Fußball EM 2016: Ergebnisse vom Vortag – Frankreich ist durch & Russland vor Aus

Am 5. Tag der EM 2016 konnte Frankreich in der Gruppe A erneut mit Ach und Krach sein zweites Vorrundenspiel gewinnen und hat sich somit für das Achtelfinale qualifiziert. Im zweiten Gruppenspiel tat sich die Schweiz gegen Rumänien erstaunlich schwer und musste sich mit einem Remis zufrieden geben, während die Russen dem EM-Aus ein gutes Stück näher gekommen sind.

Frankreichs Mittelfeldspieler Blaise Matuidi im Luftkampf mit Armando Sadiku (L) beim Vorrundenspiel im Velodrome stadium in Marseille am 15.Juni 2016. / AFP PHOTO / Valery HACHE
Frankreichs Mittelfeldspieler Blaise Matuidi im Luftkampf mit Armando Sadiku (L) beim Vorrundenspiel im Velodrome stadium in Marseille am 15.Juni 2016. / AFP PHOTO / Valery HACHE

Ergebnis Gruppe A: Frankreich – Albanien 2:0

EM-Gastgeber Frankreich mausert sich zu den Last-Minute-Siegern. Denn nach dem schon das Auftaktspiel erst kurz vor Schluss entschieden wurde, mussten auch gegen den Underdog Albanien zwei späte Treffer für den Sieg herhalten. Nach ganz schwachen 45 Minuten im ersten Durchgang stürmten die Franzosen lange Zeit an, konnten sich dabei aber gegen das albanische Bollwerk kaum Großchancen erspielen. Doch kurz vor Schluss war es dann der eingewechselte Antoine Griezmann, der einen Kopfball in die Maschen bugsierte (90.). Mit dem Schlusspfiff besorgte Dimitri Payet (90.+5) den 2:0-Endstand.

Keine Frage ein verdienter Sieg, wenngleich Frankreich spielerisch nicht sonderlich überzeugen konnte. Doch nach zwei Siegen zum Auftakt sind 6 Punkte auf dem Konto und Les Bleu hat das Achtelfinal-Ticket gelöst. Im abschließenden Spiel geht es gegen die Schweiz (4) um den Gruppensieg, die punktlosen Albaner bekommt es hingegen am letzten Spieltag mit Rumänien zu tun.

EM 2016 Gruppe A

Nr.MannschaftSpGUVPunkteTore
1Frankreich 321074:1
2Schweiz 312052:1
3Albanien 310231:3
4Rumänien 301212:4

Ergebnis Gruppe A: Rumänien – Schweiz 1:1

Zuvor waren in der Gruppe A bereits Rumänien und die Schweiz im Einsatz, wobei die Eidgenossen sich mit einem 1:1-Unentschieden zufrieden geben mussten. Somit haben beide Teams noch Chancen auf den Einzug ins Achtelfinale. Bogdan Stancu brachte die Tricolorii im Pariser Parc des Princes per Foulelfmeter in Front (18.), bevor Admir Mehmedi von Bayer Leverkusen nach dem Seitenwechsel sehenswert den Ausgleich besorgte (57.). Dabei sollte es bleiben, wobei die Nati noch gute Chancen hatte, das Spiel zu seinen Gunsten zu entscheiden. Insgesamt tat sich die klar favorisierte Schweiz überraschend schwer gegen die Rumänen.

Dieses Fußball-Video könnte dich interessieren:

hamsik-tor-gegen-russland-k

Ergebnis Gruppe B: Russland – Slowakei 1:2

In der Gruppe B konnte indes die Slowakei Russland knapp mit 2:1 bezwingen und sich somit im Kampf um die begehrten Achtelfinal-Plätze zurückmelden. Man of the Match war der slowakische Superstar Marek Hamsik.

Denn der Kapitän und Spielmacher bereitete im Stade Pierre-Maurroy in Lille mit einem tollen Zuspiel auf Torschütze Vladimir Weiss (32.) den etwas überraschenden Führungstreffer vor, bevor er höchstpersönlich kurz vor der Pause die Kugel sensationell in den Winkel zirkelte (42.). Die Partie schien vorzeitig gelaufen, doch Denis Glushakov sorgte mit seinem Anschlusstreffer in der 80. Minute für neue Hoffnung im russischen Lager. Doch in einer spannenden Schlussphase konnte die Sbornaja keinen Treffer mehr erzielen. Russland hat somit weiterhin 1 Punkt auf dem Konto und muss im abschließenden Gruppenspiel gegen Wales gewinnen, um noch eine Chance aufs Weiterkommen zu haben. Die Slowaken stehen hingegen bei 3 Zählern, müssen zum Abschluss aber gegen Favorit England antreten.

Wer schreibt hier?

  • Nils Römeling

    Nils Römeling, seit 2006 aktiv, hat sich als Autor und Betreiber mehrerer angesehener Fußballwebseiten etabliert. Diese Plattformen bieten umfassende Berichterstattung über diverse Aspekte des Fußballs – von der deutschen Nationalmannschaft über die Bundesliga bis hin zu internationalen Begegnungen und dem Frauenfußball. Er hatte das Privileg, bedeutende Fußballereignisse wie die Weltmeisterschaften 2010, 2014 und 2022 sowie die Europameisterschaften 2016 und 2021 live zu erleben und darüber zu berichten. In seiner Freizeit unterstützt er leidenschaftlich den FC Augsburg und besucht regelmäßig Spiele im Stadion.

P