20 Uhr
1:0


Confed Cup Finale am 02.07.2017
Deutschland gegen Chile am 02.07.2017
Alles zur Nationalmannschaft von Chile

Aufstellung
20 Uhr
4:1

Das letzte Länderspiel am 29.06.2017
Deutschland gegen Mexiko am 29.06.2017
Alles zur Nationalmannschaft von Mexiko
Alle Länderspiele 2017 | Confed Cup 2017 | www.Confed-Cup.de | Confed Cup Spielplan | ARD Live heute Deutschland gegen Mexiko | ZDF live heute Deutschland gegen Chile

Länderspiel Italien gegen Deutschland am 15.11.2016


Erst Quali-Pflicht, dann Klassiker

Testspiel Italien – Deutschland: Vorschau zum Klassiker & live im TV

Im abschließenden Länderspiel des Jahres 2016 testet Deutschland gegen die Nationalmannschaft von Italien. Der ewig junge Klassiker findet am Dienstag, den 15. November 2016, im legendären Mailänder Giuseppe-Meazza-Stadion statt und soll für die DFB-Elf einen krönenden Saisonabschluss darstellen. In unserer Vorschau stimmen wir euch auf den Kracher ein und verraten, wie ihr Italien Deutschland live in der ARD sehen könnt.

Testspiel Italien gegen Deutschland

Testspiel Italien gegen Deutschland

Erst Quali-Pflicht, dann Klassiker

Vor dem Duell der vierfachen Weltmeister sind sowohl Deutschland als auch in Italien noch in der WM-Qualifikation im Einsatz, wobei beide vor vergleichsweise leichten Aufgaben stehen. Schließlich gastiert die DFB-Auswahl am Freitag (11.11.2016) in Serravalle, wo die Partie gegen den Fußballzwerg San Marino über die Bühne geht, während Italien in der Gruppe G in Liechtenstein ran muss.

Nr.MannschaftSpGUVTorePunkte
1.Deutschland6600+2618
2.Nordirland 6411+913
3.Tschechien6231+49
4.Aserbaidschan6213-67
5.Norwegen 6114-44
6. San Marino6006-290

Deutschland will im vierten WM-Quali mit einem klaren Sieg gegen San Marino seine blütenweiße Weste verteidigen und dabei etwas für das Torverhältnis tun. Die DFB-Schützlinge führen das Tableau der Gruppe C souverän mit 9 Punkten bei einer Torbilanz 8:0 Toren vor Aserbaidschan (7) an. Auch Italien peilt seinerseits einen Kantersieg beim Gastspiel in Liechtenstein an und will sich für die Partie gegen Deutschland warm schießen. Die Squadra Azzurra liegt in der Tabelle der Gruppe G auf dem 2. Platz, hat aber genau wie der ärgste Konkurrent Spanien 7 Punkte auf dem Konto. Direkt dahinter lauern die punktgleichen Albaner und Israelis mit jeweils 6 Zählern.

Deutschland vs. Italien: Es geht um Prestige

Im Duell Deutschland gegen Italien geht es zwar nicht um wertvolle Quali-Punkte für die Teilnahme der WM 2018 in Russland, dafür aber um reichlich Prestige. Dennoch ist der Stellenwert dieser Partie nicht überzubewerten, da es sich um ein Testspiel handelt. Das mindert aber keinesfalls die Vorfreude auf den Länderspielklassiker, wie auch DFB-Teammanager Oliver Bierhoff betont: „Wir wollen uns immer mit den besten Mannschaften der Welt messen. Italien gehört zu den großen Fußballnationen, diese Spiele wollen auch die Fans sehen.“

 

DFB-Auswahl will 3. Sieg gegen Italien in 2016

Deutschland und Italien standen sich bislang 34 Mal gegenüber, wobei die Bilanz klar für die DFB-Truppe spricht. 15 Siege der deutschen Elf stehen acht Siegen der Südeuropäer gegenüber, elf Partien endeten mit einem Unentschieden. Letztmals kreuzten die Rivalen bei der EM 2016 die Klingen, wo Deutschland im Viertelfinale nach einem legendären Elfmeterschießen mit 6:5 (1:1 n.V.) die Oberhand behielt und erstmals einen Sieg gegen Italien im Rahmen eines großen Turniers bejubeln konnte. Zuvor bestritten die beiden Fußballgiganten Ende März ein Testspiel, in dem ‚Die Mannschaft‘ die Auswahl aus dem Stiefelstaat mit 4:1 aus der Münchner Allianz-Arena geschossen hat. Die Partie am kommenden Dienstag ist somit bereits das dritte Duell in diesem Jahr! Alle bisherigen Spiele gegen Italien gibt es hier.

Gianluigi Buffon (gratuliert Manuel Neuer zum Gewinn des EM-Viertelfinale nach Elfmeterschießen am 2.Juli 2016. / AFP PHOTO / VINCENZO PINTO

Gianluigi Buffon (gratuliert Manuel Neuer zum Gewinn des EM-Viertelfinale nach Elfmeterschießen am 2.Juli 2016. / AFP PHOTO / VINCENZO PINTO

Der DFB-Kader zum Spiel: Ohne Özil, Kroos & Khedia: Löw schont Start gegen Italien

Doch dabei werden beide Trainer vornehmlich jungen Spielern eine Chance geben und zugleich auf die eine oder andere Stammkraft verzichten. Gut möglich, dass auch die drei Neulinge Benjamin Henrichs (Bayer Leverkusen), Yannick Gerhardt (VfL Wolfsburg) und Olympia-Silbermedaillengewinner Serge Gnarby (Werder Bremen), die allesamt aus der U21 aufrücken, ihr Debüt im Deutschlandtrikot feiern werden. Schließlich hat Bundestrainer Joachim Löw betont, „jungen Spielern immer wieder auch ein Chance“ geben zu wollen. „Jetzt wollen wir Serge Gnabry, Yannick Gerhardt und Benjamin Henrichs sehen. Ihre guten Leistungen in den letzten Monaten haben wir registriert.“

Gegen Italien wird Löw hingegen freiwillig auf Mesut Özil (FC Arsenal), der gar nicht erst für die beiden Länderspiele nominiert wurde, sowie Toni Kroos (Real Madrid) und Italien-Legionär Sami Khedira (Juventus Turin) verzichten. Die beiden Letztgenannten sind Teilzeitarbeiter und sind nur für das Quali-Spiel gegen San Marino vorgesehen. Gleiches wird wohl auch für Thomas Müller gelten. Darüber hinaus wird Abwehrchef Jerome Boateng fehlen, der kurzerhand seine Teilnahem wegen Knie- und Muskelbeschwerden abgesagt hat.

Auf Seiten der Squadra Azzurra muss Nationaltrainer Giampiero Ventura indes auf den angeschlagenen Verteidiger Giorgio Chiellini verzichten, dafür wird Claudio Marchisio nach überstandenen Kreuzbandriss sein Comeback im Trikot der italienischen Auswahl feiern. Der formstarke Stürmer und Deutschlandschreck Mario Balotelli vom französischen Überraschungsersten OGC Nizza fehlt hingegen erneut im Aufgebot. Dafür sind die beiden Stürmer Matteo Politano (Sassuolo Calcio) und Danilo Cataldi (Lazio Rom) erstmals dabei.

Hier gibts den DFB-Kader zum Länderspiel gegen Italien.

TV-Hinweis Italien – Deutschland: Live im Free-TV bei ARD

Wer sich den Klassikern zwischen Italien gegen Deutschland nicht entgehen lassen will, sollte am Dienstag, den 15.11.2016, das Erste einschalten. Also merken: Italien Deutschland live ARD! Die Vorberichterstattung mit Moderator Matthias Opdenhövel und Experte Mehmet Scholl beginnt um 20.15 Uhr, während Kommentator Tom Batels pünktlich zum Anpfiff um 20.45 Uhr das Zepter übernimmt. Nach Spielende zeigt das Erste noch weitere Freundschaftsspiele in der Zusammenfassung.

Wer die Partie nicht live auf dem heimischen Sofa vor Fernseher verfolgen kann, der findet mit dem kostenlosen Italien Deutschland ARD Livestream (unter sportschau.de) eine perfekte Alternative, um den Länderspielkracher live und unterwegs auf mobilen Endgeräte verfolgen zu können.