Kader-Nominierung für die nächsten Länderspiele gegen Gibraltar & Spanien

Veröffentlicht: Freitag, 7. November 2014 um 15:32 Uhr

nationalmannschaft (14)

Jogi Löw äußerte sich vor dem Qualifikationsspiel gegen Gibraltar, welches das letzte Pflichtspiel für die DFB-Elf in diesem Jahr sein wird, zu den kommenden Aufgaben. Das Länderspieljahr 2014 ist nach dem Qualifikationsspiel noch nicht beendet. Der Weltmeister wird vier Tage später auf den zuvorigen Weltmeister Spanien in Vigo treffen. Zu dieser Herausforderung äußerte sich Löw nicht ohne Vorfreude dahingehend, dass Spaniens Verdienste im Weltfußball den Respekt der deutschen Nationalmannschaft abverlangt, aber dennoch ein Spiel auf Augenhöhe erwartet wird. Es ist eine große Freude, dass es noch einmal zu einem derartigen Kräftemessen in diesem Jahr kommen kann! Die DFB-Elf wird dieser Herausforderung mit der entsprechenden Motivation begegnen! Von einem simplen Freundschaftsspiel kann daher keine Rede sein, zumal Spanien ein Gradmesser für die DFB-Elf im Hinblick auf den weiteren Weg zur EM 2016 in Frankreich sein kann.

Reus und Khedira mit an Bord, ein neuer Debütant wird folgen!

Für die kommenden Aufgaben, die ab dem 14. November auf die DFB-Elf warten, stehen Bundestrainer Jogi Löw 23 Spieler zur Verfügung, von denen 15 im Sommer bei der WM 2014 den Weltmeisterpokal in die Höhe strecken durften. Vor der Kür gegen Spanien steht jedoch zunächst erst einmal die Pflicht an – am 14.November empfängt die deutsche Nationalmannschaft in Nürnberg (20.45, live bei RTL) den krassen Außenseiter der Qualifikationsgruppe Gibraltar. Ein Sieg ist Pflicht, darüber kann es auf Seiten des DFB keine Diskussionen geben. Neben den erwarteten Rückkehrern Marco Reus von Borussia Dortmund, Sami Khedira von Real Madrid sowie Lars Bender von Bayer Leverkusen und Benedikt Höwedes vom FC Schalke 04 wurde auch Kevin Volland von der TSG 1899 Hoffenheim für den Kader berücksichtigt. Der junge Stürmer kann mit Fug und Recht ebenfalls als Rückkehrer bezeichnet werden, da er bereits am 13.Mai 2014 zu seinem Länderspieldebut gegen Polen in Hamburg kam. Einen neuen Debutanten wird es ebenfalls für die kommenden Begegnungen geben – Jonas Hector vom 1. FC Köln!

Bundestrainer Jogi Löw sprach diesbezüglich von der Wichtigkeit eines breiten Kaders und davon, dass der DFB dieses fußballerisch überaus erfolgreiche Jahr auf jeden Fall positiv beenden wolle. Gegen Gibraltar sei das Ziel ein klarer und deutlicher Sieg und für das Freundschaftsspiel gegen Spanien rechnet sich der Bundestrainer ebenfalls etwas aus. In jedem Fall sei die Partie gegen Spanien stets etwas „besonderes“ so Löw weiter! Dieses Länderspiel wird am 18.November (20.45, live in der ARD) in Vigo stattfinden.

Bezüglich der Nominierungen ergänzte Löw weiter: „Jonas Hector wollen wir näher kennenlernen, er präsentiert sich in Köln in guter Form. Kevin Volland als Stütze der U21 Nationalmannschaft war ja bereits einmal bei der A-Mannschaft und hat sich die Nominierung durch seine starken Leistungen und seine gute Form in Hoffenheim verdient. Die Spieler Marco Reus, Sami Khedira sowie Benedikt Höwedes und Lars Bender werden ohnehin schon – trotz ihres jungen Alters – zu den Stammkräften im Kader gezählt! Sie werden, sofern sie fit und in Form bleiben, der deutschen Nationalmannschaft gut tun!“

Treffen in Berlin mit besonderem Highlight

Bereits am 10.November trifft sich die Nationalmannschaft in Berlin und alle 23 Weltmeister, unabhängig von ihrer Nominierung für die kommenden Spiele, werden anreisen. Dies ist dem Umstand zu verdanken, dass für das Team zwei Punkte auf dem Programm stehen, die durchaus als Ehre angesehen werden können. Zum Einen wird das Team im Schloss Bellevue am Montagmittag von Bundespräsident Joachim Gauck in Anwesenheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie Innenminister Thomas de Maizière nebst DFB-Präsident Wolfgang Niersbach und dem gesamten Team von Betreuern für die besonderen sportlichen Leistungen mit dem Silbernen Lorbeerblatt geehrt und zum Anderen wird die deutsche Weltmeistermannschaft am Abend am Potsdamer Platz im Kino der Premiere des DFB-Dokumentarfilms „Die Mannschaft“ feiern und von Joseph Blatter, seines Zeichens Fifa-Präsident, das „Winners Badge“ offiziell verliehen bekommen. Ab dem Dienstag, den 15.November, jedoch beginnt der Ernst der sportlichen Herausforderung mit der Vorbereitung auf das EM-Qualifikationsspiel gegen Gibraltar, zu der alle nominierten Spieler bis Mittags angereist sein müssen. Die Mannschaft wird bis zum Donnerstag in Berlin verbleiben, bevor die Abreise nach Nürnberg beginnt. Es gilt einiges aufzuholen, da das Team nach drei Spielen etwas überraschend mit vier Punkten den vierten Platz belegt. Auch aus diesem Grund forderte Bundestrainer Jogi Löw besondere Konzentration und Seriosität. Deutschland ist Favorit und müsse auch so auftreten. Das Duell gegen Gibraltar ist an sich bereits eine Premiere, da die beiden Teams noch niemals zuvor aufeinander getroffen sind. Dennoch darf die Mannschaft von Jogi Löw nicht den Fehler machen, bereits vorab gedanklich bei dem Duell gegen Spanien zu sein.

Die Bilanz gegen Spanien
21 Duelle gab es bisher gegen die Spanier von denen die deutsche Nationalmannschaft acht für sich entscheiden konnte. Sieben Remis und sechs Niederlagen zeugen von einer sehr ausgeglichen Bilanz. Jedoch steht außer Frage, dass Spanien in dem vergangenen Jahrzehnt eine unglaubliche Dominanz auf den Weltfußball ausgeübt hat. Zuletzt präsentierte sich das Team jedoch eher enttäuschend, daher kann wahrlich von einem Duell auf Augenhöhe gesprochen werden.

Erst die Pflicht, dann dir Kür – der November wird sicherlich für Fans der deutschen Nationalmannschaft ein ganz besonderer Monat werden! Es bleibt zu hoffen, dass die DFB-Auswahl den hohen Erwartungen gerecht werden kann und dass das Jahr 2014 auch dem bisherigen Verlauf entsprechend beendet werden kann.

Das deutsche Aufgebot:

Tor: Manuel Neuer (Bayern München), Roman Weidenfeller (Borussia Dortmund), Ron-Robert Zieler (Hannover 96)
Abwehr: Jerome Boateng (Bayern München), Erik Durm (Borussia Dortmund), Matthias Ginter (Borussia Dortmund), Jonas Hector (1. FC Köln), Benedikt Höwedes (Schalke 04), Shkodran Mustafi (FC Valencia), Antonio Rüdiger (VfB Stuttgart), Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim)
Mittelfeld: Karim Bellarabi (Bayer Leverkusen), Lars Bender (Bayer Leverkusen), Sami Khedira (Real Madrid), Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach), Toni Kroos (Real Madrid), Thomas Müller (Bayern München), Marco Reus (Borussia Dortmund), Lukas Podolski (FC Arsenal), André Schürrle (FC Chelsea), Mario Götze (Bayern München)
Angriff: Max Kruse (Borussia Mönchengladbach), Kevin Volland (1899 Hoffenheim)

Das EM Trikot 2020 kaufen
swiss fake rolex focus on finest watch-making.
most popular richard mille replica for cheap sale.
swiss luxury fake richard mille for men and women sale.