Die Fußball WM heute - Wer spielt heute * Der WM 2018 Spielplan * Wann kommt die WM heute im TV?
24.6. 14 Uhr
ARD live anschauen
England 6:1 Panama
24.6. 17 Uhr
ARD live anschauen
Japan 2:2 Senegal
24.6. 20 Uhr
ARD live anschauen
Polen0:0 Kolumbien
Das letzte Deutschlandspiel
23.6. 20 Uhr
ARD live anschauen
Deutschland 2:1 Schweden
Aufstellung GER - SWE * Vorschau Deutschland gegen Schweden

Endgültiger WM-Kader: Ohne Tah, Leno, Petersen & Sané geht es zur Fußball WM 2018

Bundestrainer zeigt Tah, Leno, Petersen & Sané die Rote Karte

Veröffentlicht: Montag, 4. Juni 2018 um 13:18 Uhr

Bundestrainer Löw hat sich nach dem verlorenen Österreich-Spiel am Samstag festgelegt: Jonathan Tah, Bernd Leno, Nils Petersen und Leroy Sané fahren nicht mit zur Fußball WM 2018, die am 17.Juni gegen Mexiko für die deutsche Mannschaft beginnen wird. Das gab der Bundestrainer heute bei der DFB-Pressekonferenz in Südtirol bekannt. Ohne Begründung zu den einzelnen Entscheidungen, aber dennoch schwermütig gab er dies bekannt. Er danke dennoch den vier Spieler, die es verdient hätten nach Russland zu fahren, sonst hätten sich nicht zum vorläufigen WM-Kader gehört. Hier gibt es die 23 Nationalspieler im endgültigen WM-Kader, der heute bis 12 Uhr der FIFA gemeldet werden musste. Um 16 Uhr wird die FIFA die Liste aller 32 Nationen veröffentlichen.

Bundestrainer Jogi Löw bei der Pressekonferenz im Trainingslager in Eppan in Südtirol.  / AFP PHOTO / MIGUEL MEDINA

Bundestrainer Jogi Löw bei der Pressekonferenz im Trainingslager in Eppan in Südtirol. / AFP PHOTO / MIGUEL MEDINA

Es war eine ganz enge Entscheidung

Es gäbe schönere Tage im Leben eines Bundestrainers als den Spieler zu sagen, dass sich nicht zu einem Turnier mitfahren. Heute musste Jogi Löw „vier guten und tollen Spielern“ sagen, dass sie im Sommer zu Hause bleiben können und nicht zur Fußball Weltmeisterschaft nach Russland fahren. Man habe sich von den Fähigkeiten und den Qualitäten der vier Spieler überzeugt und eigentlich hätten die Spieler es verdient nach Russland zu fahren.

Die Enttäuschung bei den Spielern war natürlich groß, das war zu erwarten. Die Entscheidungen fiel dem Trainerteam nicht leicht, man habe die Trainingseinheiten, das Länderspiel gegen Österreich und auch viele andere Spiele analysiert. Am Ende habe man das „Große und Ganze“ versucht zu sehen, wer in das Team passt um am Ende einen ausgewogenen Kader beisammen zu haben. Man habe darauf geachtet, alle Positionen doppelt zu besetzen. Deshalb waren auch alle Entscheidungen wahnsinnig eng und knapp. Würde man einen Hundert-Meter Lauf machen, müsse man sich das Zielfoto genau anschauen, wer am Ende die Nase vorne haben würde.

Er dankte den vier Spielern für deren Beitrag im Training und die letzten zwei Wochen, sie wären ein Mehrwert für die komplette Mannschaft gewesen. Mehr Einzelheiten zu den Entscheidungen macht der Bundestrainer nicht, stand auf und überließ der Nummer 1 im Tor Manuel Neuer das Podium.

Vor allem die Nicht-Nominierung des Manchester City-Spielers Leroy Sané überrascht auf den ersten Blick. Sein Spiel gegen Österreich war zerfahren, er spielte viel allein und hatte eine schlechte Paßquote. Eventuell passt der Spieler auch derzeit nicht in das System Löw. Er kann es sich anscheinend leisten den vom Marktwert teuersten Spieler daheim zu lassen. 80 Mio EUR kostet er derzeit auf dem Transfermarkt.

Jonathan Tah, Bernd Leno, Nils Petersen und Leroy Sané werden die WM also nur vom Sofa aus anschauen dürfen.

Leroy Sané mit der Nummer 19 beim Länderspiel gegen Österreich - auch er konnte die 1:2 Niederlage nicht verhindern. / AFP PHOTO / Joe KLAMAR

Leroy Sané mit der Nummer 19 beim Länderspiel gegen Österreich – auch er konnte die 1:2 Niederlage nicht verhindern. / AFP PHOTO / Joe KLAMAR

 

Die neuen WM 2018 Trikots