Frankreich wird Weltmeister 2018! Zum Liveticker des WM-Finales
14.7. 16 Uhr Belgien 2:0England
15.7. 17 Uhr Frankreich4:2 Kroatien

Nationenliga: Länderspiel-Klassiker Deutschland gegen Frankreich

Deutschland nach dem Neuanfang 2018 gegen den Weltmeister Frankreich

Veröffentlicht: Dienstag, 7. August 2018 um 21:30 Uhr

Am 6. September 2018 um 20.45 Uhr ist es soweit: Deutschland wird in der Allianz Arena München auf den amtierenden Fußballweltmeister Frankreich treffen. Das Spiel im Heimstadion von Bayern München bildet den Auftakt der neu geschaffenen Nations League der Uefa und ist Teil der Gruppe 1 der Liga A. Hier alle Länderspiele 2018 der Nationalmannschaft.

 Kylian Mbappe wird Weltmeister 2018 mit Frankreich - im September wartet der alte Weltmeister ! / AFP PHOTO / FRANCK FIFE

Kylian Mbappe wird Weltmeister 2018 mit Frankreich – im September wartet der alte Weltmeister ! / AFP PHOTO / FRANCK FIFE

Bereits seit Januar ist mit der Auslosung im Schweizer Lausanne bekannt, dass sich Deutschland in der Nations League in der mit Abstand stärksten Gruppe gegen sowohl Frankreich als auch die Niederlande behaupten muss. Zu diesem Zeitpunkt war natürlich noch nicht klar, dass dies für die DFB-Elf bedeuten würde, dass sie sich dem neuen Weltmeister stellen müssen. Nach der Losung in der Schweiz war die Stimmung des Bundestrainers, Joachim Löw, trotz der Unbeliebtheit der Nations League in der Bundesliga daher positiv: „Das ist superinteressant. Die Niederlande und Frankreich sind Nachbarländer mit langer Fußballkultur und Fußballgeschichte. Für die Fans, für uns alle sind das interessante Spiele.“

Wie wird Deutschland auftreten?

Diese Tatsache hat sich nach der Weltmeisterschaft in Russland nun noch einmal intensiviert. Nach der schwachen Leistung der deutschen Mannschaft beim FIFA World Cup werden und müssen die Spieler beim ersten Länderspiel nach Russland alles geben, um es zurück auf die Weltbühne zu schaffen.

Dies dürfte gegen Frankreich alles andere als leicht werden, schließlich sind die Nachbarländer ebenbürtige Gegner. Trotz des frühen Ausscheidens der deutschen Nationalelf, darf sich die Mannschaft um Jogi Löw rechtmäßiger Fußballweltmeister von 2014 nennen. Somit treffen die zwei stärksten Mannschaften der Welt der letzten acht Jahre aufeinander. Beide Teams begegneten sich zuletzt im November 2017 bei einem Freundschaftsspiel, bei dem es mit einem 2:2 unentschieden ausging und somit zusätzlich die ähnliche Stärke der Gegner aufzeigt. So kann die DFB-Elf auf vier Weltmeistersiege und drei Europameistersiege schauen und auch die Franzosen konnten zwei Weltmeisterschaften und zwei Europameisterschaften für sich entscheiden. Trotzdem bleibt Deutschland leicht hinter Frankreich zurück, betrachtet man die Bilanz aller ausgetragenen Länderspiele bis November 2017. Löws Schützlinge konnten insgesamt neun Spiele für sich entscheiden, während Frankreich auf ganze dreizehn Siege zurückblicken kann.

Wer wird im Deutschen Kader stehen?

Bis September haben die Deutschen also noch Zeit, um sich auf diese große Herausforderung vorzubereiten. Denn das Spiel bedeutet nicht allein den symbolischen Schritt zurück in den Weltfußball, sondern gleichzeitig die Chance, Deutschland erneut als fußballbegeistertes und weltoffenes Land zu präsentieren, um sich dann im Anschluss Ende September den Zuschlag für die Ausrichtung der Europameisterschaft 2024 zu sichern. Außerdem bedeutet die Nations League eine mögliche Qualifikation für die EM 2020. Die Gruppensieger aus den insgesamt vier Ligen A, B, C und D der Nations League ziehen im März 2020 in Play-offs ein. Innerhalb dieser Play-offs können sie sich völlig losgelöst von den üblichen offs für die Europameisterschaft 2020 qualifizieren. Sollten einzelne Gruppensieger bereits durch die normale EM-Qualifikation für diese qualifiziert sein, dann zieht die nächstbeste Mannschaft an dessen Stelle in die besonderen Play-offs der Nations League ein.

Es bleibt abzuwarten, wie die Nationalelf diesen Druck meistern wird. Zudem wird es das erste Länderspiel ohne ihren langjährigen Teamkollegen Mesut Özil sein. Derzeit sehen die Fußball-Wettquoten wohl eher Frankreich als Deutschland gewinnen. Der Heimvorteil ist allerdings nicht zu unterschätzen.

 

Das neue WM Trikot 2018 kaufen