Italien EM Kader benannt – ohne Balotelli zur Fußball EM 2016

Italiens Fußballnationaltrainer Antonio Conte hat seinen 30 Mann starken vorläufigen EM-Kader benannt. Kapitän ist wieder Torhüter Gianluigi Buffon von Juventus Turin. Kurios: Stürmer Mario Balotelli fehlt, auch wurde Alt-Weltmeister Andrea Pirlo nicht mehr ernannt. Der frühere Dortmunder Ciro Immobile steht hingegen im vorläufigen Kader.

Italienische Startaufstellung gegen Spanien am 24.März.2016. / AFP / GIUSEPPE CACACE
Italienische Startaufstellung gegen Spanien am 24.März.2016. / AFP / GIUSEPPE CACACE

Vizeeuropameister Italien hat seinen vorläufigen EM-Kader benannt. Mit 30 Nationalspielern fährt man in die Vorbereitung. Fehlen wird Torschreck Mario Balotelli, der bei der EM 2012 im Alleingang Deutschland aus dem Turnier kegelte. Zurzeit ist Balotelli vom FC Liverpool an den AC Mailand ausgeliehen und kommt nur wenig zum Einsatz. Ansonsten werden sieben Spieler von Rekordmeister Juventus Turin dabei sein.

Mario Balotelli nach dem verlorenen EM-Finale am 1. Juli 2012 in Kiew, Spanien gewinnt 4:0. AFP PHOTO / FILIPPO MONTEFORTE /
Mario Balotelli nach dem verlorenen EM-Finale am 1. Juli 2012 in Kiew, Spanien gewinnt 4:0. AFP PHOTO / FILIPPO MONTEFORTE /

Die Azzurri bestreiten noch Testspiele gegen Schottland (29. Mai) und Finnland (6. Juni). Italien trifft bei der EM-Endrunde in der Gruppe E auf Belgien, Schweden und Irland.
Das Aufgebot Italiens im Überblick:
Tor: Gianluigi Buffon (Juventus Turin) Federico Marchetti (Lazio Rom), Salvatore Sirigu (Paris Saint Germain)

Abwehr: Davide Astori (AC Florenz), Andrea Barzagli (Juventus Turin), Leonardo Bonucci (Juventus Turin), Giorgio Chiellini (Juventus Turin), Angelo Ogbonna (West Ham United), Daniele Rugani (Juventus Turin), Matteo Darmian (Manchester United), Mattia De Sciglio (AC Mailand)

Mittelfeld: Marco Benassi (FC Turin), Giacomo Bonaventura (AC Mailand), Daniele De Rossi (AS Rom), Alessandro Florenzi (AS Rom), Emanuele Giaccherini (FC Bologna), Jorginho (SSC Neapel), Riccardo Montolivo (AC Mailand), Thiago Motta (Paris Saint Germain), Marco Parolo (Lazio Rom), Stefano Sturaro (Juventus Turin), Antonio Candreva (Lazio Rom), Davide Zappacosta (FC Turin)

Angriff: Eder (Inter Mailand), Ciro Immobile (FC Turin), Lorenzo Insigne (SSC Neapel), Graziano Pellè (FC Southampton), Simone Zaza (Juventus Turin), Federico Bernardeschi (AC Florenz), Stephan El Shaarawy (AS Rom)