeutende Fußballereignisse wie die Weltmeisterschaften 2010, 2014 und 2022 sowie die Europameisterschaften 2016 und 2021 live zu erleben und darüber zu berichten. In seiner Freizeit unterstützt er leidenschaftlich den FC Augsburg und besucht regelmäßig Spiele im Stadion.

P