Fußballnationalmannschaft von Saudi-Arabien


Saudi-Arabien meldet sich 2018 zurück auf der WM Bühne. Die Mannschaft von der arabischen Halbinsel hat sich über den asiatischen AFC für die Endrunde des Turniers in Russland qualifiziert. Viele Fans werden sich noch an eines der letzten Gastspiele der Saudis bei einer WM im Jahr 2002 erinnern. Ein junger deutscher Stürmer namens Miroslav Klose schoss beim historischen 8:0 Sieg gleich 3 Tore. Wir werfen einen Blick auf die heutige Nationalmannschaft, ihre Geschichte und ihre neuen Trikots von Nike für die Weltmeisterschaft in Russland.

Saudi-Arabiens Startaufstellung vor ihrem WM 2018 Qualifikationsspiel gegen die VAE im Hazza Bin Zayed Stadion in Al-Ain am 29. August 2017. / AFP PHOTO / GIUSEPPE CACACE

Nachrichten zur Nationalmannschaft von Saudi Arabien
Nachrichten zur Nationalmannschaft von Saudi Arabien

14.Juni 2018: Heute um 17 Uhr ist Anpfiff beim WM-Eröffnungsspiel zwischen Russland und Saudi Arabien!

Das WM Eröffnungsspiel 2018 zwischen Russland und Saudi Arabien.

Das WM Eröffnungsspiel 2018 zwischen Russland und Saudi Arabien.

08.Juni 2018: Saudi Arabien erkämpft sich ein 2:1 gegen Deutschland! Zur Halbzeit stand es 2:0, Khedira verursacht einen Foulelfmeter, der von Al-Jassim im Nachschuß verwandelt, nachdem ter Stegen den Elfer hält.

08.Juni 2018: Heute Abend spielt Saudi Arabien in einem Testspiel gegen die deutsche Fußballnationalmannschaft. Wir sagen dir hier alles über das Länderspiel Deutschland gegen Saudi Arabien, die Aufstellungen und ab 19:30 Uhr den Liveticker hier.

07.Juni 2018: In der neuen FIFA Weltrangliste belegt Saudi Arabien die Nummer 67 und ist vor Gastgeber Russlan (70.Platz) nicht mehr das schwächste Team bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland.

Saudi-Arabien bei der WM 2018 in Russland

Saudi-Arabien wurde bei der Auslosung für die WM in Gruppe A platziert. Dort trifft die Mannschaft auf den Gastgeber aus Russland, den zweimaligen Weltmeister aus Uruguay und die Mannschaft aus Ägypten um ihren neuen Superstar Mo Salah. Die Saudis gelten dabei in ihrer Gruppe als krasser Außenseiter mit einer extrem geringen Chance auf das Weiterkommen ins Achtelfinale.

Nr.TeamSpieleGUVToreTordiff.Punkte
1Uruguay 33005:0+59
2Russland 32018:4+46
3Saudi-Arabien31022:7-53
4Ägypten 30032:6-40

Saudi-Arabiens WM 2018 Kader

Saudi-Arabiens Trainer Juan Antonio Pizzi hat als einer der letzten Coaches seinen vorläufigen Kader für die WM bekanntgegeben. Im Kader sind dabei für europäische Fans hauptsächlich unbekannte Spieler. Nur zwei Spieler, Salem Al-Dawsari (Villareal) und Fahad Al-Muwallad (UD Levante) verdienen in Europa ihr Geld. Der Rest der Mannschaft spielt entweder in der heimischen Liga oder verdient in Afrika seine Sporen. Bis zum 4. Juni hat Pizzi noch 5 Spieler aus seinem Aufgebot streichen müssen um die für die WM benötigte Kadergröße von 23 Spielern zu erreichen. Kann dieser Kader die Gruppenphase überstehen?

Saudi-Arabiens vorläufiger WM Kader

Tor:  Mohammed Al-Owais, Yasser Al-Mosailem (beide Al-Ahli Dschidda), Abdullah Al-Muaiouf (Al-Hilal Riad)
Abwehr: Mansour Al-Harbi, Motaz Hawsawi, (beide Al-Ahli), Yasir Al-Shahrani, Mohammed Al-Burayk, Osama Hawsawi, Ali Al-Bulaihi, (alle Al-Hilal) Omar Hawsawi (Al-Nasr)
Mittelfeld: Abdullah Al-Khaibari, Salman Al-Faraj, Mohamed Kanu, Abdullah Otayf (alle Al-Hilal), Taisir Al-Jassim,Hussein Al Moghaw (beide Al-Ahli), Abdulmalek Al-Khaibri, Hattan Bahebri (beide Al-Shabab), Salem Al-Dawsari (Villarreal), Yehya Al-Shehri (Leganes)
Angriff: Fahad Al-Muwallad (Levante), Mohammad Al-Sahlawi (Al-Nasr), Muhannad Assiri (Al-Ahli)

Saudi-Arabien in der WM 2018 Qualifikation

Saudi-Arabien erhielt in Runde 1 der Asien-Qualifikation, wie alle Topmannschaften aus der Region, ein Freilos. In Runde 2 wurde man in eine Gruppe mit den Vereinigten Arabischen Emiraten, Palestina, Malaysien und Osttimor gelost. Diese Gruppe konnte man knapp vor der Mannschaft aus den Emiraten gewinnen und sich somit in die dritte Runde der Qualifikation einziehen. Dort wurde man schließlich mit den Mannschaften aus Japan, den Emiraten, Australien, Irak und Thailand in eine Gruppe gelost. Durch einen tollen Endspurt konnte man in den letzten Spielen noch auf Platz 2, und somit auf einen direkten Qualifikationsplatz, vordringen.

PlatzLandSpieleGUVTorePunkte
1.Japan 10622+1020
2.Saudi-Arabien 10613+719
3.Australien 10541+519
4.VA Emirate 10415-313
5.Irak 10325-111
6.Thailand 10028-182

Das Nike WM 2018 Trikot von Saudi-Arabien

Saudi-Arabien wird bei der WM 2018 in Russland vom amerikanischen Unternehmen Nike mit Trikots versorgt. Dabei hat sich Nike bei den Trikots recht strikt an die traditionellen Trikotdesigns und Farben der Saudis gehalten. Das Heimtrikot von Saudi-Arabien bei der WM ist dabei weiß. Auf dem Trikot sind einige hellgrüne Applikationen zu sehen. Der Kragen ist hellgrün und auch das Logo von Hersteller Nike, die Trikotnummern und das Wappen des Saudischen Verbandes SAFF.

Das Auswärtstrikot von Saudi-Arabien ist dieses Jahr wieder grün, wie die Landesflagge. Dabei gibt es einige weiße Applikationen auf dem Trikot wie das Nike Logo und die Rückennummern. Die Hosen und Stutzen des Trikots sind ebenfalls grün.

Das WM 2018 Heimtrikot

Saudi-Arabiens Nike Heimtrikot für die WM 2018. Photo: Nike Presse.

Saudi-Arabiens Nike Heimtrikot für die WM 2018. Photo: Nike Presse.

Das WM 2018 Auswärtstrikot

Das Saudi-Arabien Auswärtstrikot von Nike für die WM 2018. Photo: Nike Presse.

Das Saudi-Arabien Auswärtstrikot von Nike für die WM 2018. Photo: Nike Presse.

Die Geschichte der saudi-arabischen Nationalmannschaft

Die Anfänge

Saudi-Arabien ist ein relativ junges Fussballland. Der Sport konnte sich dort erst in der Mitte des 20. Jahrhunderts etablieren. 1951 traten erstmals Spieler der besten Vereine Al-Ahli und Al Wahda gemeinsam als eine Art Nationalmannschaft gegen eine Auswahl aus Ägypten an. Der saudische Verband wurde sogar erst im Jahre 1956 gegründet und ist seither auch Teil der AFC und der FIFA.

Erfolge bei und Teilnahmen an Welt- und Asienmeisterschaften

Saudi-Arabien qualifizierte sich erstmals für die Endrunde der Weltmeisterschaft 1994 in den USA. Dort gelang den Saudis mit dem Einzug ins Achtelfinale auch gleichzeitig ihr bislang bestes Ergebnis bei Weltmeisterschaften. Bei den darauffolgenden Turnieren in Frankreich, Japan und Südkorea und Deutschland konnte man sich zwar qualifizieren, schied jedoch stets bereits in der Vorrunde aus. 2002 kassierte man dabei gegen die deutsche Nationalmannschaft eine rekordverdächtige 8:0 Niederlage in der Gruppenphase. Bei der WM 2018 möchte man nun an die guten Leistungen des ersten Turniers anknüpfen und endlich wieder einen Sieg in einem WM-Spiel feiern.

Bei der Asienmeisterschaft können die Saudis schon auf deutlich mehr Erfolge als bei Weltmeisterschaften zurückblicken. Nachdem man an den ersten Turnieren noch nicht Teilnahm überraschte die Mannschaft bei ihrem ersten Turnier 1984 in Singapur gleich mit einem Sieg. Beim darauffolgenden Turnier 1988 in Katar konnte man dieses Kunststück sogar wiederholen. 1992 wurde man in Japan zweiter und 1996 gewann man in den Emiraten dann sogar den dritten Titel in nur 16 Jahren. Insgesamt kommt man mittlerweile auf 3 Siege und drei 2. Plätze beim Turnier, konnte jedoch bei den vergangenen Turnieren von 2011 und 2015 nicht überzeugen und schied jeweils bereits in der Gruppenphase aus. Für die nächste Asienmeisterschaft 2019 ist man allerdings wieder qualifiziert.

 

Starspieler Saudi-Arabiens – früher und heute

Zu den zwei bekanntesten Spielern in Saudi-Arabien gehören wohl Mohamed Al-Deayea und Majed Abdullah. Al Deayea ist der aktuelle Rekordspieler der Saudis und kam dabei in seiner Langen Karriere als Nationaltorwart (1993-2006) auf stattliche 178 Länderspiele. Al Deayea wurde zudem zum besten asiatischen Torwart des Jahrhunderts gewählt. Majed Abdullah ist der aktuelle Rekordtorschütze der Saudis. Er spielte von 1977 bis 1994 für die Nationalmannschaft und kam dabei in 116 Spielen auf 79 Tore. Zudem erziehlte er für seinen Verein Al Nassr FC in 240 Spielen sagenhafte 260 Tore – ein echter Goalgetter. Abdullah wurde drei Mal zu Asiens Fussballer des Jahres gewählt (1984, 85 und 86) und trug zu seinen aktiven Zeiten den Spitznamen „arabisches Juwel“.

Der aktuell größte Star der Saudis dürfte der in spaniens zweiter Liga spielende Fahad Al-Muwallad sein. Der erst 23 Jahre alte Rechtsaußen vom UD Levante gilt als eine der Hoffnungen der Saudis bei der WM und als talentiertester Spieler im Kader von Trainer Juan Antonio Pizzi. Ob er auch bei der WM auf sich aufmerksam machen können wird, bleibt abzuwarten.

Daten zur Nationalmannschaft Saudi-Arabiens

Spitzname: grüne Falken

Weltrangliste: 67. (Stand Juni 2018)

WM-Teilnahmen: 5

Erfolge: WM-Achtelfinale 1994, 3x Asienmeister (1984, 88, 96)

letztes Spiel gegen Deutschland: 01.06.2002 in Sapporo  Deutschland – Saudi-Arabien 8:0, WM-Gruppenspiel

Bisherige Länderspiele gegen die deutsche Nationalmannschaft

Länderspiel Nr.DATUMORTPAARUNGERGEBNISANMERKUNG
94208.06.2018LeverkusenDeutschland - Saudi-Arabien-:-Freundschaftsspiel
71501.06.2002SapporoDeutschland - Saudi-Arabien8:0WM-Gruppenphase
65725.03.1998RiadSaudi-Arabien - Deutschland0:3Freundschaftsspiel

Fotogalerie der saudi-arabischen Fussballnationalmannschaft

Alle Photos Copyright AFP

Das WM Trikot 2018 kaufen