Fußball heute FC Bayern – 1. FC Köln : Tuchels Kritik des Spielplans nach der Länderspielpause

In einer aktuellen Entwicklung der Spieltermine äußerten sich die beiden renommierten Trainer Jürgen Klopp und Thomas Tuchel kritisch über die intensive Spielbelastung ihrer Mannschaften. Thomas Tuchel steht vor einer Herausforderung beim FC Bayern: Nach der internationalen Pause müssen die müden Nationalspieler schnellstens für die Bundesliga fit gemacht werden. 

Fußball heute FC Bayern - 1. FC Köln : Tuchels Kritik des Spielplans nach der Länderspielpause - Baumgartner und Tuchel (Foto Depositphotos)
Fußball heute FC Bayern – 1. FC Köln : Tuchels Kritik des Spielplans nach der Länderspielpause – Baumgartner und Tuchel (Foto Depositphotos)

Zusammenfassung in Stichpunkten

  • Tuchel: Schnelle Revitalisierung der Nationalspieler
  • Fokus auf Erholung vor Köln-Spiel
  • Positive Energie für frustrierte Bayern-Spieler
  • Kritik an Spielplan und Belastung
  • Bayern als Favorit gegen Köln (BL-Tabelle)

Die Bayern hatten 17 Nationalspieler abstellen müssen. Vor dem Spiel gegen den 1. FC Köln liegt der Fokus auf Erholung und neuer Energie, besonders für das enttäuschte Bayern-Quintett Thomas Müller, Leon Goretzka, Serge Gnabry, Leroy Sane und Joshua Kimmich der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Tuchel setzt auf ein ruhiges Umfeld und zielt darauf ab, den Spielern neue positive Energie zu verleihen. Gerade eine Trainingseinheit blieb ihm dafür Zeit, teilweise sind die Spieler erst am Donnerstag zurückgekehrt wie Alphonso Davies (Kanada) und Minjae Kim (Südkorea).

Tuchels Ansatz zur Erholung

Thomas Tuchel, der Trainer des FC Bayern München, steht vor einer wichtigen Aufgabe: die schnelle Revitalisierung seiner Nationalspieler. Nach einer intensiven Länderspielpause, die für einige Spieler, insbesondere aus dem Bayern-Quintett, enttäuschend verlief, liegt der Fokus jetzt auf Erholung und mentaler Frische. Tuchel betont die Wichtigkeit, ein ruhiges und sicheres Umfeld für die Spieler zu schaffen, um ihnen zu ermöglichen, die Strapazen abzustreifen und neue Energie zu tanken.

„Wir wollen ein Umfeld bieten, wo man sich sicher und ruhig fühlt, wo man die Dinge auch mal abstreifen kann“Thomas Tuchel, FC Bayern Trainer

DFL Kritik am engen Spielplan

Der Trainer äußerte sich kritisch über den engen Spielplan und die hohe Belastung, die auf den Spielern lastet. Das Spiel gegen Köln ist nun schon das 2.Freitagsspiel der Bayern nach einer Länderspielpause. Auch der BVB monierte das schon nach der Länderspielpause in die USA im Oktober, damals spielte man ebenfalls am Freitag. Diese Kritik richtet sich sowohl an die Spielansetzungen im europäischen Fußball als auch speziell an die bevorstehende Partie gegen Köln. Tuchel sieht die Notwendigkeit, sich diesen Gegebenheiten anzupassen, und setzt dabei auf eine diplomatischere Herangehensweise, um seine Mannschaft zu motivieren.

Bayerns Favoritenrolle und mannschaftliche Einheit

Trotz der Herausforderungen tritt Bayern München gegen den 1. FC Köln als klarer Favorit an. Die bisherige ungeschlagene Bilanz in der Bundesliga spricht für die Stärke des Teams. Uli Hoeneß, der Ehrenpräsident des FC Bayern, hebt die wachsende Einheit zwischen Mannschaft und Trainer hervor. Diese Einheit wird beim Spiel in Köln auf die Probe gestellt, wo Tuchel und seine Spieler zeigen müssen, wie sie die Länderspielpause verkraftet haben.

Gründe für den Spielplan: Fernsehrechte im Fokus

Die Diskussion um die Ansetzung der Spiele entfacht auch eine Debatte über die Rolle der Fernsehrechte. Tuchel und Klopp vermuten, dass kommerzielle Interessen bei der Festlegung der Spielzeiten eine wesentliche Rolle spielen, wobei Sender wie Sky und DAZN die Sendezeiten für Topspiele mitbestimmen.

12. Bundesliga-Spieltag

TeamSpGUVTorePkt
Borussia Mönchengladbach1645731:3517

1.FC Köln gegen den FC Bayern heute Abend

Bis auf Jamal Musiala und Matthijs de Ligt steht zudem einzig hinter einem Einsatz von Raphael Guerreiro noch ein Fragezeichen. Ansonsten wären alle Nationalspieler gesund zurückgekehrt.

Wenn die Münchner in Köln antreten, gelten sie definitiv als klare Favoriten. Es wäre eine große Überraschung, wenn sie gegen den aktuell 17. in der Tabelle nicht alle drei Punkte holen und damit zumindest vorübergehend die Tabellenspitze übernehmen würden. Die Bayern zeigen sich in dieser Bundesliga-Saison bisher sehr stark, mit 29 von 33 möglichen Punkten sind sie noch ungeschlagen. Lediglich das Ausscheiden im Pokal gegen Saarbrücken stellt einen kleinen Makel in ihrer sonst beeindruckenden Leistungsbilanz dar.

Die möglichen Aufstellungen heute:

Köln: Schwäbe – Schmitz, Hübers, Chabot, Heintz – Martel, Ljubicic – Maina, Thielmann, Kainz – Selke.

München: Neuer – Mazraoui, Upamecano, Kim, Davies – Kimmich, Goretzka – Coman, Müller, Sane – Kane.

Wer schreibt hier?

    by
  • Nils Römeling

    Nils Römeling, seit 2006 aktiv, hat sich als Autor und Betreiber mehrerer angesehener Fußballwebseiten etabliert. Diese Plattformen bieten umfassende Berichterstattung über diverse Aspekte des Fußballs – von der deutschen Nationalmannschaft über die Bundesliga bis hin zu internationalen Begegnungen und dem Frauenfußball. Er hatte das Privileg, bedeutende Fußballereignisse wie die Weltmeisterschaften 2010, 2014 und 2022 sowie die Europameisterschaften 2016 und 2021 live zu erleben und darüber zu berichten. In seiner Freizeit unterstützt er leidenschaftlich den FC Augsburg und besucht regelmäßig Spiele im Stadion.

P