Wettquoten Deutschland gegen Frankreich – Wer gewinnt das EM Halbfinale?

Wer gewinnt am Donnerstag das EM-Halbfinale zwischen Deutschland und Frankreich? Deutschland ist der Angstgegner von Frankreich, doch bei Deutschland hat der Verletzungsteufel zugeschlagen. Zudem ist Mats Hummels gelbgespert. Drei oder gar vier deutsche Stammspieler fehlen gegen Frankreich. Es verspricht also ein spannendes Spiel zu werden und erstmals seit Beginn der EM sind sich die Anbieter von Fußballwetten in ihrer Einschätzung über den Spielausgang nicht einig. Der Favorit scheint allerdings nun Frankreich zu sein. Wer wird Europameister? Wir haben uns die Wettquoten Deutschland gegen Frankreich angeschaut. Hier gibt es die Wettquoten des 1.Halbfinales zwischen Portugal und Wales.

Wettquoten Deutschland gegen Frankreich - Wer gewinnt das EM Halbfinale?
Wettquoten Deutschland gegen Frankreich – Wer gewinnt das EM Halbfinale?

Wer ist der Favorit am kommenden Donnerstag? Der französische Nationaltrainer Didier Deschamps schustert die Favoritenrolle Deutschland zu, Joachim Löw seinerseits schiebt die Favoritenrolle auf die Franzosen. Die Trainer versuchen den Druck, den eine solche Favoritenrolle mit sich bringt, von ihren jeweiligen Teams fernzuhalten. Wer aber gewinnt das Halbfinale und spielt dann am Sonntag im Endspiel um den Titel? Allein schon die Recherche bei den Wettanbietern gestaltet sich hoch spannend. Denn während es bei allen anderen Spielen so ist, dass sich nur die Quoten voneinander unterscheiden, ist es beim EM-Halbfinale zwischen Deutschland und Frankreich so, dass sich die Einschätzungen über Sieger und Besiegten teilweise deutlich voneinander unterscheiden.

DatumWettenMannschaft1-Mannschaft2TVModerator
06.07. 21 Uhr2:0 (0:0)Portugal -Wales ARDTom Bartels
07.07. 21 Uhr0:2 (0:1)Deutschland -Frankreich ZDFBéla Réthy

Am deutlichsten in die Favoritenrolle wird Deutschland bei InterWetten gedrückt. Während bei diesem Anbieter auf eine Siegwette Frankreich 1:2,90 ausgeschüttet wird, liegt die Siegquote Deutschland nur noch bei 1:2,70. Dann gibt es die Wettanbieter, die es so machen wie MyBet. Dort stehen sowohl die Sieg-Quote Frankreich als auch die Siegquote Deutschland bei je 1:2,75. Es gibt aber eben auch Wettanbieter, die die Favoritenrolle bei Frankreich sehen und die deshalb bei einem Sieg von Frankreich eine niedrigere Quote ausgeben als bei einem Sieg von Deutschland.
Insgesamt rechnen aber alle Buchmacher mit einer knappen Kiste. Alles ist drin. Jede Mannschaft kann gewinnen und auch die Frage, ob es bereits nach 90 Minuten einen Sieger gibt, oder ob es Verlängerung geben wird, liegt bei allen Anbietern ganz eng beieinander.

Wettquoten – wer gewinnt das EM-Halbfinale?

Landbeste Quote auf SiegAnbieterWetten
Deutschland 3,00betwayJetzt wetten!
Frankreich 2,90InterwettenJetzt wetten!

Trotzdem wollen wir eine relativ belastbare Antwort auf die Frage, wer gewinnt das Halbfinale Deutschland – Frankreich. Deshalb haben wir die Quoten der 13 größten Anbieter von Fußballwetten ausgewertet. Dabei kam dann zwar ein relativ eindeutiges Ergebnis heraus, aber dieses Ergebnis unterscheidet sich teilweise nur in Zehnteln voneinander, was die Deutlichkeit wieder relativiert.
Neun von 13 Wettanbietern sehen Frankreich als Favoriten an, drei legen sich auf gar keinen Favoriten fest und nur ein einziger Wettbroker sieht die Favoritenrolle bei Deutschland. Man muss also am Ende festhalten: Der Favorit im Halbfinale zwischen Frankreich und Deutschland heißt Frankreich.

Dieses Fußball-Video könnte dich interessieren:

Wer beim Tippen verdienen will, der muss schnell sein

Und jetzt kommt das eigentlich Spannende an dieser Recherche: Während dieser Artikel entstanden ist, mussten wir ihn drei Mal umschreiben, weil sich die Quoten und sogar die gesamte Einschätzung der Wettanbieter verändert hat. Waren es zu Beginn der Schreibarbeit an diesem Artikel noch drei Anbieter, die Deutschland als Favoriten ansahen, ist es inzwischen nur noch ein Buchmacher, der mit einem deutschen Sieg rechnet. Jogi Löw war in der gestrigen DFB-Pressekonferenz übrigens sehr zuversichtlich, hat aber auch zugegeben, dass Frankreich nun leicht im Vorteil wäre.

Jogi Löw bei der DFB-Pressekonfernez heute (PATRIK STOLLARZ / AFP)
Jogi Löw bei der DFB-Pressekonfernez heute (PATRIK STOLLARZ / AFP)

Wer schreibt hier?

  • Nils Römeling

    Nils Römeling, seit 2006 aktiv, hat sich als Autor und Betreiber mehrerer angesehener Fußballwebseiten etabliert. Diese Plattformen bieten umfassende Berichterstattung über diverse Aspekte des Fußballs – von der deutschen Nationalmannschaft über die Bundesliga bis hin zu internationalen Begegnungen und dem Frauenfußball. Er hatte das Privileg, bedeutende Fußballereignisse wie die Weltmeisterschaften 2010, 2014 und 2022 sowie die Europameisterschaften 2016 und 2021 live zu erleben und darüber zu berichten. In seiner Freizeit unterstützt er leidenschaftlich den FC Augsburg und besucht regelmäßig Spiele im Stadion.

P