Länderspiel morgen: Deutschland gegen Nordirland

Gruppenfinale "Nordirland hat nichts zu verlieren!"

Veröffentlicht: Mittwoch, 4. Oktober 2017 um 16:02 Uhr

Die deutsche Nationalmannschaft ist heute morgen nach Belfast geflogen, um dort morgen ab 20:45 Uhr das Ticket zur WM 2018 Endrunde in Russland zu sichern. Ein Unentschieden gegen Nordirland würde reichen, man hätte dann weiterhin fünf Punkte vor den Nordiren, die sich dann den 2.Platz sichern würden und sich dann auf die Playoffs freuen könnten. Wie sich Deutschland für die WM 2018 qualifiziert, liest du hier.

In der DFB-Pressekonferenz stellten sich Bundestrainer Löw und Mats Hummels den Reportern. Der Bundestrainer Löw sieht im morgigen Spiel das Finale in der WM-Gruppe C – Deutschland ist derzeit erster, Nordirland ist Tabellenzweiter. Den Deutschen fehlen nur ein Punkt zur direkten Qualifikation als Gruppenerster.

Doch Löw warnt vor den Nordiren, diese hätten nichts zu verlieren, seien schon 2. in der Gruppe und haben Chancen auf den Gruppensieg – allerdings muß man dazu zwei Mal gewinnen und Deutschland müsse zwei Mal verlieren. Der Respekt ist groß – die Nordiren spielen sieben Mal „zu null“ – es wird ein Spiel mit viel Brisanz und einem fantastischen Publikum werden.

Joachim Löw mit seinem Team auf dem Sprung zur WM 2018 Endrunde. / AFP PHOTO / ROBERT MICHAEL

Joachim Löw mit seinem Team auf dem Sprung zur WM 2018 Endrunde. / AFP PHOTO / ROBERT MICHAEL

DFB-Elf will Deutschland gut präsentieren

Nach der schlechten Ausbeute in der letzten Champions League und Europa League Gruppenrunde müssen Deutschland nun punkten – so zumindest die Medien. Deutschland sei fast bei der WM-Endrunde, das erwarte man nun auch vom Weltmeister. Gleich sechs Spiele verlor man im internationalen Vergleich, das sei schon alamierend. Ob das eine Tendenz sei, das müsse man nun abwarten. Man müsse sich an die letzten 10-15 Jahre erinnern, da habe Deutschland ja wenig Titel geholt. Die Spanier haben da z.b. viel mehr Titel gewonnen.

Der Bundestrainer mache sich da durchaus Gründe für diesen Zustand, doch momentan wäre der falsche Zeitpunkt darüber nachzudenken. Man solle nicht denken, dass nur Deutschland gute Talente habe. Schaut man z.b. nach Portugal oder auch nach Südamerika, da gäbe es sehr viel mehr Talente.

Bayern ein Gradmesser für die DFB-Elf?

Auf die Frage, ob der FC Bayern die DFB-Elf beeinflusse, verneinte dies der Bundestrainer. Er spreche mit allen Akteuren, allen voran Müller, Boateng und Hummels, doch die schlechte Stimmung beim FC Bayern würde sich nicht auswirken. Auch sportlich würde es keine Auswirkungen geben. Dazu seien die Spieler lange genug auf diesem Niveau tätig. Man spreche darüber im Team, doch der Bundestrainer versuche diese Situation auszublenden.

Die Situation in der WM-Gruppe C

Deutschland würde mit einem Sieg alles klar machen und hätte sich als Gruppenerster direkt qualifiziert. Spielt man unentschieden, hätte die Löw-Elf 25 Punkte, Nordirland 20 Punkte – das würden ebenso reichen! Am letzten Spieltag (8.10.2017) spielt Deutschland gegen Aserbaidschan – ein Sieg sollte hier drin sein – die Gefahr, dass Deutschland die direkte Qualifikation verpasst, ist eher gering.

Nr.MannschaftSpGUVTorePunkte
1.Deutschland101000+3930
2.Nordirland 10613+1119
3.Tschechien10433+715
4.Norwegen 10415+113
5.Aserbaidschan10316-910
6. San Marino100010-490
Das WM Trikot 2018 kaufen
Das DFB Trikot 2019 kaufen