Fußball WM: Alle Ergebnisse der WM-Qualifikation von Freitagabend

Viele spannende Spiele bei der WM-Qualifikation ** England gewinnt Bruderduell

Veröffentlicht: Samstag, 12. November 2016 um 10:20 Uhr

Der erste Teil des dreigenteilten vierten Spieltages der Qualifikation zur Fußball-WM 2018 in Russland ist beendet. Neben dem 0:8-Sieg der deutschen Mannschaft in San Marino gab es noch weitere Spiele – sowohl in der Deutschland-Gruppe, als auch in anderen Qualifikations-Gruppen. Alle Freitagsspiele in der Zusammenfassung gibt es hier.

Robert Lewandowski schoss am FReitagabend in der WM-Quali zwei Tore

Robert Lewandowski sorgte mit seinem Doppelpack dafür, dass Polen am Freitagabend klar in Rumänien gewonnen hat. Hier alle Ergebnisse der WM-Qualifikationsspiele vom Freitagabend. / AFP PHOTO / FRANCK FIFE

In der Gruppe A gab es am Freitag nur ein Spiel, allerdings ein Spiel, bei dem die Punkt- und Torgleichen Tabellenführer Frankreich und Schweden gegeneinander antreten mussten. Es war also ein extrem spannendes und vielleicht sogar schon für die WM-Quali vorentscheidendes Spiel. Zur Halbzeit stand es noch 0:0, ehe Schweden in der 54. Minute durch Emil Forsberg in Führung gehen konnte. Es dauerte dann aber nur drei Minuten bis Paul Pogba zum 1:1 ausglich. In der 65. Spielminute machte Dimitri Payet den Sack zu und schoss den Vize-Europameister Frankreich zum 2:1-Endstand.




In der Tabelle der Gruppe A führt Frankreich jetzt mit zehn Punkten vor den Schweden mit sieben Zählern. Die Niederlande kann durch einen Sieg bei Schlusslicht Luxemburg heute mit Schweden gleichziehen.

Deutschland baut Tabellenführung aus

In der Gruppe C hat Deutschland bei San Marino mit 0:8 gewonnen und sein Soll damit erfüllt. Spannend war die Frage, wie der Zweite gegen den Dritten, also wie Aserbaidschan in Nordirland spielen würde. So überraschend wie Aserbaidschan bisher in der WM-Qualifikation aufgetreten war, so klar verlor der erste Verfolger des deutschen Teams in Nordirland. Durch je zwei Tore in den beiden Halbzeiten schoss Nordirland seine Gäste quasi vom zweiten Tabellenplatz ab und übernahm selbst die Verfolgerrolle der deutschen Mannschaft. Zwar punktgleich mit Aserbaidschan, aber mit dem deutlich besseren Torverhältnis. Zudem setzte sich Tschechien daheim mit 2:1 (1:0) gegen Norwegen durch.

In der Tabelle hat Deutschland mit 12 Punkten seine Führung an der Tabellenspitze ausgebaut. Die beiden Verfolger Nordirland und Aserbaidschan haben beide sieben Punkte. Es folgen Tschechien (5 Punkte), Norwegen (3) sowie die noch punktlose Mannschaft aus San Marino.

Tabellenführer strauchelt beim Letzten

Ebenfalls einen kompletten Spieltag gab es in Gruppe E. Vor diesem Spieltag standen Montenegro und Polen mit jeweils sieben Punkten an der Spitze der Gruppe. Aufgrund des besseren Torverhältnisses wurde Montenegro auf Platz eins geführt. Am Freitagabend musste der Tabellenführer beim Tabellenschlusslicht in Armenien antreten. Was von der Papierform eine lösbare Aufgabe hätte sein sollen, entwickelte sich aber zur Stolperfalle für den Tabellenführer aus Montenegro. Zur Halbzeit lag das Team noch erwartungsgemäß mit 0:2 in Front. Bis zum Ende der regulären Spielzeit konnte Armenien jedoch ausgleichen und in der vierten und letzten Nachspielminute lochte Gevorg Ghazaryan für Armenien zum 3:2-Endstand ein und schoss damit den Tabellenführer vom Podest. Polen nutzte das durch einen 0:3-Sieg in Rumänien im Fernduell eiskalt aus. Zwei Tore kamen dabei von Robert Lewandowski, der in der Nachspielzeit einen Elfmeter verwandeln konnte. Im dritten Spiel gewann Dänemark klar mit 4:1 gegen Kasachstan.

In der Tabelle führt Polen jetzt mit zehn Zählern vor Montenegro mit sieben- und Dänemark mit sechs Punkten. Auf Platz vier liegt Rumänien (5) vor Armenien (3) und Kasachstan (2).

England gewinnt Bruderduell

Auch die Gruppe F hat am Freitagabend schon den gesamten Spieltag abgeschlossen. Der Tabellenführer England empfing Schottland und machte mit seinem 3:0 (1:0) klar, dass die WM-Qualifikation ein wichtiges Ziel ist, das erreicht werden muss. Damit hat England auch gleichzeitig das prestigeträchtige Bruderduell gewonnen. Zwei Punkte hinter England lag Litauen vor diesem Spieltag. In der Slowakei ist Litauen aber mit 4:0 unter die Räder gekommen. In Lauerstellung auf dem dritten Platz stand Slowenien. Die Slowenen hatten mit dem Gastspiel beim Tabellenschlusslicht in Malta eine vergleichsweise leichte Aufgabe. Diese Aufgabe meisterten sie glanzlos mit einen 0:1-Sieg. Diese drei Punkte reichen aber aus, um vom dritten auf den zweiten Platz klettern zu können.

In der Tabelle bleibt England mit zwei Punkten Vorsprung auf dem ersten Platz. England hat jetzt zehn Punkte, die Slowenen haben acht Zähler. Auf dem dritten Platz liegt jetzt die Slowakei mit sechs Punkten. Es folgen Litauen (5), Schottland (4) sowie Malta mit null Punkten.

Ergebnisse der WM-QualiSpiele 11.11.2016

Anstoß Grp.Mannsch. IErg.Mannsch. II
Fr11.11. 18:00Gruppe EArmenien 3:2Montenegro
Fr11.11. 20:45Gruppe CNordirland 4:0Aserbaidschan
Gruppe AFrankreich 2:1Schweden
Gruppe CTschechien 2:1Norwegen
Gruppe CSan Marino 0:8Deutschland
Gruppe EDänemark 4:1Kasachstan
Gruppe ERumänien 0:3Polen
Gruppe FSlowakei 4:0Litauen
Gruppe FMalta 0:1Slowenien
Gruppe FEngland 3:0Schottland
Das EM Trikot 2020 kaufen
Das DFB Trikot 2020 kaufen