Schiedsrichter Brych erreicht Meilenstein: 19 Jahre in der Bundesliga, 334 Spiele

Felix Brych, eine Ikone der deutschen Schiedsrichterzunft, steht unmittelbar davor, einen historischen Meilenstein in der Bundesliga zu erreichen. Sein nächster Einsatz wird ihn in den Annalen des deutschen Fußballs verewigen, nach 19 Jahren in der Bundesliga. Die Altersgrenze hatte zuvor Manuel Gräfe vor Gericht erkämpft, nun dürfte Brych nach Absprache mit dem DFB erfolgreich weiter pfeifen. „Wir Schiedsrichter können normalerweise nicht viel gewinnen – da bleiben eigentlich nur Rekorde“, sagte Brych: „Ich freue mich darauf, weil es mein langes Leben als Schiedsrichter ausdrückt, worauf ich sehr stolz bin.“

Der deutsche Schiedsrichter Felix Brych zeigt dem polnischen Mittelfeldspieler Bartosz Kapustka während des Viertelfinalspiels der Euro 2016 zwischen Polen und Portugal im Stade Velodrome in Marseille am 30. Juni 2016 die gelbe Karte. / AFP PHOTO / BORIS HORVAT
Der deutsche Schiedsrichter Felix Brych zeigt dem polnischen Mittelfeldspieler Bartosz Kapustka während des Viertelfinalspiels der Euro 2016 zwischen Polen und Portugal im Stade Velodrome in Marseille am 30. Juni 2016 die gelbe Karte. / AFP PHOTO / BORIS HORVAT
  • Felix Brych gleichauf mit Rekord
  • Nächster Einsatz ein Meilenstein: 344 Spiele
  • 1. Bundesliga-Einsatz am 28. August 2004
  • Olympische Spiele, Confed Cup, EM 2016,2021 und WM 2014, 2018 Einsätze
  • Zukunft in der Bundesliga offen
  • Einfluss von Erfahrung und Akzeptanz

Schiedsrichterlegende auf Rekordkurs

Felix Brych, der erfahrene Münchner Schiedsrichter, wird bei seinem nächsten Einsatz in der Bundesliga einen historischen Rekord einstellen. Er erreicht damit die Marke von Wolfgang Stark, der 344 Spiele geleitet hat. Dieser Moment ist ein besonderer in Brychs Karriere, die bereits seit 2004 andauert.

Von Anfängen bis zum Höhepunkt

Brych blickt auf eine beeindruckende Laufbahn zurück. Sein erster Einsatz war 2004 in einem Spiel zwischen Hertha BSC und dem FSV Mainz 05. Im Laufe seiner Karriere sammelte er Erfahrungen bei Olympischen Spielen, dem Confed-Cup, sowie Welt- und Europameisterschaften. Besonders hervorzuheben sind seine Einsätze im Finale der Europa League 2014 und der Champions League 2017.

Dieses Fußball-Video könnte dich interessieren:
Schiedsrichter Felix Brych beim Gruppe D Vorrundenspiel zwischen Uruguay und Costa Rica bei der WM 2014. AFP PHOTO / GABRIEL BOUYS
Schiedsrichter Felix Brych beim Gruppe D Vorrundenspiel zwischen Uruguay und Costa Rica bei der WM 2014. AFP PHOTO / GABRIEL BOUYS

Herausforderungen und Ausblick

Obwohl Brych zahlreiche Erfolge feierte, musste er auch Rückschläge verkraften, wie etwa bei der WM 2018. Seine Zukunft als Schiedsrichter in der Bundesliga bleibt offen. Er äußerte den Wunsch, sein Wissen in einer anderen Position weiterzugeben, wobei der genaue Zeitpunkt dafür noch ungewiss ist.

Wer schreibt hier?

  • Nils Römeling

    Nils Römeling, seit 2006 aktiv, hat sich als Autor und Betreiber mehrerer angesehener Fußballwebseiten etabliert. Diese Plattformen bieten umfassende Berichterstattung über diverse Aspekte des Fußballs – von der deutschen Nationalmannschaft über die Bundesliga bis hin zu internationalen Begegnungen und dem Frauenfußball. Er hatte das Privileg, bedeutende Fußballereignisse wie die Weltmeisterschaften 2010, 2014 und 2022 sowie die Europameisterschaften 2016 und 2021 live zu erleben und darüber zu berichten. In seiner Freizeit unterstützt er leidenschaftlich den FC Augsburg und besucht regelmäßig Spiele im Stadion.

P