Fußball EM 2016 * Ergebnisse vom Sonntag * Frankreich 5:2-Kantersieg gegen Island

Frankreich ist mit seiner ersten titelreifen Gala ins Halbfinale gestürmt. Die Equipe Tricolore feierte am Sonntag bei der EM 2016 einen 5:2 (4:0)-Kantersieg gegen das Überraschungsteam Island und beendete somit das EM-Märchen der Wikinger. Nun kommt es im Halbfinale zum Kracherduell zwischen Frankreich – Deutschland.

Antoine Griezmann erzielt das 4:0 gegen island im Stade de France in Saint-Denis, nahe Paris. Francisco LEONG / AFP
Antoine Griezmann erzielt das 4:0 gegen island im Stade de France in Saint-Denis, nahe Paris. Francisco LEONG / AFP

Die Franzosen haben mit dem EM-Debütanten und Sympathieträger von der Vulkaninsel keine Gnade gezeigt. Island wirkte nicht nur erschöpft, sondern gegen die stark auftrumpfenden Elf von Trainer Didier Deschamps gänzlich überfordert.

Frankreich stürmt ins Halbfinale

Bereits zur Halbzeit war die Partie vor 76.833 Zuschauern im Stade de France von St. Denis vor den Toren Paris entschieden. Olivier Giroud eröffnete den Torreigen bereits in der 12. Minute, als er nach einem traumhaften Zuspiel von Blaise Matuidi die frühe Führung besorgte. Kurz darauf war Paul Pogba (20.) nach einer Ecke per Kopf zur Stelle und wuchtete das Leder kraftvoll in die Maschen. Doch Island gab nicht auf und hätte durch Jón Dadi Bödvarsson fast den Anschlusstreffer erzielt, doch dessen Schuss war zu harmlos. In der Schlussphase des ersten Durchgangs wurde es dann richtig bitter für die Isländer. Erst traf Dimitri Payet (43.) per flachen Distanzschuss, dann vollendete Stürmerstar Antoine Griezmann (45.) einen Konter per Heber und schraubte – Doppelpack zum 4:0! Noch nie zuvor hatte ein Team in der EM-Geschichte zur Halbzeit höher geführt.

Kurz nach Wiederanpfiff gelang Kolbeinn Sigthórsson der Anschlusstreffer, bevor Giroud mit seinem zweiten Treffer in der 59. den alten Vier-Tore-Abstand herstellte. Frankreich hat zu diesem Zeitpunkt aber schon längst in den Laissez-Faire-Modus geschaltet, um Kräfte für das anstehende Halbfinale zu schonen. So wurden auch die mit Gelb belasteten Giroud und Verteidiger Laurent Koscielny ausgewechselt. In der Schlussphase konnten die Isländer etwas Ergebniskosmetik betreiben und Birkik Bjarnason (84.) markierte den Endstand.

EM-Halbfinale

Frankreich – Island 5:2: Das sagen die Trainer

  • Didier Deschamps (Frankreich): „Obwohl ich einige Änderungen vorgenommen habe, war es zwar nicht ideal, aber gut. Es gab heute Abend viel Positives. Ich freue mich für die Spieler, denn sie haben es verdient. Es ist klar, dass Deutschland über die bessere Mannschaft verfügt, auch wenn sie gegen Italien einige kritische Momente überstehen mussten.“
  • Lars Lagerbäck (Island): „In der zweiten Halbzeit haben wir gezeigt, dass wir Fußball spielen können. Es war eine fantastische Reise für uns, als Newcomer ins Viertelfinale zu kommen. Wenn meine Spieler noch zu besseren Klubs gehen, dann ist unsere Perspektive positiv. Ich bin sehr stolz, wir haben uns entwickelt. Es war einfach, Coach dieser Mannschaft zu sein.“

Deutschland mit Personalsorgen vor Halbfinale

Frankreich bot seine mit Abstand beste Turnierleistung und richtete mit dem 5:2-Triumph zugleich eine Kampfansage an die deutsche Nationalmannschaft, die zudem stark gebeutelt ins Halbfinale geht. Mats Hummels gesperrt, Mario Gomez und Sami Khedira verletzt, zudem ein dickes Fragezeichen hinter Kapitän Bastian Schweinsteiger. Das macht die Aufgabe gegen die Equipe Tricolor nicht gerade leichter.

EM-Halbfinale Deutschland – Frankreich live am Donnerstag

Am Donnerstag, den 07.07.2016, kommt es in Marseille zum Halbfinal-Kracher zwischen Deutschland – Frankreich. Anpfiff in Marseille ist um 21.00 Uhr, der Sieger der Partie trifft im EM-Finale auf den Gewinner des anderen Halbfinals, in dem sich Portugal und Wales gegenüberstehen. Die Partie wird am Mittwoch, den 06.07.2016, in Lyon ausgetragen.