Spielberichte & Ergebnisse der WM 2014 Gruppe B

Fußball-WM 2014 Gruppe B

Zum kompletten WM 2014 Spielplan

In Gruppe B konnten sich bei der Neuauflage des WM Finales von 2010 zwischen Spanien und den Niederlanden die Niederländer mit einem deutlichen 5:1 Sieg für den verpassten Titel vier Jahre zuvor revanchieren. Zugleich war es die höchste WM Niederlage eines amtierenden Weltmeisters. Besonders das sehenswerte Flugkopfballtor von Robin van Persie ging um die Welt. Im anderen Spiel der Gruppe besiegte Chile die Australier mit 3:1.

Hollands Stürmer Robin van Persie erzielt das 1:0 beim Gruppe B WM 2014 Auftaktspiel gegen Spanien in der Fonte Nova Arena in Salvador am 13.Juni 2014. AFP PHOTO / LLUIS GENE
Hollands Stürmer Robin van Persie erzielt das 1:0 beim Gruppe B WM 2014 Auftaktspiel gegen Spanien in der Fonte Nova Arena in Salvador am 13.Juni 2014. AFP PHOTO / LLUIS GENE

Am zweiten Spieltag gewannen die Niederländer auch ihr zweites Spiel gegen Australien mit 3:2. Überraschend konnte sich auch Chile mit einem 2:0 gegen Spanien durchsetzen. Damit war der Titelverteidiger schon nach zwei Spielen ausgeschieden und konnte am letzten Spieltag gegen die ebenfalls schon ausgeschiedenen Australier mit einem 3:0 Sieg nur noch Platz drei in Gruppe B erreichen. Im Duell um den Gruppensieg gewannen die Niederlande mit 2:0 gegen Chile.

WM 2014 Tabelle der Gruppe B

Nr.Mannschaft SpGUVPunkteTore
1Niederlande330097
2Chile320162
3Spanien31023-3
4Australien30030-6

Alle WM 2014 Spiele der Gruppe B

Spanien – Niederlande 1:5 (1:1)

Im Auftaktspiel der WM Gruppe B trafen mit dem Titelverteidiger Spanien und den Niederlanden die beiden großen Favoriten der Gruppe direkt aufeinander und es versprach ein regelrechtes Fußballfest zu werden. Beide Teams begannen hoch motiviert und bereits nach acht Minuten hätten die Niederländer durch Sneijder in Führung gehen können, doch der Offensivmann scheiterte am spanischen Keeper Casillas. Nach der anfänglichen niederländischen Drangphase bekamen die Spanier die Begegnung besser in den Griff und kamen zu Chancen. In der Spielminute 27. ertönte ein Pfiff des Schiedsrichters, der damit ein Foul des niederländischen Verteidigers de Vrij im eigenen Strafraum an Diego Costa mit Strafstoß ahndete. Diesen Elfmeter verwandelte Xabi Alonso sicher zur spanischen Führung. Diese Führung schien die Niederländer zunächst zu schocken und Spanien Sicherheit zu geben, doch konnte der Titelverteidiger eine ganze Reihe von Chancen nicht zum 2:0 nutzen. So kam es, wie es fast schon kommen musste, Robin van Persie erzielte mit einem grandiosen Flugkopfball zwei Minuten vor der Halbzeit den nicht unverdienten Ausgleich. Nach Wiederanpfiff schienen eher die Spanier von dem Spielstand geschockt zu sein während die Niederländer mit frühem Pressing die Kreise des Titelverteidigers störten. Arjen Robben brachte das Oranje-Team in der 53. Spielminute mit 2:1 in Führung und leitete damit einen regelrechten Sturmlauf der Niederländer ein. Alles schien zu gelingen während Spanien stehend K.O. wirkte. Der Verteidiger de Vrij, in der ersten Halbzeit noch am Rückstand durch das Foul beteiligt, erhöhte in der 65. Spielminute auf 3:1 bevor Robin van Persie in der 72. Minute mit dem 4:1 alles klar machte. Den Schlusspunkt unter diese denkwürdige Begegnung setzte Arjen Robben in der 80. Spielminute mit dem 5:1.

Spaniens Xabi Alonso (front) am 13.Juni 2014 bei seinem Tor gegen die Niederlande per Foulelfmeter. AFP PHOTO / DAMIEN MEYER / AFP / DAMIEN MEYER
Spaniens Xabi Alonso (front) am 13.Juni 2014 bei seinem Tor gegen die Niederlande per Foulelfmeter. AFP PHOTO / DAMIEN MEYER / AFP / DAMIEN MEYER

Chile – Australien 3:1 (2:1)

Mit Chile und Australien trafen die beiden vermeintlichen Underdogs der WM Gruppe B am ersten Spieltag aufeinander. Die Südamerikaner erwischten gegen kämpfende „Socceroos“ den wesentlich besseren Start und nutzen einen australischen Abwehrfehler in der 12. Spielminute zur 1:0 Führung durch Alexis. Zwei Minuten später konnten die Chilenen sogar auf 2:0 durch Valdivia erhöhen. Die Männer von Down Under, die nicht gerade als Fußballnation bekannt sind, kämpften sich jedoch zurück ins Spiel und erarbeiteten sich Chancen. Zehn Minuten vor der Pause kam das Team vom roten Kontinent durch Tim Cahill zum Anschlusstreffer und hätte mit einer guten Aktion kurz vor der Pause erneut in persona Cahill sogar noch den Ausgleich machen können. Der Stürmer vergab jedoch aus aussichtsreicher Position so dass Chile mit einer knappen Führung in die Pause ging. Direkt nach Wiederanpfiff der Begegnung spielte sich Australien in einen regelrechten Rausch und bejubelten den Ausgleich durch Tim Cahill, der jedoch zuvor im Abseits gestanden hatte. Der Schiedsrichter verweigerte dem Treffer richtigerweise die Anerkennung, doch die „Socceroos“ steckten nicht auf. Chile hatte große Mühe die Kontrolle des Spiels wiederzuerlangen und wurde mehrmals in der Defensive stark gefordert, letztlich entschieden die Südamerikaner die Begegnung jedoch durch einen Konter in der Nachspielzeit, den der eingewechselte Chilene Beausejour zum 3:1 verwerten konnte. Aus Sicht der Australier war es eine vermeidbare Niederlage, jedoch präsentierte sich das Team durchaus kampfstark.

Spanien – Chile 0:2 (0:2)

Bereits am zweiten Spieltag stand der Titelverteidiger Spanien mit dem sprichwörtlichen Rücken zur Wand, da die Iberer das erste Spiel gegen die Niederlande überraschend hoch mit 1:5 verloren hatte. Gegner Chile stand nach dem Auftaktsieg gegen Australien in einer erheblich besseren Position dar und konnte entsprechend entspannt in die Begegnung gegen Spanien hineingehen. Die rassigen Chilenen setzten direkt zu Beginn der Partie die Spanier massiv unter Druck und hätten unmittelbar mit der ersten Offensivaktion in der ersten Spielminute bereits in Führung gehen können. Spaniens Jordi Alba rettete in allerhöchster Not für den bereits geschlagenen Keeper Casillas das 0:0. Die erste Halbzeit gehörte gänzlich den kampf- und laufstarken Chilenen, die es den Spaniern niemals gestatteten, ihr technisch hochwertiges Spiel aufzuziehen. In der 20. Spielminute belohnten sich die Südamerikaner für ihren Einsatz selbst mit dem Führungstreffer durch Vargas. Von diesem Zeitpunkt an zeichnete sich die erste große Überraschung des Turniers an, da wohl kein Experte mit einem vorzeitigen Ausscheiden des Titelverteidigers Spanien bereits in der Vorrunde gerechnet hatte. Zwei Minuten vor der Pause jedoch erhöhten die Chilenen nach einem Freistoss, den Iker Casillas lediglich abklatschen konnte, durch Aranguiz auf 2:0. Mit diesem Stand ging es in die Kabine. Direkt nach Wiederanpfiff warf der Titelverteidiger alles nach vorne um die Schmach des vorzeitigen Ausscheidens irgendwie zu verhindern. Die Chancen, die sich den Spaniern im Verlauf der zweiten Halbzeit ergaben, waren jedoch nicht 100 prozentig und brachten die Chilenen auch nicht in Verlegenheit, so dass die Südamerikaner den komfortablen 2:0 Vorsprung über die Zeit retten und die Spanier somit aus dem Turnier befördern konnten.

(From L) Spaniens Andres Iniesta und Kapitän Iker Casillas sowie Fernando Torres nach dem WM-Spiel 2014 gegen Chile. AFP PHOTO / YASUYOSHI CHIBA
(From L) Spaniens Andres Iniesta und Kapitän Iker Casillas sowie Fernando Torres nach dem WM-Spiel 2014 gegen Chile. AFP PHOTO / YASUYOSHI CHIBA

Australien – Niederlande 2:3 (1:1)

Nachdem Oranje im Auftaktspiel gegen den Titelverteidiger

Spanien furios mit 5:1 gewonnen hatte und dabei eine regelrechte Glanzleistung absolviert hatte dachten viele Experten bereits, dass sie im Auftaktspiel der Gruppe B bei der WM 2014 mit Oranje den vorzeitigen Weltmeister haben spielen sehen. Gegen die Männer aus Down Under würde es regelrecht lediglich eine Pflichtaufgabe geben und der Sieg der Niederländer sei bloß eine Frage der Höhe. Diese Ansicht erwies sich jedoch bereits nach Anpfiff als schlichtweg falsch, da die „Socceroos“ sich auch in der zweiten Begegnung als überaus kampfstark erwiesen. Der niederländische Führungstreffer in der 20. Spielminute durch Arjen Robben war dem Spielverlauf nicht entsprechend und kann als reines Zufallsprodukt bezeichnet werden, auch wenn Robben den Ball schön versenkte. Verwunderlich war, dass die Männer aus Australien bereits eine Minute später durch Tim Cahill zum Ausgleich kamen und dass dieses Ergebnis den Halbzeitstand markierte, zumal Australien kurz vor der Pause hätte mit 2:1 in Führung gehen können. Nach der Pause zeigte sich die Niederlande stärker und hatte auch in der 50. Minute per Freistoss die Chance zur Führung, aber Sneijder scheiterte nur knapp am australischen Schlussmann. Wenig später nahm das Spiel eine weitere überraschende Wende als Australien einen Handelfmeter zugesprochen kam und durch Jedinak in Führung ging. Die Führung hielt jedoch nur bis zur 58. Spielminute, als Robin van Persie trocken den Ausgleich erzielte. Das Spiel ging nunmehr hin und her jedoch hatten am Ende die Oranjes das bessere Ende für sich, da Depay in der 68. Spielminute den 3:2 Siegtreffer für die Niederländer erzielen konnte. Die Niederländer sicherten sich mit diesem Sieg gemeinsam mit Chile das vorzeitige Weiterkommen, der letzte Spieltag in der WM Gruppe B war somit ein reines Schaulaufen.

Australien – Spanien 0:3 (0:1)

Mit Australien und Spanien trafen am letzten Spieltag der WM Gruppe B die beiden Teams aufeinander, die keine Chance mehr auf das Achtelfinale hatten. Trotz starker Leistungen war es den Männern aus Down Under nicht gelungen, in den beiden vorangegangenen Spielen zu punkten während hingegen Spanien auf ganzer Linie enttäuschte. Die Begegnung war in der ersten Halbzeit geprägt von Fehlern, doch eine einzige schöne Spielkombination brachte den Spaniern den Führungstreffer in der 36. Spielminute durch David Villa ein. Australien versuchte über Kampf zum Spiel zu kommen, jedoch gelang den „Socceroos“ nicht sonderlich viel während die Spanier nur das Minimum für das Spiel taten. Den Iberern war das fehlende Selbstvertrauen, welches sich zwangsläufig aus den beiden Niederlagen in den Spielen zuvor ergab, deutlich anzumerken. Mit einer knappen spanischen Führung ging es in die Kabine. Nach dem Wiederanpfiff versuchten die Australier mit einem erhöhten Laufpensum den noch amtierenden Weltmeister unter Druck zu setzen, was jedoch nur mäßig gelang. Bis zur 69. Spielminute geschah nicht viel, dann jedoch traf Fernando Torres für die Spanier zum 2:0 und sorgte damit für die Vorentscheidung bei diesem Spiel um die sprichwörtliche goldene Ananas. 8 Minuten vor Schluss erhöhte Juan Mata noch auf 3:0 und sorgte zumindest für einen spanischen Sieg zum Abschluss der WM. Dennoch konnte dieser Sieg gegen Australien die spanische Enttäuschung über das vorzeitige Aus bei der WM 2014 in Brasilien nicht wettmachen.

Spaniens Trainer Vicente del Bosque sichtlich enttäuscht nach dem frühen Ausscheiden bei der WM 2014. AFP PHOTO/EMMANUEL DUNAND
Spaniens Trainer Vicente del Bosque sichtlich enttäuscht nach dem frühen Ausscheiden bei der WM 2014. AFP PHOTO/EMMANUEL DUNAND

Niederlande – Chile 2:0 (0:0)

Da beide Teams ihre beiden Auftaktspiele gewinnen und somit vorzeitig das Erreichen des Achtelfinals sichern konnten ging es in dem Duell Niederlande gegen Chile lediglich um die Frage, wer den Gruppensieg in der WM Gruppe B für sich in Anspruch nehmen konnte. Diese Frage war überaus interessant, da beide Mannschaften wohl ein Duell mit Gastgeber Brasilien im Achtelfinale vermeiden wollten. Lediglich der Gruppensieger würde Brasilien aus dem Weg gehen können. Oranje hatte vor dem Spielbeginn mit 6 Punkten und 8:3 Toren im Vergleich zu Chile mit 6 Punkten und 5:1 Toren die etwas besseren Karten und ging entsprechend favorisiert in diese Begegnung. Die Partie gestaltete sich durchaus offen, da beide Mannschaften nicht mit vollem Risiko spielten und zunächst darauf bedacht waren, eine gute Defensivleistung zu absolvieren. Chancen gab es auf beiden Seiten, auch wenn die Chilenen etwas mehr Ballbesitz für sich deklarieren konnten. Keines der beiden Teams konnte jedoch eine Chance verwerten weshalb es torlos in die Kabine ging. Zum Auftakt der zweiten Hälfte waren Chancen regelrecht Mangelware und es dauerte bis zur 76. Spielminute bis Bondscoach van Gaal mit Leroy Fer den Sieg für Oranje einwechselte. Nur eine Minute nach seiner Einwechslung traf der junge Mann nach einem niederländischen Eckball zur Führung für Oranje. Chile wurde nun deutlich offensiver und drängte massiv auf den Ausgleich, der jedoch nicht gelingen sollte. Vielmehr setzten die Niederländer mit einem Konter durch Memphis in der 92. Spielminute den Schlusspunkt und sicherten sich durch das 2:0 den Gruppensieg mit 9 Punkten und 10:3 Toren.

WM 2014 Spielplan der Gruppe B

Datum Mannschaft1- Mannschaft2Ergebnis
13. Jun 14SpanienNiederlande3:1 (2:1)
13. Jun 14ChileAustralien2:1 (0:1)
18. Jun 14AustralienNiederlande2:3 (1:1)
18. Jun 14SpanienChile0:2 (0:2)
23. Jun 14AustralienSpanien0:3 (0:1)
23. Jun 14NiederlandeChile2:0 (0:0)

Zum kompletten WM 2014 Spielplan