Die Fußball WM heute - Wer spielt heute * Der WM 2018 Spielplan * Wann kommt die WM heute im TV?
22.6. 14 Uhr
ZDF live anschauen
Brasilien 2:0 Costa Rica
22.6. 17 Uhr
ZDF live anschauen
Nigeria 2:0 Island
22.6. 20 Uhr
ZDF live anschauen
Serbien1:2 Schweiz
Das nächste Deutschlandspiel
23.6. 20 Uhr Aufstellung GER - SWEDeutschland -:- Jetzt Wetten!Schweden
Vorschau Deutschland gegen Schweden

Fußball Nationalmannschaft von Belgien


Alles über die "Roten Teufel" - den Geheimfavoriten aus Europa

Die belgische Fußballnationalmannschaft hatte in ihrer Geschichte drei besonders starke Jahrzehnte. Zunächst die 1920er Jahre, als man im heimischen Antwerpen sogar den Olympiasieg feiern durfte. Danach folgte allerdings eine lange sportliche Durststrecke, bevor die Mannschaft in den 1970er und 1980er Jahren wieder internationale für Furore sorgte und bei der Europameisterschaft 1972 und der Weltmeisterschaft 1986 jeweils das Halbfinale erreichte.

Zudem stand Belgien 1980 im Finale der kontinentalen Titelkämpfe, verlor aber gegen Deutschland. Der Name der belgischen Nationalelf wurde allerdings bereits viel früher geprägt: Schon 1906 war ein Reporter der Ansicht, die belgischen Spieler sähen in ihren roten Nationaltrikots aus wie Teufel. Der Spitzname Rote Teufel hat sich bis heute gehalten. Heute erlebt die belgische Nationalmannschaft erneut eine Phase mit tollen Ergebnissen und großen Spielerpersönlichkeiten. Die aktuelle goldene Generation konnte sich sowohl für die Endrunden der WM 2014, 2018 und die EM 2016 qualifizieren und erreichte 2014 und 2016 jeweils das Viertelfinale bei WM und EM. Bei der Fußball Weltmeisterschaft will man mit seinen Stars im Belgien Trikot Kevin de Bruyne und Eden Hazard seiner Rolle als Geheimfavorit endlich gerecht werden.

Die belgische Nationalmannschaft gegen Griechenland am 25.März 2017 in der WM 2018 Qualifikation. / AFP PHOTO / JOHN THYS

Die belgische Nationalmannschaft gegen Griechenland am 25.März 2017 in der WM 2018 Qualifikation. / AFP PHOTO / JOHN THYS

 

Gegen wen spielt Belgien bei der Endrunde der WM 2018?

Belgien wurde in WM-Gruppe G der WM 2018 gelost und trifft dort auf das Mutterland des Fussballs England, den Debütanten aus Panama und einen von Afrikas Repräsentanten Tunesien. Belgien gilt in dieser Gruppe als Gruppenkopf und bester Qualifikant als Favorit, auch wenn England sicherlich auch ein großer Name ist. Im WM-Achtelfinale könnte es dann gegen Polen oder Kolumbien aus der WM Gruppe H gehen.

Nr.TeamSpieleGUVToreTordiff.Punkte
1Belgien 11003:0+33
2England 11002:1+13
3Tunesien 10011:2-10
4Panama10010:3-30

Die Belgien WM 2018 Trikots von Adidas

Belgiens Mannschaft wird auch bei der WM 2018 vom langjährigen Trikotsponsor Adidas mit neuen Trikots versorgt. Das Thema ist dabei dieses Mal „Retro“. Adidas hat eines der ikonischsten Trikots der Belgier aus dem Jahre 1984 ins Heute zurück gebracht. Das rote Heimtrikot mit einem von Karos in den Nationalfarben rot-gelb-schwarz gefüllten Brustring war bei den Fans sofort ein absoluter Hit. Das neue Auswärtstrikot der Belgier ist dieses Mal gelb. Sein Streifenmuster basiert auf dem Adidas Template der neuen Torwarttrikotserie für die anstehende WM. Das Trikot besticht durch kleine Details wie gelb-schwarz-rote Adiadas Streifen und einen abgesetzten schwarzen Kragen.

Belgiens neues 2018 Heimtrikot für die WM. Photo: Adidas Presse.

Belgiens neues 2018 Heimtrikot für die WM. Photo: Adidas Presse.

Der Abwehrspieler Jan Vertonghen im Belgien Away Trikot 2018 gegen Saudi Arabien ( Foto AFP)

Der Abwehrspieler Jan Vertonghen im Belgien Away Trikot 2018 gegen Saudi Arabien ( Foto AFP)

Belgiens WM 2018 Kader

Belgiens Nationaltrainer Roberto Martinez steht nach seiner Kadernominierung am Monat den 21. Mai in der Kritik. Martinez ließ in seinem aktuell 28 Spieler  starken Kader den Mittelfeldmann vom AS Rom Radja Nainggolan außen vor. Dies stieß bei vielen Fans und Experten zugleich auf breites Unverständnis. Aus der Bundesliga sind Koen Casteels (VfL Wolfsburg), Thorgan Hazard (Borussia Mönchengladbach) und Michy Batshuayi (Borussia Dortmund) mit dabei! Am 4. Juni veröffentliche man dann den endgültigen Kader zur WM. Es fielen Torhüter Matz Sels (RSC Anderlecht), die Verteidiger Christian Kabasele (FC Watford), Laurent Ciman (Los Angeles FC) und Jordan Lukaku (Lazio Rom) sowie  Stürmer Christian Benteke (Crystal Palace) aus dem Kader!

Belgiens endgültiger WM Kader

Tor: Koen Casteels (VfL Wolfsburg), Thibaut Courtois (FC Chelsea), Simon Mignolet (FC Liverpool)
Abwehr: Toby Alderweireld (Tottenham), Jan Vertonghen (Tottenham), Thomas Vermaelen (FC Barcelona), Vincent Kompany (Manchester City),, Thomas Meunier (Paris St. Germain), Dedryck Boyata (Celtic Glasgow)
Mittelfeld: Eden Hazard (FC Chelsea), Marouane Fellaini (Manchester United), Kevin De Bruyne (Manchester City), Youri Tielemans (AS Monaco), Axel Witsel (Tianjin Quanjian), Mousa Dembelé (Tottenham), Thorgan Hazard (Borussia Mönchengladbach), Yannick Carrasco (Dalian Yifang), Adnan Januzaj (Real Sociedad), Leander Dendoncker (RSC Anderlecht), Nacer Chadli (West Bromwich)
Angriff: Romelu Lukaku (Manchester United), Michy Batshuayi (Borussia Dortmund), Dries Mertens (SSC Neapel

Belgien in der WM Qualifikation 2018

Als erstes Team aus der UEFA-Qualifikation schaffte es Belgien bereits am 8. Spieltag ihr Ticket für die WM 2018 in Russland zu lösen. Sie stehen nunmehr uneinholbar an Platz 1 ihrer Gruppe H. Belgien dürfte auch für die WM 2018 zu einem der Geheimfavoriten gehören. Grund dafür ist ihre goldene Generation an Spielern. Die bekanntesten unter ihnen und sicherlich auch Leistungsträger für die WM sind Kevin de Bruyne, Thibaut Courtois, Divock Origi, Romelu Lukaku und Eden Hazard.

Nr.MannschaftSpGUVTorePunkte
1.Belgien10910+3728
2.Griechenland10541+1119
3.Bosnien und Herzegowina 10523+1117
4.Estland 10325-611
5.Zypern 10316-910
6.Gibraltar100010-440

Alle WM 2018 Qualifikationstabellen.

Belgien Fanartikel:

Die Geschichte der belgischen Nationalmannschft

Anfänge der Mannschaft

In ihrer Anfangszeit spielte die belgische Mannschaft zunächst ausschließlich gegen die beiden Nachbarländer Frankreich und die Niederlande. Das Premierenmatch gegen die französische Auswahl endete dabei am 01.05.1904 3:3. Knapp ein Jahr später am 30.04.1905 verlor man gegen die Niederlande 1:4. Erst das 14. Länderspiel 1908 fand dann gegen einen neuen Gegner statt. Die Roten Teufel konnten die Partie gegen Schweden mit 2:1 für sich entscheiden. Bis heute ist die Länderspielbilanz des Königreichs knapp positiv. 288 Siegen stehen 265 Niederlagen gegenüber, wobei 160 Partien Unentschieden endeten.

Europa- und Weltmeisterschaftsteilnahmen

Als eine von nur vier europäischen Mannschaften war Belgien zudem Teilnehmer an der ersten Fußball-Weltmeisterschaft 1930 in Uruguay, schied aber nach zwei Niederlagen gegen Paraguay und die Vereinigten Staaten bereits in der Vorrunde aus. In der Folgezeit konnte sich die Mannschaft nur noch unregelmäßig für die großen Wettbewerbe qualifizieren. Insgesamt stehen bis heute dreizehn WM Teilnahmen zu buche, bei denen man aber nur sechs Mal die erste Runde überstehen konnte. Nur einmal stieß man bis ins Halbfinale vor. Bei den Europameisterschaften sieht die Bilanz auch nur wenig besser aus. Bei den vierzehn bisher stattfindenden Turnieren, scheiterten die Belgier sieben Mal schon in der Qualifikation. Immerhin steht hier aber auch ein Finaleinzug zu Buche.

Erfolge der Roten Teufel

Somit bleibt bis heute der Gewinn der Goldmedaille bei den Olympischen Spielen 1920 in Antwerpen der einzige große Fußball-Titel des belgischen Königreichs. Diese wurde allerdings unter denkwürdigen Umständen gewonnen. Zunächst war die belgische Mannschaft als Gastgeber automatisch für das Viertelfinale gesetzt. Dort besiegte man Spanien, bevor man im Halbfinale auch die benachbarten Niederlande schlug. Das Finale gegen die Tschechoslowakei endete dann aber mit einem Eklat. Weil der tschechoslowakische Kapitän Karel Pešek mit der Leistung des Schiedsrichters nicht einverstanden war, verließ er in der 39. Minute beim Stand von 2:0 für den Gastgeber mit seinem Team den Platz. So wurde Belgien im kürzesten Olympiafinale aller Zeiten zum Olympiasieger.

Erstmals über die erste Runde bei einem der beiden klassischen großen Fußballturniere hinaus kam die Mannschaft bei der Europameisterschaft 1972 im eigenen Land, scheiterte im Halbfinale aber an der deutschen Mannschaft und deren Rekordtorschützen Gerd Müller. Dieser brachte Deutschland mit zwei Toren in Front, Belgien konnte nur noch den 1:2-Anschlußtreffer erzielen. Immerhin gewann die Mannschaft aber das Spiel um Platz 3 gegen Ungarn.

Der größte Erfolg bei einer Weltmeisterschaft gelang den Belgiern in ihren markanten roten Trikots bei der Weltmeisterschaft 1986 in Mexiko. Die Mannschaft beeindruckte dabei durch ihren aufopferungsvollen Kampf. So setzte man sich im Achtelfinale gegen Schweden erst in der Verlängerung durch und musste im Viertelfinale gegen die Sowjetunion sogar ins Elfmeterschießen. Im Halbfinale gegen den späteren Titelgewinner aus Argentinien konnte man bis zur Halbzeit ebenfalls ein 0:0 halten, musste sich dann aber der individuellen Klasse Diego Maradonas geschlagen geben. Dieser erzielte beide Tore zum 2:0-Sieg der Argentinier. Sein Solo zum zweiten Treffer erreichte später den vierten Platz bei der Wahl zum WM-Tor des Jahrhunderts. Ebenfalls gegen Argentinien schied man auch im Viertelfinale der Weltmeisterschaft 2014 aus.

Belgische Fußballstars – früher und jetzt

Rekordspieler der belgischen Nationalmannschaft ist, mit insgesamt 96 Einsätzen im Nationaltrikot, Jan Ceulemans. Dieser spielte zwar seine gesamte Laufbahn nur in Belgien, gehörte aber dennoch zu den besten Fußballern Europas. In der Saison 1979/80 erzielte er für den FC Brügge 29 Tore in 34 Spielen und führte die belgische Nationalmannschaft ins Finale der Europameisterschaft 1980. Zwar unterlag man dort der deutschen Mannschaft rund um Horst Hrubesch und Bernd Schuster mit 1:2, doch Ceulemans Leistungen fanden auch international Anerkennung. So wurde er zu einem der besten elf Spieler des Turniers ernannt. Bemerkenswert dabei: Der Rest des Teams bestand ausschließlich aus Spielern des Titelgewinners Deutschland und des Gastgebers Italien. Auch bei der Wahl zu Europas Fußballer des Jahres fand Ceulemans Berücksichtigung und wurde auf den fünften Platz gewählt. Es gewann der deutsche Karl-Heinz Rummenigge.

In Deutschland große Bekanntheit erlangte zudem der Torhüter der belgischen Auswahl bei den großen Erfolgen 1980 und 1986, Jean Marie Pfaff. Dieser trug von 1982 bis 1988 auch das Trikot des deutschen Rekordmeisters Bayern München. Schlagartig ins Rampenlicht rückte er dabei, als er gleich in seinem ersten Spiel einen gegnerischen Einwurf unfreiwillig ins eigene Tor lenkte. Insgesamt zeigte Pfaff in München aber überzeugende Leistungen und stieß mit der Mannschaft sogar bis in das Finale des Europapokals der Landesmeister 1987 vor. Dort unterlag man aber dem FC Porto.

Belgiens Kapitän Eden Hazard (R) im Freundschaftsspiel gegen Frankrteich im Stade-de-France stadium in Saint-Denis, outside Paris. AFP PHOTO / LOIC VENANCE

Belgiens Kapitän Eden Hazard (R) im Freundschaftsspiel gegen Frankrteich im Stade-de-France stadium in Saint-Denis, outside Paris. AFP PHOTO / LOIC VENANCE

Bekanntester Name der aktuellen belgischen Nationalmannschaft ist Eden Harzard, der im Vereinstrikot für den FC Chelsea aufläuft. Der beidfüßige Mittelfeldspieler war dem Londoner Verein dabei eine Ablösesumme von 100 Millionen Euro. Hazard konnte diesen Vertrauensvorschuss inzwischen bestätigen und gehört zu den wichtigen Stützen Chelseas. Er hatte unter anderem entscheidenden Anteil am Gewinn der englischen Meisterschaft 2015. Ebenfalls bei Chelsea unter Vertrag stand Kevin de Bruyne, bevor er im Sommer 2014 zum VFL Wolfsburg wechselte und dort zu einem der besten Spieler der Bundesliga wurde. Dies bemerkten gleich einige englische Clubs und seit 2016 Spielt de Bryne nun bei Manchester City unter Trainer Pep Guardiola und ist sein wohl wichtigster Spieler mit einem sagenhaften Marktwert von 110 Millionen Euro. Einer der neuen Stars der Nationalmannschaft könnte der an Dortmund von Chelsea ausgeliehene Michy Batshuayi sein. Belgiens Nationaltrainer Roberto Martinez, der das Amt vom erfolglosen Marc Wilmots übernommen hatte, wird im Sommer die Qual der Wahl haben seine Nationalelf aufzustellen, sieht man sich die Namen der Spieler in seiner Auswahl an: De Bruyne, Hazard, Lukaku, Nainggolan, Batshuayi, Vertongen, Kompany, Witsel und viele mehr zeigen welche tollen Talente der belgische Fussball vor Allem in Angriff und Mittelfeld in den letzten Jahren hervorgebracht hat.

Belgiens Mittelfeldregisseur Kevin De Bruyne (L) feiert seinen verwandelten Elfmeter in einem EM Qualifikationsspiel der belgischen Nationalmannschaft für das Turnier in Frankreich. 10. Oktober 2014 in Brüssel. AFP PHOTO / JOHN THYS

Belgiens Mittelfeldregisseur Kevin De Bruyne (L) feiert seinen verwandelten Elfmeter in einem EM Qualifikationsspiel der belgischen Nationalmannschaft für das Turnier in Frankreich. 10. Oktober 2014 in Brüssel. AFP PHOTO / JOHN THYS

 

Daten über die Fußballnationalmannschaft von Belgien

Spitzname:  Rote Teufel

Weltrangliste: 3. (Stand April 2018)

letzte WM-Teilnahmen: WM 2018

Größte Erfolge: EM 1980 Vize-Europameister, WM 1986 Halbfinale, WM 2014 Viertelfinale

Europäische Erfolge:  EM 1980 Vize-Europameister

letztes Spiel gegen Deutschland: 11.10.2011 in Düsseldorf: Deutschland – Belgien 3:1 EM-Qualifikation

Bisherige Länderspiele gegen Deutschland

Länderspiel Nr.DATUMORTPAARUNGERGEBNISANMERKUNG
85311.10.2011DüsseldorfDeutschland - Belgien03:01EM-Qualifikation
83803.09.2010BrüsselBelgien - Deutschland00:01EM-Qualifikation
80920.08.2008NürnbergDeutschland - Belgien02:00F-Spiel
73931.03.2004KölnDeutschland - Belgien03:00F-Spiel
62523.08.1995BrüsselBelgien - Deutschland01:02F-Spiel
61202.07.1994ChicagoDeutschland - Belgien03:02WM-Achtelfinale
57720.11.1991BrüsselBelgien - Deutschland00:01EM-Qualifikation
57301.05.1991HannoverDeutschland - Belgien01:00EM-Qualifikation
49529.02.1984BrüsselBelgien - Deutschland00:01F-Spiel
48122.09.1982MünchenDeutschland - Belgien00:00F-Spiel
45322.06.1980RomDeutschland - Belgien02:01EM-Endspiel
37214.06.1972AntwerpenBelgien - Deutschland01:02EM-Halbfinale
32706.03.1968BrüsselBelgien - Deutschland01:03F-Spiel
27408.03.1961FrankfurtDeutschland - Belgien01:00F-Spiel
24702.03.1958BrüsselBelgien - Deutschland00:02F-Spiel
24123.12.1956KölnDeutschland - Belgien04:01F-Spiel
22426.09.1954BrüsselBelgien - Deutschland02:00F-Spiel
15525.01.1939BrüsselBelgien - Deutschland01:04F-Spiel
13825.04.1937HannoverDeutschland - Belgien01:00F-Spiel
11028.04.1935BrüsselBelgien - Deutschland01:06F-Spiel
10127.05.1934FlorenzDeutschland - Belgien05:02WM-Achtelfinale
9522.10.1933DuisburgDeutschland - Belgien08:01F-Spiel
2923.11.1913AntwerpenBelgien - Deutschland06:02F-Spiel
1323.04.1911LüttichBelgien - Deutschland02:01F-Spiel
916.05.1910DuisburgDeutschland - Belgien00:03F-Spiel

Fotogalerie der  Fußballnationalmannschaft von Belgien

Alle Fotos Copyright AFP


Die neuen WM 2018 Trikots