DFB Presskonferenz heute vor den Länderspielen gegen England und Frankreich

PK mit Bierhoff, Götze und Süle

Veröffentlicht: Mittwoch, 8. November 2017 um 14:58 Uhr

Heute um 14 Uhr findet in Berlin die offizielle DFB-Pressekonferenz vor den kommenden beiden Länderspielen gegen England (Freitag in London, Live bei ZDF um 21:00 Uhr) und gegen Frankreich (Dienstag in Köln live in der ARD ab 20:45 Uhr). Zu Gast auf dem Podium sind Teammanager Oliver Bierhoff, der DFB-Wiederkehrer Mario Götze und Bayern-Spieler Niklas Süle. Wir berichten live von der PK. Die PK wird live im Internet Livestream auf tv.dfb.de sowie im Free-TV auf n-tv gezeigt.

Heute um 14 Uhr findet in Berlin die offizielle DFB-Pressekonferenz vor den kommenden beiden Länderspielen gegen England (Freitag in London, Live bei ZDF um 21:00 Uhr) und gegen Frankreich (Dienstag in Köln live in der ARD ab 20:45 Uhr). Zu Gast auf dem Podium sind Teammanager Oliver Bierhoff, der DFB-Wiederkehrer Mario Götze und Bayern-Spiele Nikolas Süle. Wir berichten live von der PK.

Heute um 14 Uhr findet in Berlin die offizielle DFB-Pressekonferenz vor den kommenden beiden Länderspielen gegen England (Freitag in London, Live bei ZDF um 21:00 Uhr) und gegen Frankreich (Dienstag in Köln live in der ARD ab 20:45 Uhr). Zu Gast auf dem Podium sind Teammanager Oliver Bierhoff, der DFB-Wiederkehrer Mario Götze und Bayern-Spieler Niklas Süle. Wir berichten live von der PK.

Die Personalsituation vor den beiden Länderspielen

Nachdem gestern Abend das neue DFB-Trikot zur WM 2018 vorgestellt wurde, gab es heute die erste Trainingseinheit für den Bundestrainer und seinen DFB-Kader. Und es gibt Nachrichten: Boateng wird nicht dabei sein – das steht schon einmal fest und wird auch gegen England nicht spielen können. Nicht trainieren konnten Mats Hummels, Kevin Trapp und Toni Kroos. Während der Einsatz von Hummels und Kroos absehbar scheinen, laboriert Boateng an muskulären Problemen. Kevin Trapp wird wohl kaum auf dem Platz stehen, alleine schon wegen der Tatsache, dass er derzeit in seinem Club Paris St.Germain nur 2.Wahl ist und eher Bankdrücker als Mannschaftsrückhalt.

Live von der DFB-PK

Teammanager Bierhoff sowie die beiden Spieler Mario Götze und Niklas Süle sitzen auf dem Podium. Verspätet geht es los. DFB-Pressemann Jens Grittner klärt zunächst über die vier Verletzten (siehe oben auf).

Mario Götze ist der Erste: Er sei froh, dass er wieder im Kreise der Mannschaft dabei sei darf. Er sei optimistisch und freue sich auf das Jahr 2018. Niklas Süle als nächstes mit Sprechzeit: Es ist ihm eine Ehre und freut sich, berücksichtig zu werden. Nun kommen zwei wichtige Länderspiele, er habe eine große Vorfreude auf die beiden Spiele. Vor allem in Wembley habe er noch nicht gespielt.

Mario Götze auf der DFB-Pressekonferenz

Mario Götze auf der DFB-Pressekonferenz

Die erste Fragen nun…

Die erste nun in Richtung Götze: Wie gehe es ihm gesundheitlich und fußballerisch? Ihm sei es gut, er sei wieder nun eine Zeit dabei. Er fühle sich bei 100% und er hoffe, dass es so bleiben sollte. Die Erinnerung an das Finaltor 2014: Er denkt gerne daran, aber nun sei 2017 und eine neue WM stehe vor der Tür.

Härtetest gegen England? Süle: Trotz vielen Verletzten (Harry Kane) freut man sich auf das Spiel und auch England habe genug Spieler in der Hinterhand um gut zu spielen.

Zur Entwicklung: Götze habe vor 7 Jahren sein erstes Länderspiel gemacht, er habe sich natürlich weiter entwickelt und freue sich auf die nächsten Jahre. Zu seinen Spielpositionen: Er habe schon auf der 8 und 10 gespielt, er würde am liebsten im Zentrum spielen.

Das war es auch schon von den beiden Spielern!

Niklas Süle auf der DFB-Pressekonferenz

Niklas Süle auf der DFB-Pressekonferenz

Nun kommt der Manager der Nationalmannschaft Oliver Bierhoff auf die Bühne. Ein Rückblick auf das Jahr 2017: Der Confed Cup und die WM-Qualifikation lassen auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Wobei der Confed Cup der emotionale Höhepunkt des Jahres war. Vor allem für die jungen Spielen waren das wichtige Erfahrungen, die ganz wichtig für die Entwicklung sind.

Zu den Nationalspielern: Man habe großes Potential, das haben die letzten Spiele gezeigt. In Russland – ein neues Turnier – dürfte man keinen Zentimeter nachgeben, man sei der Gejagte. Zu den Favoriten gehören auch die Franzosen und Engländer, die sehr viel in der Jugendarbeit investieren. Auch Brasilien sei wieder besser geworden – deshalb seien die nächsten vier Länderspiele enorm wichtig – das Ergebnis sei zweitrangig, der Bundestrainer müsse seine Learnings daraus machen.

Stichwort Teamhotel bei der WM: Wartet man erst bis zur Auslosung? Man mache sich schon viele Gedanken, ob Moskau oder Sotchi oder andere Städten. Es gäbe eklatante Unterschiede bei Reisezeiten nach Sotchi, wo man ja beim Confed Cup schon gastierte. Es wäre hier wichtig insgesamt kurze Reisezeiten zu haben. Sollte man ins Finale kommen, spiele man mindestens zwei Mal in Moskau. Insgesamt warte man nun bis zur Auslosung mit der Auswahl des Teamhotels.

Oliver Bierhoff auf der DFB-Pressekonferenz

Oliver Bierhoff auf der DFB-Pressekonferenz

Was natürlich kommen musste: Die Frage nach dem Mythos Wembley Stadion – für das Land bedeutete der Europameistertitel 1996 und sein Tor natürlich viel – und auch für ihn sei es ein geanz besonderer Moment in seiner Karriere gewesen.

Die Mannschaft wird am Freitag im neuen WM-Trikot 2018 von adidas auflaufen – es wird aber auch einen schwarzen Trauerflor geben zur Erinnerung an die Toten des 1. und 2.Weltkrieges. An den verstorbenen WM-Helden von 1954 Hans Schäfer wird es dagegen eine Trauerminute in Köln gegen Frankreich geben.

Morgen Mittag wird es eine PRessekonferenz mit dem Bundestrainer Löw geben sowie mit Sandro Wagner und Sami Khedira.

Das WM Trikot 2018 kaufen