Aufstellung Deutschland – Polen heute: Julian Draxler Kapitän!

„Streichkandidaten“ bekommen ihre Chance im WM-Test

Veröffentlicht: Dienstag, 13. Mai 2014 um 11:45 Uhr

Mit seiner Länderspiel Aufstellung Deutschland – Polen gibt Bundestrainer Joachim Löw heute im ersten von drei Testspielen für die WM 2014 vielleicht schon einige Hinweise, welche Spieler im erweiterten WM-Kader 2014 unter Umständen keine Chance auf Brasilien haben und als „Streichkandidaten“ am ehesten in Frage kommen. Aber auch, welcher deutsche Nationalspieler eine echte Chance gegen Polen bekommt, um sich für die Fußball-Weltmeisterschaft zu empfehlen.

Update 19.57 Uhr: Die Aufstellung Deutschland gegen Polen ist raus, und wieder überrascht der Bundestrainer. Ron-Robert Zieler hütet wie erwartet den Kasten, Kevin Volland stürmt wie ebenfalls spekuliert wurde in vorderster Front. Aber dann: Benedikt Höwedes spielt nicht von Beginn an, stattdessen Antonio Rüdiger vom VfB Stuttgart. Neben Ginter verteidigt Sorg. Das offensive Trio im Mittelfeld besteht, wie wir es ebenso vorhergesagt haben, aus den Schalkern Max Meyer, Leon Goretzka und Julian Draxler, der Deutschland als Kapitän aufs Feld führt. Lars Bender steht nicht in der Startelf, ebenfalls auch nicht Andre Hahn vom FC Augsburg. Stattdessen bekamen Rudy und Kramer den Vorzug.


Startaufstellung Deutschland: Zieler – Rüdiger, Mustafi, Ginter, Sorg – Rudy, Kramer – Goretzka, Meyer, Draxler – Volland.

Hamburg. Heute ab 20.45 Uhr geht es ans Eingemachte. In der Hamburger Imtech-Arena, wo sie sonst eher nur Abstiegssorgen gewohnt sind, soll die Aufstellung Deutschland – Polen erste Rückschlüsse auf den endgültigen WM-Kader 2014 geben. Denn von 30 nominierten Nationalspielern stehen Joachim Löw letztendlich nur zehn tatsächlich gegen die Polen zur Verfügung. Eigentlich sollten sie alle ran, wollen sie eine ernsthafte Chance auf die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien haben. Es geht also um viel mehr als einen Sieg gegen die polnische Nationalmannschaft, gegen die Deutschland in 17 Begegnungen übrigens noch nie verloren hat. Es geht um die WM-Tickets.

Aufstellung Deutschland - Polen heute:

Viele dieser Namen werden wir heute gegen Polen nicht sehen. Quelle: eigenes Archiv

„Falsche Neun“ macht gegen Polen keinen Sinn

Im Tor hat Joachim Löw die Wahl zwischen Ron-Robert Zieler von Hannover 96 und Marc-Andre ter Stegen von Borussia Mönchengladbach. Da Zieler den Vorzug für den erweiterten WM-Kader bekommen hat, wird er auch in diesem Match wohl den Zuschlag bekommen. Falls nicht, kann das nur bedeuten: Trostpflaster für ter Stegen – und Zieler wäre endgültig die Nummer drei hinter Manuel Neuer und Roman Weidenfeller. Auf der anderen Seite vor dem polnischen Tor wird Kevin Volland von 1899 Hoffenheim als einzige nominelle Spitze erwartet. Natürlich könnte Löw auch eine Taktik mit „falscher Neun“ probieren – und ohne echten Stoßstürmer. Allerdings macht das in Abwesenheit von Thomas Müller, Mario Götze, Mesut Özil oder auch Marco Reus wenig Sinn. Sie wären die Kandidaten für diese Position. Die Spieler, die für die Aufstellung Deutschland – Polen heute in Frage kommen, sind es eher nicht.

Günter und Ginter in der deutschen Abwehr?

Klar, die Schalker Julian Draxler oder Max Meyer könnten das spielen. Aber Löw wird sie wohl auf ihren angestammten Positionen im Mittelfeld testen. Ebenso wie der Bundestrainer den dritten Schalker Leon Goretzka an der Seite von Lars Bender von Bayer Leverkusen ins defensive Mittelfeld stellen wird. Bender war zuletzt angeschlagen, wird aber wohl zur Aufstellung Deutschland – Polen gehören und darf sich beweisen. Den letzten freien Platz im Mittelfeld wird Andre Hahn vom FC Augsburg besetzen, sofern Löw ihn ernsthaft als Alternative im ohnehin stark besetzten Mittelfeld sieht. Spielt Hahn nicht, wird er es definitiv auch nicht in den endgültigen WM-Kader schaffen. So viel dürfte feststehen.

Bliebe noch die Zusammensetzung der Viererkette, in der Benedikt Höwedes wohl Leitfigur sein wird. Matthias Ginter vom SC Freiburg und Shkodran Mustafi von Sampdoria Genua könnten hier in der Aufstellung Deutschland – Polen die Innenverteidigung bilden. Damit wären alle zehn Spieler aus dem erweiterten WM-Kader dabei, doch ein DFB-Trikot ist noch frei. Gut möglich, dass diese Christian Günter als Linksverteidiger bekleidet. So hätte Löw mit Günter und Ginter zumindest ein eingespieltes Pärchen aus Freiburg in der Abwehr.

Aufstellung Deutschland – Polen: So wollen sie spielen

Deutschland: Zieler – Höwedes, Mustafi, Ginter, C. Günter – L. Bender, Goretzka – Hahn, M. Meyer, Draxler – Volland – Trainer: Löw.

Das EM Trikot 2020 kaufen
Aktuelle Trikots kaufen