14.11.2017, 20:45 Uhr
2:2

Liveticker | ARD Livestream
Aufstellung
Vorbericht | Spielbericht
Die französische Nationalmannschaft
10.11.2017, 21:00 Uhr
0:0

Liveticker & ZDF Livestream
Aufstellung
Vorbericht | Spielbericht
Die englische Nationalmannschaft

WM 2018 Qualifikation Gruppe E


Einen echten Favoriten in der Gruppe E zu nennen, ist nicht so einfach. Denn mit Polen, Dänemark und Rumänien sind drei Teams, die in der Lage sind jede Mannschaft zu schlagen. Dennoch ist Polen in dieser Gruppe seinen Kontrahenten einen Tick voraus und gilt als Favorit. Nicht nur wegen Bayern-Angreifer Robert Lewandowski oder BVB-Verteidiger Lukasz Piszczek, sondern auch die jüngsten Leistungen bei der EM in Frankreich bestätigen dies. Die Gruppe C bei der EM mit Deutschland wurde gar ohne ein Gegentor überstanden. Im Achtelfinale gewann Polen nach Elfmeterschießen gegen die Schweiz und qualifizierte sich für das Viertelfinale. Im Viertelfinale mussten sich die Weiß-Roten gegen den späteren Europameister Portugal nach dem Elfmeterschießen geschlagen geben. Die weiteren Teams der Gruppe Kasachstan, Armenien und Montenegro zählen zu den krassen Außenseitern, wobei Montenegro nicht zu unterschätzen ist.

Polens Nationalmannschaft mit Robert Lewandowski gegen Montenegro am 26.März 2017. / AFP PHOTO / SAVO PRELEVIC

Polens Nationalmannschaft mit Robert Lewandowski gegen Montenegro am 26.März 2017. / AFP PHOTO / SAVO PRELEVIC

WM 2018 | WM Quali Spielplan
WM Quali Gruppe A | WM Quali Gruppe BWM Quali Gruppe C | WM Quali Gruppe D
WM Quali Gruppe E | WM Quali Gruppe FWM Quali Gruppe G | WM Quali Gruppe H
WM Quali Gruppe I | WM Quali Südamerika

Tabelle der Gruppe E

Nr.MannschaftSpGUVTorePunkte
1.Polen 10811+1425
2.Dänemark 10622+1220
3.Montenegro 10511+816
4.Rumänien 10333+213
5.Armenien 10207-167
6.Kasachstan 10037-203

1.Spieltag der Gruppe E: Kasachstan trotz Polen Punkt ab

Am 1.Spieltag der Gruppe E gab es eine große Überraschung: Die Underdogs aus Kasachstan konnten vor heimischer Kulisse in Astana den großen Favoriten aus Polen ärgern und holten sich ein 2:2-Remis. Eigentlich schien alles nach Plan zu laufen. Kaputska und Lewandowski sorgten mit ihren Toren für den 2:0-Halbzeitstand. Doch nach dem Wiederanpfiff gelang den Hausherren binnen sieben Minuten zwei Treffer. Sergey Khizhnichenko wurde mit seinem Doppelpack zum Man of the Match. Dänemark hingegen gab sich keine Blöße und schlug Armenien mit 1:0. Rumänien patzte zu Hause gegen Montenegro und musste sich am Ende die Punkte mit den Gästen teilen. Die Partie endete 1:1.

2. Spieltag WM Qualifikationsgruppe E

Gleich zwei Kantersiege in einer Gruppe – das gibt es selten. Noch seltener ist, dass der eine Kantersieg zu Hause und der andere auswärts gefeiert werden darf. Am zweiten Spieltag war es in der WM Qualifikationsgruppe E jedoch soweit denn Montenegro schlug zuhause Kasachstan mit 5:0 und Rumänien gewann in Armenien ebenfalls mit 5:0. Der große Favorit Polen hatte bei seinem 3:2 Heimerfolg gegen Dänemark mehr Mühe als erwartet. Tabellenführer nach dem zweiten Spieltag ist Montenegro mit 4 Punkten und 6:1 Toren vor den punkt- und torgleichen Team aus Rumänien. An dritter Stelle stehen die Polen mit 4 Punkten und 5:4 Toren.

3. Spieltag WM Qualifikationsgruppe E

Der dritte Spieltag in der WM Qualifikationsgruppe E geizte mit Toren. In Kasachstan konnte weder das Heimteam noch der Gast aus Rumänien ein Tor erzielen und Dänemark unterlag zuhause dem Gast aus Montenegro mit 0:1. Polen hingegen konnte sein Heimspiel gegen Armenien mit 2:1 gewinnen und damit in der Tabelle Boden gutmachen. Tabellenführer ist nach dem dritten Spieltag Montenegro mit 7 Punkten und 7:1 Toren vor den Polen, die mit 7 Punkten und 7:5 Toren an den Rumänen mit 5 Punkten und 6:1 Toren vorbeiziehen konnten. Dänemark hängt mit 3 Punkten und 3:4 Toren auf dem vierten Platz den Erwartungen hinterher.

4. Spieltag WM Qualifikationsgruppe E

An einem dramatischen 4. Spieltag konnte sich die Mannschaft aus Polen den 1. Platz der Gruppe von Montenegro erobern. Im Fernduell gewannen die Polen ihr Spiel, während sich Montenegro in der letzten Minute gegen Armenien geschlagen geben musste. Die Polen gewannen ihr Auswärtsspiel in Rumänien souverän mit 0:3. Grosicki brachte die Mannschaft in der 11. Spielminute in Führung, während Lewandowski in der 82. und 91. Minute auf den verdienten Endstand erhöhte. Viel dramatischer verlief das Spiel zwischen den Mannschaften aus Montenegro und Armenien. Montenegro konnte noch vor der Halbzeit durch Tore in der 36. und 38. Minute mit 2:0 in Führung gehen. In der zweiten Hälfte konnten die Armenier die Partie noch drehen, der entscheidende Siegtreffer fiel dabei erst in der 94. Minute. Im letzten Spiel der Gruppe besiegte Dänemark souverän Kasachstan mit 4:1. So konnte die Mannschaft aus Dänemark nun auf den 3. Platz der Gruppe klettern. Armenien und Kasachstan bilden die Schlusslichter der Gruppe.

5. Spieltag WM Qualifikationsgruppe E

Im Topspiel der Gruppe konnten sich starke Polen um Goalgetter Robert Lewandowski gegen Montenegro mit 2:1 durchsetzen. Die Treffer für Polen erzielten dabei zwei Bundesligalegionäre. Lewandowski verwandelte einen Freistoß, der Dortmunder Piszczek erzielte spät den wichtigen Siegtreffer (82. Minute). Damit steht Polen nunmehr mit satten sieben Punkten vorsprung vor Montenegro und Dänemark auf Platz eins. Die Dänen verpassten ihre Chance sich alleine Platz zwei zu sichern nachdem sie gegen die von Christoph Daum trainierten Rumänen nicht über ein 0:0 hinaus kamen. Armeniens Nationalmannschaft um Superstar Henrikh Mkhitaryan von Manchester United wurde ihrer Favoritenrolle gegen Kasachstan gerecht. 2:0 für Armenien hieß es am Ende. Der Kampf um Platz zwei wird wohl von bis zu vier Mannschaften ausgetragen werden, da Dänemark (7), Montenegro (7), Rumänien (6) und Armenien (6) alle innerhalb von nur einem Punkt zueinander liegen.

6. Spieltag WM Qualifikationsgruppe E

Polens Robert Lewandowski konnte am 6. Spieltag in Gruppe E einmal mehr beweisen, warum er für viele Experten der beste Mittelstürmer der Welt ist. Alle 3 Tore seiner Polen beim 3:1 Sieg gegen Rumänien erzielte er selbst und sorgt so dafür, dass Polen weiterhin Gruppe E anführt (16 Punkte) und auf Kurs WM 2018 in Russland ist. Dahinter geht der Zweikampf zwischen Dänemark und Montenegro um den Play-Off Platz weiter. Während die Dänen ihr Spiel gegen Kasachstan mit 3:1 gewinnen konnten, konterte Montenegro mit einem 4:1 Sieg gegen überforderte Armenier. Beide Teams stehen nut bei 10 Punkten, Montenegro hat jedoch das bessere Torverhältnis.

Polen's Stürmer Robert Lewandowski macht alle drei Tore gegen Rumänien in der WM 2018 Qualifikation am 10.Juni 2017. / AFP PHOTO / JANEK SKARZYNSKI

Polen’s Stürmer Robert Lewandowski macht alle drei Tore gegen Rumänien in der WM 2018 Qualifikation am 10.Juni 2017. / AFP PHOTO / JANEK SKARZYNSKI

7. Spieltag WM Qualifikationsgruppe E

Beim Spitzenspiel der Gruppe E Empfing am gestrigen Abend der Dritte aus Dänemark den Gruppenersten aus Polen. Die Polen um Robert Lewandowski gingen dabei nach bislang starken Leistungen in der Qualifikation als Favorit in die Partie, konnten dieser Rolle jedoch so gar nicht gerecht werden. Früh geriet man gegen die Dänen nach einer Ecke in Rückstand und vermochte diesen auch das ganze Spiel über nicht mehr wettzumachen. Am Ende der Partie stand es überraschend deutlich 4:0 für die Dänen und Polen verpasste damit eine tolle Gelegenheit drei Spieltage vor Ende der Qualifiaktion einen wichtigen Schritt in Richtung WM 2018 zu machen. Im zweiten Spiel der Gruppe schafften es die von Trainer Christoph Daum geführten Rumänen mit einem last-minute Tor von Bundesligalegionär Alexandru Maxim (91. Minute) zu einem knappen 1:0 Sieg gegen Armenien. Der Gruppenzweite aus Montenegro gab sich bei seinem Auftritt beim Schlusslicht aus Kasachstan am Abend mit 3:0 keine Blöße. Die Gruppe E ist nach diesem Spieltag wieder weit offen und bereits am Montag den 04.09. wird der 8. Spieltag ausgetragen. Hier treffen Polen auf Kasachstan, Rumänien auf Montenegro und Armenien auf Dänemark.

8. Spieltag WM Qualifikationsgruppe E

Bereits am frühen Abend untermauerte die dänische Nationalmannschaft, dass ihr souveräner 4:0 Sieg gegen Polen am 7. Spieltag der Gruppe E nicht nur eine Eintagsfliege war. In einem recht einseitigen Spiel setzten sich die Dänen um ihren jungstar Christian Eriksen mit 4:1 gegen Armenien durch und bleiben somit weiterhin an der Spitzengruppe bestehend aus Polen und Montenegro dran. Mann des Spiels war der bei Werder Bremen unter Vertrag stehende Thomas Delaney mit gleich drei Treffern. Im zweiten Spiel der Gruppe setzte sich Montenegro mühsam und spät (75. Minute) mit 1:0 gegen die von Michael Skibbe trainierten Rumänen durch. Der goldene Treffer gelang Stevan Jovetic vom AS Monaco. Die polnische Nationalmannschaft um Robert Lewandowski ging in einem ruppigen Spiel gegen Kasachstan schon in der 11. Minute durch Arek Milik in Führung. In der Folge dauerte es jedoch bis weit in die zweite Halbzeit bis man den Sack endgültig zumachen konnte. Kamil Glik (76.) und Robert Lewandowski (86.) sorgten am schluss für den verdienten 3:0 Endstand.

Die kommenden beiden Spieltage im Oktober dürften nochmals richtig spannend werden. Polen führt aktuell die Gruppe mit 19 Punkten vor den Montenegrinern und Dänen mit jeweils 16 Punkten an. Am 05. Oktober kommt es dann zum Verfolgerduell zwischen Montenegro und Dänemark, während Polen gegen Armenien nochmals ein recht schweres Spiel vor der Brust haben dürfte.

9. Spieltag WM Qualifikationsgruppe E

Bereits am frühen Abend trafen die Teams von Polen und Armenien in Jerewan aufeinander. Dabei konnte man meinen, dass die Armenier noch etwas verschlafen hatten denn nach einer halben Stunde stand es bereits 3:0 für die Gäste aus Polen. Gegen über weite strecken recht zahnlose Armenier konnte das Team von Nationaltrainer Adam Nawalka durch ihre schiere Effizienz glänzen. Am Ende stand ein 6:1 für die Gäste, ein neuer Torrekord für Robert Lewandowski (16 Tore in der WM-Qualifikation und neuer Rekordtorschütze der polnischen Nationalmannschaft) und ein weiterer Schritt für Polen auf dem Weg zur Endrunde in Russland. Im zweiten Spiel der Gruppe trafen Dänemark und Montenegro aufeinander um zu klräen, wer die Nummer 2 in Gruppe E ist. In einem engen und umkämpften Spiel konnten die Dänen schließlich etwas glücklich mit 1:0 die Oberhand behalten und sind nun in bester Ausgangslage um in die Play-Offs zu kommen. Im dritten Spiel gewann Rumänien gegen Tabellenschlusslicht Kasachstan mit 3:1.

10. Spieltag WM Qualifikationsgruppe E

Die letzten Spiele inn Gruppe E sind gespielt, die Abschlusstabelle steht fest und somit auch der direkte Teilnehmer an der WM 2018 in Russland: Robert Lewandowskis polnische Nationalmannschaft hat es geschafft. Mit einem 4:2 Sieg gegen Montenegro sicherten sich die Polen die Tabellenspitze und fahren somit im nächsten Sommer zur WM. Hinter ihnen steht das dänische Team auf Platz zwei. Die Dänen konnten ihr letztes Spiel gegen Rumänien (1:1) nicht gewinnen haben sich aber trotzdem für die Play-Offs qualifiziert. Im letzten Spiel der Gruppe trafen Armenien und Kasachstan aufeinander und trennten sich mit 1:1 unentschieden.

Spielplan der Gruppe E

DatumZeitMannschaft 1.ErgebnisMannschaft 2.
1.Spieltag
04.09.201618:00Dänemark 1:0(1:0)Armenien
04.09.201618:00Kasachstan 2:2(0:2)Polen
04.09.201620:45Rumänien1:1(0:0)Montenegro
2.Spieltag#colspan#/
08.10.201618:00Armenien 0:5 (0:4)Rumänien
08.10.201618:00Montenegro 5:0 (1:0)Kasachstan
08.10.201620:45Polen 3:2 (2:0)Dänemark
3.Spieltag
11.10.201618:00Kasachstan 0:0 (0:0)Rumänien
11.10.201620:45Dänemark 2:1 (0:0)Montenegro
11.10.201620:45Polen 0:1 (0:1)Armenien
4.Spieltag
11.11.201618:00Armenien 3:2 (0:2)Montenegro
11.11.201620:45Dänemark 4:1 (2:1)Kasachstan
11.11.201620:45Rumänien0:3 (0:1)Polen
5.Spieltag
26.03.201718:00Armenien 2:0Kasachstan
26.03.201720:45Montenegro 1:2Polen
26.03.201720:45Rumänien0:0Dänemark
6.Spieltag
10.06.201718:00Kasachstan 1:3Dänemark
10.06.201720:45Montenegro 4:1Armenien
10.06.201720:45Polen 3:1Rumänien
7.Spieltag
01.09.201718:00Kasachstan 0:3 (0:1)Montenegro
01.09.201720:45Dänemark 4:0 (2:0)Polen
01.09.201720:45Rumänien1:0 (0:0)Armenien
8.Spieltag
04.09.201718:00Armenien 1:4 (1:2)Dänemark
04.09.201720:45Montenegro 1:0 (0:0)Rumänien
04.09.201720:45Polen 3:0 (1:0)Kasachstan
9.Spieltag
05.10.201718:00Armenien 1:6 (1:3)Polen
05.10.201720:45Montenegro 0:1 (0:1)Dänemark
05.10.201720:45Rumänien3:1 (2:0)Kasachstan
10.Spieltag
08.10.201718:00Dänemark 1:1 (0:0)Rumänien
08.10.201718:00Kasachstan 1:1 (0:1)Armenien
08.10.201718:00Polen 4:2 (2:0)Montenegro

Das WM 2018 Trikot