Afrika-Cup: Marokko scheitert an Außenseiter Südafrika

Der nächste Afrika-Favorit ist raus! Die afrikanische Fußballlandschaft wurde erneut Zeuge eines unerwarteten Wendepunktes beim Afrika-Cup, als Marokko, der WM-Halbfinalist von 2022, in einem dramatischen Achtelfinalspiel gegen Südafrika ausschied. Das Spiel endete mit einem 0:2, einem Ergebnis, das nicht nur die Hoffnungen Marokkos auf ein weiteres historisches Halbfinale zunichtemachte, sondern auch die Diskussionen über die Unvorhersehbarkeit des Fußballs neu entfachte. Marokko galt als einer der großen Favoriten und ist ebenso raus wie Ägypten, Sénégal und Kamerun. 

Afrika-Cup: Marokko scheitert an Außenseiter Südafrika
Afrika-Cup: Marokko scheitert an Außenseiter Südafrika

Ein unerwarteter Ausgang: Marokko ist raus!

Die Begegnung zwischen Marokko mit den beiden Bundesliga-Spielern Amine Adli und Noussair Mazraoui  und dem Außenseiter Südafrika hielt, was sie versprach: eine Überraschung. Marokko, das mit Stars aus der Bundesliga antrat, musste sich nach einem intensiven Spiel geschlagen geben. Die entscheidenden Momente des Matches waren geprägt von einem Führungstreffer durch Südafrikas Makgopa (57.) und einem verhängnisvollen Eigentor von Edmond Tapsoba, das die Weichen für das überraschende Ausscheiden Marokkos stellte.

Dramatik bis zum Schluss

Das Spiel war bis zu den letzten Minuten voller Spannung. Marokko kämpfte verbissen um den Ausgleich, doch ein verschossener Elfmeter kurz vor Ende vom Ex-Dortmunder Achraf Hakimi  und eine rote Karte für Sofyan Amrabat besiegelten ihr Schicksal. Diese Momente des Spiels unterstreichen die Dramatik und Unberechenbarkeit, die den Fußball so faszinierend machen.

Blick auf das Viertelfinale

Mit Marokkos Ausscheiden rückt das Viertelfinale in den Fokus, in dem unter anderem Mali gegen den Gastgeber Elfenbeinküste und Südafrika gegen Kap Verde antreten wird. Diese Begegnungen versprechen weitere spannende Fußballmomente und möglicherweise weitere Überraschungen.

Viertelfinale beim Afrika Cup 2024

DatumUhrzeitTeam 1ErgebnisTeam 2Runde/Gruppe
02.02.202418:00🇳🇬 Nigeria1:0🇦🇴 AngolaViertelfinale
02.02.202421:00🇨🇩 DR Kongo3:1🇬🇳 GuineaViertelfinale
03.02.202418:00🇲🇱 Mali1:2🇨🇮 ElfenbeinküsteViertelfinale
03.02.202421:00🇨🇻 Kapverdische Inseln1:2 i.E.🇿🇦 SüdafrikaViertelfinale

FAQ’s

Warum konnte Marokko seine Leistung von der WM 2022 nicht wiederholen? Die Dynamik eines Turniers ist immer schwer vorherzusagen. Marokko traf auf einen hochmotivierten Gegner und hatte zudem mit Pech, wie dem verschossenen Elfmeter und dem Eigentor, zu kämpfen. Solche Faktoren können entscheidend sein und zeigen, wie eng Erfolg und Niederlage im Fußball beieinanderliegen.

Wie stehen die Chancen der verbleibenden Teams? Die verbleibenden Teams im Viertelfinale haben alle ihre eigenen Stärken und Geschichten. Teams wie Mali und Südafrika haben überrascht und könnten für weitere Überraschungen sorgen. Die Vielfalt und Unvorhersehbarkeit des Turniers machen Vorhersagen schwierig, aber umso spannender ist der Ausgang.

Welche Spieler sollte man im Auge behalten? Spieler wie Diadie Samassekou von Hoffenheim und Amadou Haidara von Leipzig sind nur einige der Talente, die im Viertelfinale glänzen könnten. Ihre Leistungen auf dem Spielfeld könnten entscheidend für den Erfolg ihrer Teams sein.

Wer schreibt hier?

    by
  • Nils Römeling

    Nils Römeling, seit 2006 aktiv, hat sich als Autor und Betreiber mehrerer angesehener Fußballwebseiten etabliert. Diese Plattformen bieten umfassende Berichterstattung über diverse Aspekte des Fußballs – von der deutschen Nationalmannschaft über die Bundesliga bis hin zu internationalen Begegnungen und dem Frauenfußball. Er hatte das Privileg, bedeutende Fußballereignisse wie die Weltmeisterschaften 2010, 2014 und 2022 sowie die Europameisterschaften 2016 und 2021 live zu erleben und darüber zu berichten. In seiner Freizeit unterstützt er leidenschaftlich den FC Augsburg und besucht regelmäßig Spiele im Stadion.

P