DFB-Pressekonferenz Livestream zum Länderspiel: Deutschland vs Brasilien

Löw in der DFB-Pressekonferenz zum Länderspiel: Deutschland vs Brasilien

Veröffentlicht: Montag, 26. März 2018 um 13:10 Uhr

Morgen spielt Deutschland ein Testspiel gegen Brasilien. Bundestrainer Löw wird heute nochmals in einer DFB-Pressekonferenz zur Aufstellung etwas sagen als auch zu den Aussichten, wer noch auf den WM-Kader aufspringen wird. Gemunkelt wird, dass Löw im ersten Spiel nach dem 7:1 im WM-Halbfinale 2014 eine B-Mannschaft auflaufen wird. Unterm Strich werden wir eine komplett andere Nationalelf sehen als beim 1:1 gegen Spanien am letzten Freitag. Es fehlen Torwart ter Stegen, sowie Thomas Müller und Mesut Özil, die schon nach Hause geflogen sind. Um 13 Uhr (liv auf n-tv und DFB.tv) geht es los, auf dem Podium werden neben dem Bundestrainer Löw auch die beiden Weltmeister Matthias Ginter und Jerome Boateng sitzen.

DFB-Pressekonferenz Livestream zum Länderspiel: Deutschland vs Brasilien

DFB-Pressekonferenz Livestream zum Länderspiel: Deutschland vs Brasilien

Weitere Fragen wird es zum WM-Mittelfeld geben, wer wird neben Toni Kroos die Doppel-Sechs spielen, ebenso wer wird in der Innenverteidigung spielen? Im Sturm hat der Bundestrainer ebenso eine große Auswahl, morgen werden wohl Mario Gomez oder Sandro Wagner eine Chance bekommen. Den ein oder anderen Spieler könnte aber dennoch in den WM-Kader rutschen. Fraglich ist, ob es einen komplett neuen Spieler geben wird wie z.b. zur WM 2006 David Odonkor, den wirklich niemand auf dem Zettel hatte, ein weiteres Beispiel war Shkordran Mustafi vor der WM 2014.

Was ist nun noch mit den BVB-Spielern? Weder Reus, noch Götze und Schürrle sind dabei. Alle drei haben noch Chancen, doch vor allem Götze müsste sich noch auf einige Bewegungsabläufe extrem verbessern. Bei Reus steht noch die letzte Verletzung im Raum, fraglich hier wie konstant sein wird. André Schürrle hat in den letzten Spielen eine steigende Form bewiesen und wird nicht abgeschrieben sein.

Wie ist der stand im Tor der deutschen Fußballnationalmannschaft? Wie sieht es um Manuel Neuer aus? Wenn er es nicht schaffen wird, sollte Marc-Andre ter Stegen sein Vertreter sein. In Spanien zeigte er beim FC Barcelona, dass er spielerisch sehr nahe an Neuer dran ist und auch auf der Linie dem Bayern-Keeper in nichts nach steht. Der Bundestrainer glaubt aber, dass er zur Fußball WM wieder fit sein sollte und er sogar noch einige Spiele für die Bayern absolvieren wird.

Jens Grittner eröffnet die DFB Pressekonferenz

Nun geht es los, die beiden Weltmeister Boateng und Ginter sitzen zusammen auf der PK. Beide werden an ihre Erinnerung zum 7:1 angesprochen. Ginter erinnert an Olympia 2016 gegen Brasilien, man sah den Brasilianer an, dass das Spiel tiefe Eindrücke hinterlassen hatte. Boateng freut sich auf das Spiel morgen um zu sehen wo man selbst steht.

Jerome wird zur Heimat Berlin gefragt: Es sei etwas ganz besonders, er habe als Kind geträumt im Olympiastadion gegen Brasilien zu spielen. 2014 hätte man das vor allem in der 1.Halbzeit (5:0) gar nicht dran glauben, was da passierte. Man habe gesagt, dass man in der 2.Halbzeit weiter konzentriert spielen müsse. Erst nach dem Spiel beim Blick in die Ränge, spürte man die Enttäuschung der Brasilianer, die Trauer und die Ernüchterung

In Brasilien sei das 1:7 immer noch ein großes Trauma, auch wenn nur noch vier Spieler von damals im Kader stehen würden auf brasilianischen Seite. Man würde erst heute Abend innerhalb der Mannschaft über das Ereignis von damals reden. Heute geht es vor allem über die Vorbereitung und als Standortbestimmung hinblicklich der WM 2018.

Eine Frage zum Bundestrainer: Mit ihm könne man über alles reden, er sei nun schon 12 Jahren der Bundestrainer. Auch außerhalb des Platzes sei er sehr zugänglich und menschlich, er würde den Spielern viel Selbstvertrauen geben

Serien von 23 ungeschlagenen Spielen: Auch morgen wird man versuchen nicht zu verlieren, wenn möglich zu gewinnen. Es bleibt ein Freundschaftsspiel, aber es sei klar, dass man gewinnen will. In erster Linie geht es darum morgen Erkenntnisse zu gewinnen und es sei ein schöner Nebeneffekt den alten Rekord einzustellen.

Frage zur Dreierkette: Man sei flexibler und habe mehr Möglichkeiten während eines Spiels zu reagieren.

DFB-Pressekonferenz Livestream zum Länderspiel: Deutschland vs Brasilien

DFB-Pressekonferenz Livestream zum Länderspiel: Deutschland vs Brasilien

Der Bundestrainer auf der DFB-PK

Zum Stellenwert der beiden Spiele: Beide Spiele wären wichtig, es sind zwei Mannschaften auf hohem Niveau. Gegen Spanien hatte man eine hohe Passquote auf beiden Seiten. Technisch waren beide sehr gut gewesen, dasselbe könne man morgen über Brasilien auch sagen. Die Südamerikaner haben über die letzten 2-3 Jahre enorm zugenommen.

Leroy Sané und Ilkay Gündogan von Manchester City seien eine große Bereicherung. Beide Spieler haben sich extrem gut entwickelt, beide können ihre technischen Fähigkeiten auch morgen einbringen, das erwarte er von beiden Spielern.

Bedeutung des 7:1 von 2014: In Deutschland sei das gar nicht mehr so sehr ein Thema wie in Brasilien, es war nur ein Spiel auf dem Weg zum Weltmeister-Titel.

Zur Aufstellung morgen: ter Stegen wird morgen ein Pause bekommen, er habe kleine Knie-Probleme. Wenn der Spielverlauf es zulassen würde, sollten beide Torhüter jeweils eine Halbzeit spielen. Plattenhard wird für Hector spielen, Sané und Gündogan werden von Anfang an spielen, Khedira sei noch fraglich morgen, das würde nach dem Abschlußtraining beschlossen.

Viel zu verbessern: insgesamt könne man viel verbessern, man übe gerade das Pressing, um einen früher Spielaufbau selbst zu forcieren. Man müsse mehr aus dem Training umsetzen. In vielen Details müsse man besser werden, wenn man erfolgreich sein möchte bei der WM 2018.

Wie könne sich Brasilien verbessern? Trainer Tite habe bewiesen, dass er ein guter Trainer sei, er habe eine klare Philosophie. Fußballerisch habe sich Brasilien unter ihm verbessert.

Entwicklung des DFB-Teams seit 12 Jahren Löw: Ähnlich wie Brasilien hat sich Deutschland fußballerisch weiter entwickelt. Sonst hätte man heute gar keine Chance mehr, man stehe heute für Kreativität, Spielfreude, eine klare Spielphilosophie, eine Offensive – dafür stehe Deutschland heute, das war früher anders.

Vergleich Brasilien und Deutschland bzgl. Stars: 2014 hatte Deutschland gar keinen Star, am Ende ist eine gute Mannschaftsleistung höher zu werten als Individualität. Wenn die Topspieler sich nicht einfügen, wird es für jede Topnation nicht einfach einen Titel zu gewinnen.

Wer wird Kapitän? Wenn Khedira von Anfang an spielt, sei er der Kapitän, wenn dieser nicht spielen würde, trägt Boateng (der von Anfang an spielt) ide Kapitänsbinde.

Zum Mittelfeld der Brasilianer: Brasilien sei im Mittelfeld mit Paulhina, Casimiero, Renato Augusto seien athletisch und fußballerisch besser besetzt als 2014.

Das WM Trikot 2018 kaufen