Spielbericht: Deutschland – Niederlande UEFA Nations League

Abstieg mit Würde

Veröffentlicht: Mittwoch, 21. November 2018 um 15:53 Uhr

Am Montag den 19.11.2018 kam es in Gelsenkirchen zum letzten Spiel der deutschen Nationalmannschaft für das Kalenderjahr 2018. Am letzten Spieltag der UEFA Nations League traf man in einem leider bedeutungslosen Spiel auf die Mannschaft aus den Niederlanden. Das Spiel endete veersöhnlich in einem 2:2 Unentschieden. Wir werfen einen Blick auf den Verlauf des Spiels und seine Highlights.

Die deutsche Startaufstellung gegen Holland in Gelsenkirchen am 19. November 12018. (Photo by Patrik STOLLARZ / AFP)

Die deutsche Startaufstellung gegen Holland in Gelsenkirchen am 19. November 12018. (Photo by Patrik STOLLARZ / AFP)

Wie haben die Mannschaften gespielt?

Die deutsche Mannschaft setzte im Spiel gegen die Niederlande auf junge, frische Kräfte in der Offensive. Namen wie Gnabry, Sané, Kehrer und Werner sollten in der Offensive für furore sorgen. Geführt wurden sie im Mittelfeld vom erfahrenen Toni Kroos, dem einmal mehr Joshua Kimmich im Zentrum den Rücken freihalten sollte.

So hat Deutschland gespielt: Neuer – Süle, Hummels, Rüdiger – Kehrer, Kimmich, Kroos, Schulz – Werner (63.Reus), Gnabry (66. Müller), Sané (80. Goretzka)

Die Niederlande spielten mit einer fast identischen Aufstellung wie schon beim souverän mit 3:0 gewonnenen Hinspiel gegen die Deutschen. Einzig Tete in der Abwehr und de Roon im Mittelfeld waren neue Additionen zu Elftal.

So haben die Niederlande gespielt: Cillessen – Blind, van Dijk, de Ligt, Tete – Wijnaldum (60. Vilhena), F. de Jong, de Roon – Babel (45. Dilrosun; 66. L. de Jong), Depay, Promes

Wie verlief die erste Halbzeit?

In einem munteren Spiel in dem die Niederlande durch mehr Ballbesitz glänzten war es die deutsche Mannschaft, die als erstes etwas Zählbares verbuchen konnte. Nach guter Kombination zwischen Kroos, Gnabry und Werner schloss letzterer aus gut 20 Metern mit einem Volley stark ab. 1:0 für den DFB! Nach nur 19 Minuten erhöhte dann Leroy Sané aus fast gleicher Position wie vor ihm Werner mit einem noch abgefälschten Schuss auf 2:0, Cillessen war chancenlos. Schön zu sehen war in der ersten Halbzeit, dass sich Deutschland das Kontern und schnelle Umschalten bei Ballgewinn zur Maxime gemacht hatte und dies auch konsequent umsetzte. So ließen auch die „nur“ 44% Ballbesitz des DFB das Spiel nicht so wirken als wären die Niederländer die dominierende Kraft. Insgesamt kamen die Holländer in Halbzeit eins nur zu einer echten Torchance, als Niklas Süle unfreiwillig durch sein Abfälschen einer Flanke von Daley Blind beinahe zummm Eigentorschützen geworden wäre.

Wie verlief die zweite Halbzeit?

Auch in Halbzeit zwei begannen die deutschen wieder recht stark. Wieder war es Timo Werner der mit Chancen in der 46. und 62. Minute Akzente in der Offensive setzte. Diesmal konnte er die Bälle jedoch nicht im Tor unterbringen. Kurz nach diesen Chancen kehrten Marco Reus (63. für Werner) und Thomas Müller (66.  für Gnabry) in die Aufstellung der Nationalmannschaft zurück. Für Müller war es ein ganz besonderes Spiel, denn er ist nunmehr im illusteren Kreis der DFB Veteranen mit 100 Länderspielen. Nach den drei kurz aufeinander folgenden Wechseln ging dem deutschen Spiel jedoch etwas die Luft aus. So war es dann auch nicht ganz unverdient als Promes in der 85. Minute für die Niederlande mit einem tollen Drehschuss aus rund 16 Metern Entfernung zum Anschlusstreffer kam. In der 92. Minute sollte es dann noch schlimmer kommen. Nach einer von Kimmich abgefälschten Flanke kam Kapitän und Abwehrchef Virgil van Dijk, der nunmehr zum Stürmer umfunktioniert worden war, vor dem Tor von Manuel Neuer zum Abschluss und sorgte für den 2:2 Endstand im Spiel.

Bundestrainer Joachim Löw muß 2019 wieder liefern - die direkte EM 2020 Qualifikation soll her! / AFP PHOTO / Daniel ROLAND

Bundestrainer Joachim Löw muß 2019 wieder liefern – die direkte EM 2020 Qualifikation soll her! / AFP PHOTO / Daniel ROLAND

Fazit

Die deutsche Mannschaft konnte in diesem Spiel zeigen, dass sie durchaus noch das Potential hat in der Weltspitze mitzuhalten. Die jungen Spieler in der Offensive wussten streckenweise von sich zu überzeugen, während die alte Garde um Müller und Reus etwas glücklos wirkte. Es besteht für 2019 also durchaus große Hoffnung, dass Deutschland wieder an die Weltspitze zurückkehren kann. Jogi Löws Trainerentscheidungen stehen jedoch nach den missglückten Wechseln im Holland Spiel weiterhin in der Kritik und dies wird sich, bis der DFB wieder zu alter Dominanz uns Stärke zurückkehrt wohl auch so schnell nicht ändern.

Das WM Trikot 2018 kaufen