DFB-Pressekonferenz heute mit Bierhoff : Training & Lage der Verletzten im DFB-Kader

Schweinsteiger weiter fraglich - reicht es gegen Frankreich?

Veröffentlicht: Dienstag, 5. Juli 2016 um 12:30 Uhr

„Ich setze nur Spieler ein, die 100% fit sind“, so der Bundestrainer gestern in der DFB-Pressekonferenz. Er werde diese Fehler nicht noch einmal machen – und dachte da wohl an das EM-Finale 2008, als er den Kapitän Michael Ballack einsetzte – Deutschland verlor gegen Spanien. Die Verletzten sind natürlich vor dem EM-Halbfinale übermorgen gegen Frankreich das Thema Nummer 1. Heute wird wohl auf dem Podium des DFB der Goalgetter Thomas Müller stehen, der sich sein Tor bei der diesjährigen EM fürs Finale aufheben will. Ansonsten trainiert man im EM-Quartier am Genfer See, um 12:30 Uhr gibt es dann die DFB-PK live auf n-tv, wir berichten davon live bei uns im Liveticker.

Skodran Mustafi , Mario Goetze und Emre Can im Training in Evian. / AFP PHOTO / PATRIK STOLLARZ

Skodran Mustafi , Mario Goetze und Emre Can im Training in Evian. / AFP PHOTO / PATRIK STOLLARZ

Jogi Löw sehr locker in der DFB-PK

Gestern erlebten wir den Bundestrainer Löw sehr locker in der DFB-Pk, trotz der offenen Kritik an seiner Taktik, speziell an seiner Dreier-Abwehrkette. Das schien alles an ihm abzuprallen, er wirkte locker und schob anscheinend die Favoritenrolle eher den Franzosen zu. Zur Aufstellung ließ er verständlicherweise nicht viel Neues an die Öffentlichkeit, es gäbe aber natürlich einige Veränderungen. Die Mannschaft trainiert heute noch zweimal in Evian, bevor der Flieger nach Marseille geht, knapp 500 Kilometer Luftlinie. Sollte Deutschland verlieren, würde sich die Mannschaft dann am Freitag auflösen und in den wohl verdienten Urlaub gehen.

Die Lage der Verletzten

Bei der vorletzten Trainingseinheit in Evian trainierte Kapitän Bastian Schweinsteiger wieder individuell auf dem Rad im Trainingszelt. Gomez und Khedira fallen definitiv aus, Hummels ist gelbgesperrt und Schweinsteiger ist äußerst fraglich. Julian Weigl oder Emre Can könnten ihn in ihrem 1.EM-Einsatz ersetzen.

Liveticker DFB Pressekonferenz heute

Hier werden wir live ab 12:30 Uhr berichten.

12:30 Uhr Teamchef Oliver Bierhoff sitzt auf dem Podium, DFB-Sprecher Jens Grittner bittet ihn um ein Zwischenfazit. Es sei die letzte PK aus Evian. Man habe sich hier sehr wohlgefühlt, er danke dem Hotel und allen Beteiligten. Ebenso danke er den deutschen Fans in den Stadien und beim Public Viewing zu Hause in Deutschland. Bierhoff wurde auch sentimental: es sei 20 Jahre her seit seinem Golden Goal. Seit 2004 sei er nun bei neun Turnieren dabei gewesen, sieben Mal unter den besten vier – nun hoffe er, dass noch ein Finale bzw. Titel dazukommen würde.

Zum Frankreich Spiel sagt er, dass er Frankreich als Favorit sehe: Heimrecht, wir haben einige Verletzte und auch 120 Minuten in dne Knochen. Trotz den Ausfällen habe man keine Rumpft-Mannschaft, sondern habe noch genügend Spieler, die bereit sind für dieses EM-Halbfinale.

12:40 Uhr Die Mannschaft sei wie in Brasilien 2014 zusammengewachsen, deshalb sei er überzeugt, dass man mit dem Team gewinnen könne. Zum Kader bzw. den Ausfällen meint er, dass man genügend Spieler haben, die heiß sind.

12:42 Uhr Zur Offensive: Die Möglichkeiten wären bekannt, man habe mehrere Varianten. Klassische Nein oder nicht, die Trainer hätten genugend Varianten auf den Außenbahnen. Die Trainer werden sicherlich noch viel diskutieren, bis sie die finale Entscheidung getroffen haben.

12:45 Uhr Die UEFA fordere die MAnnschaften auf, nach den Spielen keine Kinder mehr der Spieler aufs Feld zu lassen. Die Gruppe würde dadurch immer größer und es sei eine Entwicklung der letzten Jahre. Er könne deshalb dieser Forderung nachkommen und versteht sie.

2016-07-05 12_58_35-Zattoo - n-tv

12:49 Uhr Bierhoff favorisiere die Franzosen: Dechamps habe eine gute Arbeit gemacht, man habe den Heimvorteil und letztlich habe man keine Verlängerung spielen müssen. Doch es wäre nur ein leichter Vorteil für Frankreich, wir selbst hätten sehr gute Spieler und eine hohe Qualität.

12:49 Uhr Zu Thomas Müller – sei er wirklich so locker wie er es gibt? Nun kommt Thomas Müller aufs Podium. Bierhoff habe im Duden nachgeschlagen, dort steht bei Lockerheit „Thomas Müller“.

12:53 Uhr Payet, Griezmann, Giroud – habe man vor diesen Spielern Angst? Man wisse, dass Frankreich sehr gute Einzelspieler habe. Dennoch hat man gegen Island gesehen, dass Frankreich Lücken habe in der Verteidigung. Frankreich habe nicht ohne Grund das Halbfinale erreicht, doch man selbst wäre so gut in der Breite aufgestellt wie noch nie. Man habe keinen Qualitätsverlust auf dem Platz.

12:57 Uhr „Ich esse viel, habe aber wenig auf den Rippen – mein Verbrennungsmotor läuft da wohl nicht ganz ökonomisch“ – es sei wichtig sich körperlich und geistig zu erholen. Das wäre wichtig, wenn man alle 4-5 Tage ein Spiel habe.

Nun kommt auch Torwart Manuel Neuer aufs Podium.

12:58 Uhr Erinnere das Spiel gegen frankreich nicht an das Halbfinale in der WM? Ja, es sind Parallelen da und genau wegen solchen Spielen schaut man die EM, ist dabei. Man gehe aber nicht davon aus, dass man 7:1 gegen den Gastgeber gewinnen werde.

13:00 Uhr Könne er sich vorstellen, als Neuner zu spielen? Ja, aber das müsse der Trainer wissen. Die Spielweise ist derzeit nicht so, dass man einen Stürmer hoch bediene. Von Gomez waren die Qualitäten im Strafraum gefragt – so wie es von einem Stürmer verlangt wird.

13:01 Uhr Neuer war Kapitän beim Spiel gegen Italien, gab die Binde direkt an Schweini in der 15.Spielminute bei seiner Einwechslung. Bei nur 10 bis 20 Minute lohne sich das nicht, aber zu einem frühen Zeitpunkt wäre das wichtig ein Zeichen zu setzen.

13:07 Uhr Frage zu Griezmann: Die Franzosen können sehr gut kontern und auch beim 1:1 Spiel sei er ein starker Gegner. Beim Umschaltspiel müsse man achten, dass man hellwach ist, es darf kein Fehler unterlaufen.

13:07 Uhr Wie ändere sich sein Torwartspiel gegen Frankreich bei einer Vierer-Kette? Er hoffe, dass man die richtige Auswahl treffe und der Trainer wisse, was man tut. Für ihn selbst sei es kein großer Unterschied, lediglich im Aufbauspiel sei ein kleiner Unterschied.

Das neue WM Trikot 2018 kaufen