Das nächste Länderspiel am 22.03.2017
-:-Alle Länderspiele 2017

Confed Cup 2017 Tickets – zahlbar nur mit Visa Card! Unsere Kritik

Tickets gibt es nur mit Visa-Karte

Veröffentlicht: Dienstag, 8. November 2016 um 17:08 Uhr

Eigentlich heißt es ja „Der frühe Vogel fängt den Wurm“. Nicht so beim Weltfußballverband FIFA. Dort heißt es: „Der VISA-Karten-Inhaber fängt den Wurm“. Warum? Weil nur der schnell sein kann. So will es die FIFA. Seit heute, dem 8. November läuft die erste Verkaufsphase für Tickets zum Confed Cup 2017 in Russland. Karten kann in dieser Verkaufsphase jedoch nur derjenige kaufen, der eine VISA-Kreditkarte besitzt. Wir finden das nicht gut! Deutschland wird beim Confed Cup 2017 in Gruppe B als Weltmeister drei Mal spielen. Wer nun in der heute startenden 1. Ticketverkaufsphase keine VISA-Karte sein Eigen nennt, hat Pech.

Confed-Cup 2017 Tickets kaufen? Nur mit der VISA-Karte! AFP PHOTO / VALERY HACHE

Confed-Cup 2017 Tickets kaufen? Nur mit der VISA-Karte! AFP PHOTO / VALERY HACHE

Zugang nur mit VISA-Karte

Die Kreditkarte hat sich im Internet als das Hauptzahlungsmittel etabliert. So verwundert es nicht, dass man auch bei der FIFA nur auf diese Art bezahlen kann. Verwunderlich ist aber, dass man auf einen bestimmten Kreditkartenanbieter festgelegt wird. Wer sichergehen möchte, dass er beim Confed Cup 2017 für sein Wunschspiel eine Eintrittskarte erhält, der muss schnell sein. Schließlich sind die Plätze im Stadion begrenzt und im Wettstreit um die Tickets steht man in Konkurrenz zu Fußballfans auf der ganzen Welt. Gerade hat die erste Verkaufsphase für Tickets begonnen und viele Tickets sind nach dieser ersten Verkaufsphase schon weg. Schnelligkeit lohnt sich also. Doch schnell kann nur sein, wer eine VISA-Karte besitzt. Die FIFA akzeptiert als Zahlungsmethode nämlich ausschließlich eine Rechnungsbegleichung via VISA. Der Grund ist klar: VISA ist seit vielen Jahren schon einer der Hauptsponsoren des Weltfußballverbandes. Doch muss das Recht der Sponsoringpartner tatsächlich so weit gehen, dass man die Fußballfans quasi dazu nötigt, sich dem FIFA-Sponsor anzuschließen?

Klar, ab der zweiten Verkaufsphase akzeptiert die FIFA dann auch alle anderen Kreditkarten. Aber da sind dann schon viele Tickets verkauft und derjenige, der eben keine VISA-Card besitzt, der muss sich mit den Resttickets zufriedengeben und sich aus dem Rest der Karten das heraussuchen, was seinen Vorstellungen am Nächsten kommt. Bei der Vielzahl der zu erwarteten Kartenanfragen wird es so sein, dass der VISA-Kunde, der in der ersten Vorverkaufsphase seine Karte bestellt, auch tatsächlich eine Karte bekommen wird. Alle anderen Kreditkarteninhaber bewerben sich ab der zweiten Verkaufsphase auf die restlichen Karten und müssen Glück haben, im Losverfahren noch eine Karte ergattern zu können. Fair-Play auf dem Rasen ist eine Selbstverständlichkeit.

Fair-Play bei der Ticketvergabe wäre schön, ist aber leider nicht gegeben.

Okay, hat man ein Ticket bekommen, muss man sich auf einer russischen Webseite registrieren, als wäre es nicht schon genug mit genau einer amerikanischen Kreditkarte zahlen zu müssen. Dazu gibt es hier noch mehr Kritik.

Wir haben einmal geschaut, wie viele Visakarten es gibt in Deutschland: ca. 13,78 Mio – also ungefähr besitzt jeder 8.Deutsche eine VISA-Karte. Marktführer Mastercard hat knapp 20 Mio. Benutzer in Deutschland.

Diese Statistik zeigt das Ergebnis einer Umfrage in Deutschland zum Besitz einer Kreditkarte nach Marke in den Jahren 2010 bis 2015.

Diese Statistik zeigt das Ergebnis einer Umfrage in Deutschland zum Besitz einer Kreditkarte nach Marke in den Jahren 2010 bis 2015.


Send this to friend