WM Kader zur WM 2014: Kolumbien zittert um Falcao

Adrian Ramos von Hertha BSC träumt von Brasilien

Veröffentlicht: Montag, 19. Mai 2014 um 6:53 Uhr

Das Abschneiden von Kolumbien bei der WM 2014 scheint unmittelbar mit den Leistungen des großen Stars Falcao und dessen Toren verknüpft. Wenn Falcao knipst, scheint für die Südamerika einiges möglich. Doch ausgerechnet der potenzielle WM-Star zittert um seine WM-Teilnahme. Für Radamel Falcao wird es ganz, ganz eng.

Bogota. Die Gruppe C bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 wartet nicht unbedingt mit den ganz großen Namen auf. Insofern stehen die Chancen von Kolumbien auch nicht schlecht, die Vorrunde zu überstehen und ins Achtelfinale einzuziehen – mindestens. Allerdings wird die Vorfreude überschattet von einer Personalie. Denn Nationaltrainer Jose Pekerman und ganz Kolumbien bangt um Superstar Radamel Falcao. Der Stürmer vom AS Monaco steht zwar im vorläufigen WM-Kader von Kolumbien, doch seine WM-Teilnahme wird eng.

Falcao Kolumbien WM 2014

Schafft es Falcao rechtzeitig bis zur WM 2014, um für Kolumbien aufzulaufen?

Pech von Falcao könnte das WM-Glück von Adrian Ramos bedeuten

Es geschah im Januar: Falcao riss sich in einem Spiel im französischen Pokal das linke Kreuzband. Mittlerweile befindet sich der Angreifer zwar wieder in der Reha, doch ihm scheint die Zeit davonzueilen. In Kolumbien vergeht kaum ein Tag ohne eine neue Wasserstandsmeldung. Klangen diese zuletzt noch sehr optimistisch, wird nun berichtet, dass Radamel Falcao bei der WM 2014 im Aufgebot von Kolumbien wohl fehlen wird. Natürlich äußerte sich auch Falcao selbst – und zwar äußerst vorsichtig: Zu einhundert Prozent fit werden würde er wohl kaum, weil ihm die Wettkampfpraxis fehle. Und dann der Satz, der den Fans der kolumbianischen Nationalmannschaft zusammenzucken ließ: „Ich habe ein gutes Gefühl, aber wenn ich merke, dass ich mich nicht sicher fühle und nichts beitragen werde, werde ich vernünftig sein und nicht hinfahren.“

Sollte Falcao tatsächlich ausfallen, würde das allerdings auch bedeuten, dass die Chancen von Adrian Ramos deutlich steigen würden, mit nach Brasilien zur WM zu reisen. Der Noch-Profi von Hertha BSC steht ebenfalls im vorläufigen WM-Aufgebot von Kolumbien. Im Sommer wechselt er zum deutschen Vizemeister Borussia Dortmund. Die Bilanz von Adrian Ramos in der Saison 2013/14 kann sich sehen lassen. In 32 Einsätzen schoss er 16 Tore für die Berliner, also in jedem zweiten Match einen Treffer. Dazu kommen noch acht Vorlagen. Keine schlechten Werte. Carlos Bacco vom FC Sevilla und Jackson Martinez vom FC Porto gelten für Adrian Ramos als die größten Konkurrenten im WM-Kader von Kolumbien.

Mainzer Elkin Soto hofft auf die WM 2014

Und noch ein weiterer Kicker aus der Bundesliga darf sich WM-Hoffnungen machen, wobei in diesem Fall völlig egal sein dürfte, ob Radamel Falcao es nun noch packt oder nicht. Elkin Soto vom 1. FSV Mainz 05 steht nämlich ebenfalls im erweiterten WM-Kader von Jose Pekerman. Der Mittelfeldspieler der Rheinhessen lieferte eine sehr ordentliche Saison ab, insbesondere beim Ligafinale in den letzten Partien wurde Elkin Soto immer besser. Die Krönung war sein einziges Saisontor am letzten Spieltag gegen den Hamburger SV.

Bei der WM 2014 trifft Kolumbien auf lösbare Aufgaben in der Gruppe C, muss gegen die Elfenbeinküste, gegen Griechenland und gegen Japan ran. Das wäre sicherlich auf machbar für die Cafeteros, sollte Falcao ausfallen. Doch mit seinen Toren wird der Achtelfinal-Einzug deutlich wahrscheinlicher. Alleine in der WM-Qualifikation in Südamerika war Falcao nämlich neun Mal erfolgreich. Öfter trafen nur der Argentinier Lionel Messi und Luis Suarez aus Uruguay

WM-Kader 2014 Kolumbien

Tor: David Ospina (OGC Nizza), Faryd Mondragon (Deportivo Cali), Camilo Vargas (Santa Fe CD).

Abwehr: Mario Yepes (Atalanta Bergamo), Aquivaldo Mosquera (Club America), Cristian Zapata (AC Mailand), Carlos Valdes (CA San Lorenzo), Amaranto Perea (CD Cruz Azul), Eder Alvarez Balanta (River Plate), Santiago Arias (PSV Eindhoven), Camilo Zuniga (SSC Neapel), Pablo Armero (West Ham United).

Mittelfeld: Elkin Soto (Mainz 05), Carlos Sanchez (FC Elche), Fredy Guarin (Inter Mailand), Abel Aguilar (FC Toulouse), Aldo Leao Ramirez (Monarcas Morelia), Juan Fernando Quintero (FC Porto), Victor Ibarbo (Cagliari Calcio), Edwin Valencia (Fluminense FC), Alexander Mejia (Atletico Nacional), James Rodriguez (AS Monaco), Macnelly Torres (al-Shabab), Juan Guillermo Cuadrado (AC Florenz).

Sturm: Luis Fernando Muriel (Udinese Calcio), Teofilo Gutierrez (River Plate), Radamel Falcao (AS Monaco) Carlos Bacca (FC Sevilla), Adrian Ramos (Hertha BSC), Jackson Martinez (FC Porto).

Das WM Trikot 2018 kaufen