01.09.2017, 20:45 Uhr
2:1

WM-Qualifikation
Vorschau
Aufstellung
Spielbericht
04.09.2017, 20:45 Uhr
6:0

WM-Qualifikation
Vorschau
Aufstellungen
Spielbericht

Fußballnationalmannschaft von Dänemark


Dänemark auf dem Weg zur WM 2018

Die Fußballnationalmannschaft von Dänemark

Mit Dänemark verbindet man in Deutschland wohl in erster Linie die schmachvolle 0:2-Niederlage im EM-Finale 1992. Franz Beckenbauers legendäre Prophezeiung, Deutschland werde auf Jahre hinaus unschlagbar sein, wurde spätestens an jenem Abend in Stockholm für alle sichtbar widerlegt. Überhaupt hat die dänische Nationalmannschaft in ihrer Geschichte immer wieder überraschende Glanzpunkte gesetzt und damit einen Mythos kreiert: Danish Dynamite steht für attraktiven Offensivfußball und die Lust am Tore schießen. Viele dänische Teams vermittelten die pure Freude am Spiel und waren daher auch bei neutralen Zuschauern überaus beliebt. Zudem produzierte das vergleichswiese kleine Land auch immer wieder herausragende Fußballer, die in der Bundesliga oder sogar bei europäischen Topclubs für Furore sorgten.




Dänische Nationalmannschaft gegen Armenien am7.September 2015. AFP PHOTO / KAREN MINASYAN

Dänische Nationalmannschaft gegen Armenien am 7.September 2015. AFP PHOTO / KAREN MINASYAN




Die Anfänge der Mannschaft

Dänemark war zu Beginn des 20. Jahrhunderts eindeutig die beste kontinentaleuropäische Nationalmannschaft. Die ersten offiziellen Länderspiele fanden im Rahmen der Olympischen Spiele 1908 statt. Dabei kam es zu der kuriosen Situation, dass Frankreich gleich mit zwei Teams antrat. So gewann Dänemark im Viertelfinale das erste Länderspiel seiner Geschichte gegen Frankreich B mit 9:0. Drei Tage später schlug man Frankreich A im Halbfinale dann sogar mit 17:1. Es ist bis heute der höchste Sieg einer europäischen Mannschaft aller Zeiten. Im Finale unterlag Dänemark schließlich den zu dieser Zeit dominierenden Briten. Dieses Muster wiederholte sich in den kommenden Jahren. Bis 1916 verlor Dänemark nur drei Spiele – zwei gegen Großbritannien und eins gegen eine englische Auswahl. Nach dem ersten Weltkrieg konnte das Land an diese Erfolge allerdings nicht wieder anknüpfen und versank international in der Bedeutungslosigkeit.

Aktuell am 06.06.2017: nächstes Spiel gegen Deutschland: Deutschland gegen Dänemark am 06.06.2017

Europa- und Weltmeisterschaftsteilnahmen

Bis 1984 nahm die dänische Auswahl nur an einem einzigen großen Turnier teil. Bei der Europameisterschaft 1964 kam man sogar bis ins Halbfinale, profitierte dabei aber von enormem Losglück. So musste man auf dem Weg dorthin lediglich Malta, Albanien und Luxemburg besiegen. Ansonsten war der Fußball in Dänemark aber von Amateurstrukturen geprägt. Sämtliche guten Spieler wechselten deshalb ins Ausland und wurden anschließend nicht mehr für die Nationalmannschaft nominiert. Dementsprechend erfolglos war diese auch zumeist. Diese Praxis änderte sich erst, als der deutsche Sepp Piontek die Mannschaft 1979 übernahm und damit begann, die in ganz Europa verteilten Auslandsprofis zu nominieren. Seitdem konnte sich Dänemark für sieben Europameisterschaften und vier Weltmeisterschaften qualifizieren. Es ist damit eines der wenigen Länder mit mehr EM- als WM-Teilnahmen.

Dänemark verpasst die EM-Qualifikation 2016

Traditionell ist die dänische Mannschaft in der EM-Qualifikation überdurchschnittlich erfolgreich, doch zur EM 2016 konnte man sich nicht qualifizieren. Nur Platz 3 reichte nicht zur Qualifikation, dabei spielte man auch gegen den späteren Europameister Portugal.

 TeamSpieleGUVToreDiff.Punkte
1Portugal Portugal870111:05621
2Albanien Albanien842210:03714
3Dänemark 833208:04412
4Serbien Serbien821508:13-54
5Armenien Armenien802607:14-72

Alle EM 2016 Qualifikationstabellen.

Erfolge der dänischen Fußballnationalmannschaft

Als unter Piontek endlich auch die im Ausland spielenden Profis für Dänemark aufliefen, stellten sich rasch bessere Ergebnisse ein. So stürmte die neu zusammengestellte Truppe bei der Europameisterschaft 1984 bis ins Halbfinale und unterlag dort erst im Elfmeterschießen gegen Spanien. In der anschließenden WM-Qualifikation sorgte Dänemark dann auch international für Aufsehen. Der 4:2-Heimsieg gegen die Sowjetunion, der faktisch die erstmalige WM-Qualifikation bedeutete, gilt bis heute als eines der besten dänischen Spiele aller Zeiten. In Mexiko 1986 schlug Dänemark in der Vorrunde die Bundesrepublik mit 2:0, scheiterte dann aber im Achtelfinale. Nachdem sich die Mannschaft nicht für die WM 1990 qualifizieren konnte, wurde Piontek schließlich durch Richard Møller Nielsen.

Dänemark wird durch ein 2:0 gegen Deutschland am 26.Juni 1992 in Gothenburg Fußball-Europameister (Foto AFP)

Dänemark wird durch ein 2:0 gegen Deutschland am 26.Juni 1992 in Gothenburg Fußball-Europameister (Foto AFP)

Dieser scheiterte zwar ebenfalls in der Qualifikation zur EM 1992, hatte dann aber Glück. Weil Jugoslawien aufgrund des heimischen Bürgerkriegs disqualifiziert wurde, rückte Dänemark doch noch in die Endrunde nach. Der Rest des Turniers ist längst Geschichte: Die aus dem Urlaub zurückgekehrten dänischen Spieler verbreiteten gute Laune, aßen vornehmlich in Fast Food Restaurants und stürmten schließlich mit ansehnlichem Offensivfußball zum Titel. Der Finalsieg gegen Deutschland bedeutete schließlich den bis heute größten Erfolg der dänischen Fußballnationalmannschaft. Sechs Jahre später bei der Weltmeisterschaft in Frankreich sorgte die dänische Mannschaft dann erneut mit begeisterndem Fußball für Furore. Im Achtelfinale schlug man den Geheimfavoriten aus Nigeria mit 4:1 und traf anschließend auf Brasilien. Das Spiel verlor Dänemark zwar letztlich mit 2:3, der mutige Angriffsfußball der Dänen wurde allerdings international mit großer Sympathie bedacht.

Dänische Fußballstars – früher und heute

Das fulminante Viertelfinale bei der Weltmeisterschaft 1998 war zugleich auch Michael Laudrups letztes Spiel als Fußballprofi. Damit ging auch für den dänischen Fußball eine Ära zu Ende, denn Laudrup hatte bereits 1982 im Nationaltrikot debütiert und war damit so etwas wie ein Symbol für den Aufstieg der dänischen Mannschaft in die erweiterte Weltspitze. Wie viele andere dänische Profis vor und nach ihm musste er allerdings ins europäische Ausland wechseln, um auf höchstem Niveau zu spielen. Er entschied sich schließlich 1983 für Juventus Turin, wurde aber zunächst zwei Jahre an Lazio Rom ausgeliehen, bevor er in Turin die Nachfolge von Michel Platini im Mittelfeld antrat. Seine Leistungen in Italien machten ihn schließlich zu einem der begehrtesten Spieler Europas. Im Sommer 1989 wechselte Laudrup schließlich zum FC Barcelona und wurde dort viermal in Folge spanischer Meister. Zudem gewann er 1992 den Europapokal der Landesmeister. Die Dominanz des FC Barcelona im spanischen Fußball war zu dieser Zeit so groß, dass nur Laudrup selbst sie beenden konnte: Im Sommer 1994 wechselte er zu Real Madrid und gewann auch im Trikot der Königlichen gleich in seiner ersten Saison den Meistertitel. Lange Jahre war Laudrup zudem eine Stütze in der dänischen Nationalmannschaft. Ausgerechnet beim größten Triumph des Landes 1992 fehlte er aber wegen eines Streits mit Nationaltrainer Richard Møller Nielsen.

Der Däne Brian Laudrup mit dem Europameisterpokal 1992 in Gothenburg.(Foto AFP)

Der Däne Brian Laudrup mit dem Europameisterpokal 1992 in Gothenburg.(Foto AFP)

Auch die Titelsammlung von Pierre Emile Højbjerg liest sich bereits beeindruckend. Allerdings hat das 20-jährige Supertalent dazu noch nicht wirklich viel beigetragen. Zwar erhielt er beim FC Bayern München immer mal wieder Spielpraxis in der ersten Mannschaft, zum Stammspieler schaffte er es aber noch nicht. Stattdessen wurde er nun zum zunächst zum FC Augsburg ausgeliehen. Dies muss kein schlechtes Zeichen sein. Auch David Alaba absolvierte einst einen ähnlichen Werdegang bevor er zum unumstrittenen Leistungsträger bei den Bayern wurde. Immerhin in einem Punkt hat Højbjerg Alaba zudem bereits verdrängt: Durch einen Einsatz im Alter von 17 Jahren und 251 Tagen wurde der Däne zum jüngsten Bayern-Bundesligaspieler aller Zeiten. Trainer Pep Guardiola gilt zudem als Fan des technisch beschlagenen Mittelfeldspielers. Im prestigeträchtigen Pokalfinale 2014 gegen Borussia Dortmund brachte er ihn sogar von Beginn an. Vieles spricht dafür, dass Højbjergs Leihe in die Fußballprovinz nach Augsburg nur ein kurzes Zwischenspiel darstellen wird und er schon bald endgültig die große Fußballbühne erobern wird. Seinen ersten Auftritt im Trikot der dänischen Nationalmannschaft hat er im Mai 2014 jedenfalls schon erfolgreich hinter sich gebracht.

Dänemark in der WM-Qualifikation 2018

Bei der Auslosung der WM-Qualifikationsgruppen ist Dänemark in WM-Gruppe E gelandet. Dort warten mit Rumänien, Polen, Montenegro, Armenien und Kasachstan durchaus schlagbare Gegner. Nach fünf Spieltagen liegt man auf Platz 3, punktgleich mit Montenegro (Platz 2), aber auch nur ein Punkt vor Rumänien und Armenien. Hier ist alles drin, lediglich ein erster Platz gegen Polen ist fast unaufholbar.

Nr.MannschaftSpGUVTorePunkte
1.Polen 8611+719
2.Dänemark 8512+1116
3.Montenegro 8512+1116
4.Rumänien 823309
5.Armenien 8206-116
6.Kasachstan 8026-182

Das Trikot von Dänemark

Die dänischen Trikots orientieren sich an den Farben der Nationalflagge und sind daher zumeist rot und weiß. Bis zum Jahr 2004 wurde die Mannschaft durch die dänische Firma Hummel ausgerüstet, seitdem wird dieser Job von Adidas übernommen. Am Design der Trikots hat sich durch den Wechsel allerdings nichts Wesentliches verändert.

 

Das Heimtrikot zur EM 2016

Yussuf Poulsen im roten Heimtrikot von Dänemark AFP PHOTO / SCANPIX DENMARK / LISELOTTE SABROE

Yussuf Poulsen im roten Heimtrikot von Dänemark AFP PHOTO / SCANPIX DENMARK / LISELOTTE SABROE

Das Auswärtstrikot zur EM 2016

Das weiß-blaue Auswärtstrikot von Dänemark. AFP PHOTO / ANDREJ ISAKOVIC

Das weiß-blaue Auswärtstrikot von Dänemark. AFP PHOTO / ANDREJ ISAKOVIC

Daten über die Fußballnationalmannschaft von Dänemark

Weltrangliste:  51. (Stand Mai 2017)

WM-Teilnahmen:  Teilnahmen an vier Weltmeisterschaften

Größte Erfolge: Europameister 1992

Europäische Erfolge: Europameister 1992

letztes Spiel gegen Deutschland: 17.06.2012 in Lemberg Dänemark – Deutschland 1:2 EM 2012 Vorrunde

nächstes Spiel gegen Deutschland: Deutschland gegen Dänemark am 06.06.2017

Bisherige Länderspiele gegen Deutschland

Länderspiel Nr.DATUMORTPAARUNGERGEBNISANMERKUNG
06.06.2017KopenhagenDänemark - DeutschlandF-Spiel
86117.06.2012LembergDänemark - Deutschland01:02EM-Vorrunde
83711.08.2010KopenhagenDänemark - Deutschland02:02F-Spiel
78928.03.2007DuisburgDeutschland - Dänemark00:01F-Spiel
69715.11.2000KopenhagenDänemark - Deutschland02:01F-Spiel
63227.03.1996MünchenDeutschland - Dänemark02:00F-Spiel
58809.09.1992KopenhagenDänemark - Deutschland01:02F-Spiel
58726.06.1992GöteborgDänemark - Deutschland02:00EM-Endspiel
56030.05.1990GelsenkirchenDeutschland - Dänemark01:00F-Spiel
54514.06.1988GelsenkirchenDeutschland - Dänemark02:00EM-Vorrunde
53523.09.1987HamburgDeutschland - Dänemark01:00F-Spiel
52824.09.1986KopenhagenDänemark - Deutschland00:02F-Spiel
52313.06.1986QueretaroDeutschland - Dänemark00:02WM-Vorrunde
36430.06.1971KopenhagenDänemark - Deutschland01:03F-Spiel
27720.09.1961DüsseldorfDeutschland - Dänemark05:01F-Spiel
25624.09.1958KopenhagenDänemark - Deutschland01:01F-Spiel
18716.11.1941DresdenDeutschland - Dänemark01:01F-Spiel
17917.11.1940HamburgDeutschland - Dänemark01:00F-Spiel
16125.06.1939KopenhagenDänemark - Deutschland00:02F-Spiel
14016.05.1937BreslauDeutschland - Dänemark08:00F-Spiel
10607.10.1934KopenhagenDänemark - Deutschland02:05F-Spiel
8727.09.1931HannoverDeutschland - Dänemark04:02F-Spiel
7807.09.1930KopenhagenDänemark - Deutschland06:03F-Spiel
6716.09.1928NürnbergDeutschland - Dänemark02:01F-Spiel
6102.10.1927KopenhagenDänemark - Deutschland03:01F-Spiel
2826.10.1913HamburgDeutschland - Dänemark01:04F-Spiel
2406.10.1912KopenhagenDänemark - Deutschland03:01F-Spiel

Fotogalerie der  Fußballnationalmannschaft von Dänemark

Alle Fotos Copyright AFP

Albania's Taulant Xhaka (R) vies for the ball with Denmark's Peter Ankersen (L) during the Euro 2016 qualifying round football match between Albania and Denmark at the Elbasan Arena Stadium, on October 11, 2014 in Elbasan. AFP PHOTO / GENT SHKULLAKU

Der Däne Peter Ankersen (Nummer 2 ) gegen Albanien.  AFP PHOTO / GENT SHKULLAKU

Denmark's defender Andreas Bjelland controls the ball during the UEFA Euro 2016 group I football match between Serbia and Denmark in Belgrade on November 14, 2014. AFP PHOTO / ANDREJ ISAKOVIC

Abwehrspieler Andreas Bjellandam 14. November 2014. AFP PHOTO / ANDREJ ISAKOVIC