DFB Pressekonferenz Länderspiel gegen Spanien mit Bundestrainer Löw und Manuel Neuer

Veröffentlicht: Montag, 16. November 2020 um 19:04 Uhr

Heute Nachmittag gab es um 16:45 Uhr eine DFB Pressekonferenz vor dem UEFA Nations League „Endspiel“ gegen Spanien. Im spanischen Sevilla geht es um den Sieg der Gruppe 4 in der Liga A. „Es geht um den Gruppensieg!“, so der Kapitän Manuel Neuer im Vorfeld des Spieles. Denn: Wer hier gewinnt, hat mehrere Vorteile, für Deutschland würde ein Unentschieden reichen. Die Pressekonferenz fand mit Bundestrainer Löw und dem Kapitän und Nummer 1 Manuel Neuer statt.

Mitschnitt der DFB Pressekonferenz.

Hier geben wir die wichtigsten Statements der beiden Beteiligten wieder, zunächst saß Manuel Neuer auf dem Podium.

DFB Pressekonferenz mit Manuel Neuer am 16.11.2020

Teil 1 der DFB Pressekonferenz mit Manuel Neuer

Manuel Neuer auf der DFB-PK heute

Neuer möchte den Sieg morgen gegen Spanien, denn ein gutes Ende des Länderspieljahres 2020 sei wichtig für die Moral. Die junge Mannschaft sei bereit für die nächsten Schritte und man sei optimistisch für das morgige Spiele.

Spielt Manuel Neuer morgen zum 96.Mal im DFB-Trikot, so ist er der alleinige DFB-Rekord-Torhüter und wird Sepp Maier überholen in der Statistik. Neuer sei schon stolz darauf, er habe auch noch Kontakt mit Sepp Maier, er freue sich auf noch mehr Länderspiele.

Zu Leon Goretzka: Leon sei ein ganzer wichtiger Spieler in der Nationalmannschaft. Bei den Bayern als auch in der Nationalmannschaft.

Neuer freue sich auf eine normale Zeit nach Corona, der Stress gehöre mit den vielen Spielen aber zum Profi-Daseins.

Bzgl. Gruppensieg: Es wäre gut, wenn man die Gruppe gewinnen würde, das würde einige kritischen Stimmen weniger gehen.

Thema Abwehr: Zittert er in der Abwehr und wer wird die Kommandos geben? Es sei wichtig, dass man viel miteinander reden. Vor allem weil es so still ist ohne Zuschauer im Stadion, können man die Spieler gut erreichen. Das wird man auch im Training so probieren. Er habe dennoch ein Vertrauen in seine Vordermänner, das beträfe auch Niklas Süle, der zwar aus einer Pause kommt, aber insgesamt sei er zufrieden.

Thema Sergio Ramos und Elfmeter: Ramos verschoß zwei Elfmeter gegen die Schweiz und er würde auch gegen Deutschland wieder schießen. Neuer ließ es offen, wie er sich aber vorbereiten würde.

Thema Mittelfeld & Spielsystem: Angesprochen auf das Spielsystem antwortete Neuer, dass man variable sein müssen. Man habe ein Überangebot an Top-Mittelfeldspieler, es sei die Frage, ob man zwei offensive oder defensive Spieler gegen einen gewissen Gegner benötige.

Thema Corona und Länderspielreise: Niemand könne sich dem Thema verwehren. Man habe genügend Fachleute, die sich um ein Schutzkonzept kümmern. Man selbst müsse sich auf diese Personen verlassen und man selbst konzentriert sich auf das Spiel.

Teil 2 der DFB Pressekonferenz mit dem Bundestrainer Joachim Löw

Der Bundestrainer erfreue sich an der Situation und dass man selbst es in der Hand habe die Gruppe zu gewinnen. Gegen die Ukraine habe man schon einiges besser gemacht als im Hinspiel. Nun gilt es darum aus den Fehler nzu lernen und morgen dann gegen einen starken Gegner Spanien morgen zu bestehen. Es sieht Spanien immer noch zu einer der besten Mannschaften der Welt, sie können jeden Gegner vor Probleme stellen.

DFB Pressekonferenz mit Bundestrainer Jogi Löw

Thema Antonio Rüdiger: Durch die zweite gelbe Karte, fehlt Rüdiger morgen. Heute warte man noch etwas das Training ab, auch wie sich Niklas Süle fühlen wird. Dagegen wird Benjamin Henrichs wieder belastbar und er würde ein gutes Backup auf der Rechten Seite. Er können auf beiden Seiten in der Defensive spielen. Von Anfang an wird er aber wohl nicht eingeplant.

Thema Taktik: Man müsse so flexibel sein gegen Spanien, dass es ständig Verschiebungen geben müssen. Beim Hinspiel ging man absolutes Risiko ein. Wenn man in einem Turnier einmal in Rückstand geraten ist, müsse man dies auch gehen.

Oliver Bierhoff und das Statement in der FAZ: „Bis zur EM 2021 gehe ich mit dem Plan von Jogi Löw“ mit. Bringt das nun Löw unter Druck? Er habe das nun noch nicht gelesen, aber es sei immer nach den Turnieren so, dass man neu denken müsste über die Zuklunft. Er und Oliver kennen sich aber in-und-auswendig, man habe ein großes Vertrauensverhältnis und es gäbe wegen einem Interview kein Redebedarf.

Zwei der Ukrainer die gegen Deutschland spielten, sei Covid-infiziert, so die neueste Nachricht. Das deutsche Team sei gestern und heute getestet worden und man sei sehr vorsichtig. Löw war überrascht, dass dies nun so ist, doch er hoffe, dass man auch in der Ukraine damit verantwortungsvoll umgehen würde.

Zur Aufstellung: Philipp Max wird auf links wieder beginnen, aufgrund der vielen Einsätze wird er aber wohl nicht die vollen 90 Minuten gehen.

Zu Manuel Neuer, 96 Länderspiele und 11 Jahre im Tor: Seine Leistung spricht für sich, er habe ihn 2009 das erste Mal eingeladen, er habe nie enttäuscht, als Spieler, als Mensch, als Kapitän sei er sehr gereift. Er komme mit allen Spielern gut aus, er spricht mit jedem. Er habe sehr viel Erfahrung

Das EM Trikot 2020 kaufen
swiss fake rolex focus on finest watch-making.
most popular richard mille replica for cheap sale.
swiss luxury fake richard mille for men and women sale.