EM 2016: Österreich benennt EM-Kader

Österreich bei der EM 2016: Mit nur 24 Mann ins Trainingslager

Veröffentlicht: Donnerstag, 12. Mai 2016 um 12:19 Uhr

Teamchef Marcel Koller hat seinen vorläufigen EM-Kader der österreichischen Nationalmannschaft bekannt gegeben. Dieser besteht nur aus 24 Mann. Nicht mit dabei sind die Nationalspieler Guido Burgstaller, Karim Onisiwo oder Florian Grillitsch. Neu dabei ist der 20jährige Valentino Lazaro von Meister Salzburg. Ebenso einige Bundesligaspieler wie natürlich David Alaba, György Garics (Darmstadt), Martin Hinteregger (Borussia Mönchengladbach) und Florian Klein (VfB Stuttgart).

Swiss Marcel Koller, head coach of the Austrian national football team addresses a press conference at Friends Arena in Solna, near Stockholm on September 7, 2015 on the eve of the Euro 2016 qualifying football match between Sweden and Austria. AFP PHOTO/JONATHAN NACKSTRAND

Swiss Marcel Koller, head coach of the Austrian national football team addresses a press conference at Friends Arena in Solna, near Stockholm on September 7, 2015 on the eve of the Euro 2016 qualifying football match between Sweden and Austria. AFP PHOTO/JONATHAN NACKSTRAND

„Wir haben 24 Spieler aufgeboten, weil wir nicht wissen, welche Spieler im Trainingslager wirklich dabei sein werden. Der ein oder andere könnte in der deutschen Bundesliga aufgrund der Abstiegsrelegation erst später zum Team stoßen“, so Trainer Marcel Koller. Bis zum 31.Mai hat der Trainer wie alle anderen auch die Zeit, sein Team bei der UEFA zu melden – 23 Mann darf er mitnehmen.

Viele Bundesligaspieler im ÖFB-Kader

Neben dem Star der Mannschaft David Alaba vom FC Bayern München, sind eingie Akteure der Bundesliga dabei bzw. bekannte Gesichter, die einmal in der Bundesliga spielten. Martin Hinteregger  von Borussia Mönchengladbach ist ebenso dabei wie Markus Suttner und Lukas Hinterseer vom FC Ingolstadt. Aus der englischen Premiere League kommen Neu-Meister Christian Fuchs (Leicester City), Kevin Wimmer von der aktuellen Nummer 2 Tottenham Hotspur sowie Sebastian Prödl, der bei Watford unter Vertrag steht. Marko Arnautović  von Stoke City ist uns ebenso bestens bekannt.

Österreich spielt vor der EM noch zwei Testspiele: gegen Malta (31. Mai) und die Niederlande (4. Juni), bei der EM 2016 Endrunde trifft man dann in der EM-Gruppe F auf Ungarn, Portugal und Island. Aufgrund des Kaders sind wir optimistisch.

Österreichs Nationalmannschaft am 17.November 2015 im neuen EM Trikot 2016. AFP PHOTO / JOE KLAMAR / AFP / JOE KLAMAR

Österreichs Nationalmannschaft am 17.November 2015 im neuen EM Trikot 2016. AFP PHOTO / JOE KLAMAR / AFP / JOE KLAMAR

Österreichs vorläufiges Aufgebot für die UEFA EURO 2016

Tor: Robert Almer (FK Austria Wien), Heinz Lindner (Eintracht Frankfurt), Ramazan Özcan (FC Ingolstadt)

Abwehr: Aleksandar Dragović (Dinamo Kiew), Christian Fuchs (Leicester City), György Garics (Darmstadt), Martin Hinteregger (Borussia Mönchengladbach), Florian Klein (VfB Stuttgart), Sebastian Prödl (Watford), Markus Suttner (FC Ingolstadt), Kevin Wimmer (Tottenham Hotspur)

Mittelfeld: David Alaba (Bayern München), Marko Arnautović (Stoke City), Julian Baumgartlinger (FSV Mainz 05), Martin Harnik (VfB Stuttgart), Stefan Ilsanker (RB Leipzig), Jakob Jantscher (FC Luzern), Zlatko Junuzović (Werder Bremen), Marcel Sabitzer (RB Leipzig), Alessandro Schöpf (Schalke 04), Valentino Lazaro (FC Salzburg)

Sturm: Lukas Hinterseer (FC Ingolstadt), Rubin Okotie (1860 München), Marc Janko (FC Basel)

Das neue WM Trikot 2018 kaufen