14.11.2017, 20:45 Uhr
2:2

Liveticker | ARD Livestream
Aufstellung
Vorbericht | Spielbericht
Die französische Nationalmannschaft
10.11.2017, 21:00 Uhr
0:0

Liveticker & ZDF Livestream
Aufstellung
Vorbericht | Spielbericht
Die englische Nationalmannschaft

WM 2018 Qualifikation Gruppe A


Eigentlich stehen hier die Favoriten bereits fest. Aber wie sagt man so schön: Im Fußball ist alles möglich. EM-Gastgeber und Vize-Europameister Frankreich will seiner Favoritenrolle in der Gruppe A gerecht werden und das Ticket nach Russland als Gruppensieger sichern. Die Niederländer wollen nach der verpassten Europameisterschaft in Frankreich nicht noch einmal eine Tragödie erleben und ebenfalls bei der WM 2018 teilnehmen. Zwar werden die beiden Nationen in dieser Gruppe als die haushohen Favoriten gehandelt, dennoch sollten sie Zlatan Ibrahimovics Schweden auch auf der Rechnung haben. Denn die Skandinavier sind keineswegs zu unterschätzen.

WM 2018 | WM Quali Spielplan
WM Quali Gruppe A | WM Quali Gruppe BWM Quali Gruppe C | WM Quali Gruppe D
WM Quali Gruppe E | WM Quali Gruppe FWM Quali Gruppe G | WM Quali Gruppe H
WM Quali Gruppe I | WM Quali Südamerika

Die holländische Nationalmannschaft in der WM 2018 Qualifikation gegen Schweden in der Gruppe A am 6.September 2016. / AFP PHOTO / JONATHAN NACKSTRAND

Die holländische Nationalmannschaft in der WM 2018 Qualifikation gegen Schweden in der Gruppe A am 6.September 2016. / AFP PHOTO / JONATHAN NACKSTRAND

Tabelle der Gruppe A

Nr.MannschaftSpGUVTorePunkte
1.Frankreich 10721+1223
2.Schweden 10613+1719
3.Niederlande 10613+919
4.Bulgarien 10415-513
5.Luxemburg 10136-186
6.Weißrussland 10127-155

Der 1.Spieltag der Gruppe A: Frankreich patzt

Im Auftaktspiel musste sich Frankreich bei Weißrussland mit einem torlosen Remis begnügen. Aber auch das Topspiel dieser Gruppe zwischen Schweden und Holland ging mit einem Unentschieden zu Ende. Marcus Berg brachte den EM-Teilnehmer kurz vor der Halbzeitpause in Front (43.). Galatasarays Mittelfeldspieler Wesley Sneijder sicherte seinem Team nach einer guten Stunde den hart umkämpften Punkt (67.). Im letzen Spiel der Gruppe zwischen Bulgarien und Luxemburg gab es einen Schlagabtausch, bei dem die Bulgaren am Ende die glücklichen Sieger waren. Nach dem der Außenseiter aus Luxemburg in Rückstand geriet, brachte Aurelien Joachim die Gäste mit seinem Doppelpack in Führung. Marcelinho und Ivelin Popov sorgten für klare bulgarische Verhältnisse. Florian Bohnert ließ die Underdogs in der 90. Spielminute erneut jubeln. Als alle im Stadion mit einem 3:3-Remis rechneten setzte in der Nachspielzeit Aleksandar
Tonev den Schlussstrich und sicherte seinem Team den Dreier.

Der 2. Spieltag WM Qualifikationsgruppe A

Der zweite Spieltag in der WM Qualifikationsgruppe A stand ganz im Zeichen der Favoriten, denn sowohl die Niederlande mit einem 4:1 gegen Weißrussland als auch Frankreich mit einem gleichlautenden Ergebnis gegen Bulgarien konnten ihre Heimspiele gewinnen. Die Schweden, die zum erweiterten Kreis der Favoriten gezählt werden, konnten mit einem 1:0 Auswärtserfolg in Luxemburg zwar nicht glänzen aber immerhin drei wichtige Punkte einfahren. Die drei Favoritenteams bildeten damit das Führungsgespann in der WM Qualifikationsgruppe A mit jeweils vier Punkten, wobei die Niederlande mit einer Tordifferenz von 5:2 Toren die Tabellenführung vor Frankreich mit 4:1 Toren inne hatten. Dahinter folgt Schweden mit 2:1 Toren.

Der 3. Spieltag WM Qualifikationsgruppe A

Am dritten Spieltag kam es in der WM Qualifikationsgruppe A zu dem Aufeinandertreffen der beiden großen Favoriten. Die Niederlande konnte allerdings ihr Heimspiel gegen Frankreich nicht gewinnen sondern musste sich vielmehr mit 0:1 geschlagen geben. Bondscoach Danny Blind machte hinterher, neben der Chancenverwertung, auch den Schiedsrichter für die Niederlage verantwortlich. Somit übernahm Frankreich mit 7 Punkten und 5:1 Toren die Tabellenführung und die Niederlande rutschte mit 4 Punkten und 5:3 Toren auf den dritten Rang. Schweden konnte sein Heimspiel gegen Bulgarien mit 3:0 gewinnen und ist somit Tabellenzweiter mit 7 Punkten und 5:1 Toren. Im dritten Spiel der Gruppe trennten sich Weißrussland und Luxemburg mit einem 1:1 Remis voneinander.

Frankreich im neuen Auswärtstrikot 2017 gegen die Niederlande: Paul Pogba, Djibril Sidibe, Laurent Koscielny, Raphael Varane, Torwart Hugo Lloris und Moussa Sissoko, (vorne links nach rechts) Antoine Griezmann, Dumitri Payet, Kevin Gameiro, Blaise Matuidi und Layvin Kurzawa am 10.Oktober 2016 in Amsterdam. / AFP PHOTO / FRANCK FIFE

Frankreich im neuen Auswärtstrikot 2017 gegen die Niederlande: Paul Pogba, Djibril Sidibe, Laurent Koscielny, Raphael Varane, Torwart Hugo Lloris und Moussa Sissoko, (vorne links nach rechts) Antoine Griezmann, Dumitri Payet, Kevin Gameiro, Blaise Matuidi und Layvin Kurzawa am 10.Oktober 2016 in Amsterdam. / AFP PHOTO / FRANCK FIFE

Der 4. Spieltag WM Qualifikationsgruppe A

Auch nach dem 4. Spieltag bleibt Frankreich auf dem Spitzenplatz in der Qualifikationsgruppe A und konnte damit seinen Erwartungen nachkommen. Im Spitzenspiel gegen Schweden setzten sich die Franzosen mit 2:1 gegen den Mitfavoriten Schweden durch. Dabei sah es zunächst lange nach einem Unentschieden aus, bevor dann jedoch die Schweden in der 54. Minute durch Forsberg überraschend in Führung gingen. Die Franzosen konnten das Spiel jedoch innerhalb von nur knapp 10 Minuten mit Treffern von Pogbar (57. Minute) und Payet (65. Minute) drehen. Im Duell zwischen Bulgarien und Weißrussland siegt Bulgarien mit einem frühen Tor 1:0. So bleiben sowohl Bulgarien und Weißrussland auf ihren Plätzen 4 und 5. Keine Überraschungen gab es auch im Spiel Luxemburg gegen die Niederlande. Die Niederländer gingen in der 36. Minute durch Robben in Führung. Kurz vor der Halbzeit konnten die Luxemburger zwar noch ausgleichen, aber die nach der Halbzeit konnten die Niederländer souverän auf 3:1 erhöhen, sodass sie nun den 2. Platz von Schweden erobern konnten.

Schwedens Emil Forsberg (C) beim 4:0 gegen Weißrussland am 25.März 2017. / AFP PHOTO / Jonathan NACKSTRAND

Schwedens Emil Forsberg (C) beim 4:0 gegen Weißrussland am 25.März 2017. / AFP PHOTO / Jonathan NACKSTRAND

Der 5. Spieltag WM Qualifikationsgruppe A

Schlechte Nachrichten für die Elftal. Am 5. Spieltag in der Qualifikationsgruppe A verloren die Niederlande bei Bulgarien mit 2:0. Damit sehen die Chancen der Niederländer für eine Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Russland 2018 äußerst düster aus. Mit nur sieben Punkten aus fünf Spielen steht man auf Platz vier der Tabelle, satte sechs Punkte hinter dem Tabellenführer Frankreich. Der KNVB reagierte noch am Wochenende und entließ mit sofortiger Wirkung Trainer Danny Blind. Die Franzosen hingegen wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und konnten die Pflichtaufgabe gegen Luxemburg mit 3:1 erfüllen. Die Schweden um den RB Leipzig Star Emil Forsberg schlugen in der dritten Partie der Gruppe Weißrussland deutlich mit 4:0 und konnten ihren play-off Platz behaupten.

Der WM 2018 Spielplan von Holland/Niederlande!

Der WM 2018 Spielplan von Holland/Niederlande!

Der 6. Spieltag WM Qualifikationsgruppe A

Frankreich muss nach einer peinlichen Niederlage gegen Schweden (2:1) die Führung in Gruppe A an die Schweden abgeben. Vor allem Kurios: Der Siegtreffer der Schweden fiel in der Nachspielzeit aus gut 50 Metern entfernung. Frankreichs Torwart Lloris hatte weit außerhalb seines eignen Kastens einen katastrophalen Fehlpass fabriziert. Arjen Robbens Niederlande rücken derweil nach einem ungefährdeten Pflichtsieg gegen Luxemburg (5:0) wieder auf Rang drei in der Gruppe vor. Bulgarien blamiert sich mit 1:2 in Weißrussland und muss nun wohl alle Hoffnungen auf eine WM-Qualifikation begraben.

Schwedens Spieler feiern den Sieg gegen Frankreich in der WM 2018 Qualifikation am 9.Juni 2017 in Solna, Schweden. AFP PHOTO / FRANCK FIFE

Schwedens Spieler feiern den Sieg gegen Frankreich in der WM 2018 Qualifikation am 9.Juni 2017 in Solna, Schweden. AFP PHOTO / FRANCK FIFE

7. Spieltag WM Qualifikationsgruppe A

Die Niederlande standen vor dem 7. Spieltag in Gruppe A bereits mit dem Rücken zur Wand. Gegen Frankreich musste ein Sieg, oder zumindest ein Unentschieden, her um sich noch realistische Hoffnungen auf eine direkte WM-Qualifikation zu machen. Doch es kam alles anders als geplant. Die Niederlande gingen gegen Frankreich sang- und klanglos mit 4:0 unter. Die Tore für die Equipe Tricolore erziehlten Antoine Griezmann (14.), Thomas Lemar (73., 88.) und Kylian Mbappé (90.). Im zweiten Spiel der Gruppe verlor Schweden überraschend mit 3:2 gegen Bulgarien und muss somit die Tabellenführung wieder an Frankreich abgeben. Gleichzeitig verdrängt Bulgarien damit die Niederlande von Platz 3 der Gruppe. Den Spieltag komplettierte die Partie Luxemburg gegen Weißrussland. Völlig überraschend schaffte es die Mikronation Luxemburg zu einem 1:0 Heimsieg gegen die haushoch favorisierten Weißrussen.

8. Spieltag WM Qualifikationsgruppe A

Die kuriositäten scheinen kein Ende nehmen zu wollen in Gruppe A der WM-Qualifikation. Am 7. Spieltag demolierte Frankreich überforderte Holländer mit 4:0 während Luxemburg entgegen aller Wahrscheinlichkeit Weißrussland besiegte. Am 8. Spieltag trafen nun Frankreich auf Luxmeburg und die vorzeichen waren klar: Alles andere als ein Kantersieg der Franzosen wäre ein Wunder gewesen. Genau dieses Wunder geschah gestern in Paris. Zum ersten mal seit 1914 gelang es einer französischen Nationalmannschaft nicht gegen Luxemburg zu gewinnen (0:0). Dieses Unentschieden wiederum lässt die Teams aus Schweden und den Niederlanden nach ihren beiden Siegen wieder hoffen. Schweden ist bis auf einen Punkt an Frankreich aufgerückt, Holland ist mit 3 Punkten Abstand auf Schweden und 4 auf Frankreich auch noch in Schlagdistanz. Beide Teams gewannen ihre jeweiligen Spiele recht Souverän ( Niederlande – Bulgarien 3:1, Weißrussland – Schweden 0:4) Weiter geht es in Gruppe A am 07. Oktober mit den Partien Schweden – Luxemburg, Weißrussland – Niederlande und Bulgarien – Frankreich.

Der 9. Spieltag WM Qualifikationsgruppe A

Im Vorfeld des 9. Spieltags hatte Hollands Trainer Dick Advocaat noch mit einem Lächeln angekündigt, man werde sich am letzten Spieltag gegen Schweden durchsetzen. Es wäre schließlich äußerst unwarscheinlich, dass die Schweden Luxemburg mit einem 8:0 oder ähnlichem abschießen und sich somit einen uneinholbaren Vorsprung in der Tordifferenz holen würden. Doch dann kam alles anders. Schweden gewann tatsächlich hoch mit 8:0 gegen Luxemburg und die Niederlande selbst konnten nur mit 3:1 gegen Weißrussland gewinnen. Will man nun zur WM fahren muss am letzten Spieltag schon ein 7:0 gegen Schweden her. Im letzten Spiel der Gruppe setzte sich Frankreich nach früher Führung denkbar knapp mit 1:0 gegen Bulgarien durch. Bei strömendem Regen in Bulgarien wirkten die Franzosen über weite Strecken zwar überlegen, wenn auch etwas zahnlos. Frankreich muss nun im letzten Spiel der Gruppe gegen Weißrussland ran und um sicher und aus eigene Kraft direkt qualifiziert zu sein muss man gewinnen.

Der 10. Spieltag WM Qualifikationsgruppe A

Es hat nicht sollen sein für unsere Nachbarn aus den Niederlanden. Trotz eines 2:0 Sieges über den direkten Konkurrenten um Platz 2 in Gruppe A aus Schweden musste die Elftal nach dem Spiel mit gesenkten Köpfen den Platz verlassen. Aufgrund des deutlich besseren Torverhältnisses der Schweden schafften die Nordmänner es, die Niederlande hinter sich auf Platz 3 der Gruppe und somit außerhalb der Play-Off Plätze zu lassen. Noch bitterer machte diesen Moment nur noch, der traurige Abschied von Arjen Robben aus der Nationalmannschaft. Der 33-jährige Niederländer war trotz seines Alters und der häufigen Verletzungen während der gesamten Qualifikation der beste niederländische Spieler und muss nun ganz unrühmlich und außerhalb der großen Bühne WM seinen Abschied feiern. In den weiteren Spielen besiegte Gruppensieger Frankreich das Team aus Weißrussland denkbar knapp mit 2:1 während sich Luxmeburg zum Ende der Qualifikation mit ihrem 1:1 Unentschieden gegen Bulgarien nochmal selbst für ihre bislang außergewöhnlich guten Leistungen belohnten.

Schweden muss nun im Novmeber zusammen mit den weiteren 7 besten Zweitplatzierten aus der UEFA Qualifikation in die Play-Offs um die verbleibenden 4 Plätze für die WM Endrunde in Russland. Gegen wen es geht wird dabei in den kommenden Wochen ausgelost.

Spielplan der Gruppe A

DatumZeitMannschft 1.ErgebnisMannschft 2.
1.Spieltag
06.09.201620:45Weißrussland 0:0Frankreich
06.09.201620:45Bulgarien 4:3(1:0)Luxemburg
06.09.201620:45Schweden 1:1(1:0)Niederlande
2.Spieltag
07.10.201620:45Frankreich 4:1 (3:1)Bulgarien
07.10.201620:45Luxemburg 0:1 (0:0)Schweden
07.10.201620:45Niederlande 4:1 (2:0)Weißrussland
3.Spieltag
10.10.201620:45Weißrussland 1:1 (0:0)Luxemburg
10.10.201620:45Niederlande 0:1 (0:1)Frankreich
10.10.201620:45Schweden 3:0 (2:0)Bulgarien
4.Spieltag
13.11.201618:00Bulgarien 1:0 (1:0)Weißrussland
13.11.201618:00Luxemburg 1:3 (1:1)Niederlande
13.11.201620:45Frankreich 2:1 (0:0)Schweden
5.Spieltag
25.03.201718:00Schweden 4:0Weißrussland
25.03.201720:45Bulgarien 2:0Niederlande
25.03.201720:45Luxemburg 1:3Frankreich
6.Spieltag
09.06.201720:45Weißrussland 2:1Bulgarien
09.06.201720:45Niederlande 5:0Luxemburg
09.06.201720:45Schweden 2:1Frankreich
7.Spieltag
31.08.201720:45Bulgarien 3:2 (2:2)Schweden
31.08.201720:45Frankreich 4:0 (1:0)Niederlande
31.08.201720:45Luxemburg 1:0 (0:0)Weißrussland
8.Spieltag
03.09.201718:00Weißrussland 0:4 (0:3)Schweden
03.09.201718:00Niederlande 3:1 (1:0)Bulgarien
03.09.201720:45Frankreich 0:0Luxemburg
9.Spieltag
07.10.201718:00Schweden 8:0 (3:0)Luxemburg
07.10.201720:45Weißrussland 1:3 (0:1)Niederlande
07.10.201720:45Bulgarien 0:1 (0:1)Frankreich
10.Spieltag
10.10.201720:45Frankreich 2:1 (2:1)Weißrussland
10.10.201720:45Luxemburg 1:1 (1:0)Bulgarien
10.10.201720:45Niederlande 2:0 (2:0)Schweden

Das WM 2018 Trikot