Regeländerung im Fußball: VAR-Einsatz bei Standardsituationen?

Die Diskussionen um den Videoassistenten (VAR) im Fußball erreichen eine neue Ebene: Die International Football Association Board (IFAB) hat in ihrer jüngsten Sitzung die Möglichkeit eines erweiterten Einsatzbereichs des VAR besprochen. Die Überlegungen gehen dahin, den VAR künftig auch bei Eckbällen und Freistößen zur Anwendung zu bringen. Diese Entwicklung könnte die Spielzeit effektiv verlängern und wirft Fragen nach der Balance zwischen technischer Genauigkeit und dem Spielfluss auf. Früher dauerte ein Fußballspiel 90 Minuten, das sagte schon Bundestrainer Sepp Herberger. Doch seit der WM 2022 wissen wir: Das Spiel dauert länger, mittlerweile sind 15 Minuten Nachspielzeit keine Seltenheit mehr. Das könnte sich nun nochmals ändern.

Der deutsche Schiedsrichter Daniel Siebert gestikuliert während des Fußballspiels der Gruppe D der Fußballweltmeisterschaft Katar 2022 zwischen Tunesien und Australien im Al-Janoub-Stadion in Al-Wakrah, südlich von Doha, am 26. November 2022. (Foto von Anne-Christine POUJOULAT / AFP)
Der deutsche Schiedsrichter Daniel Siebert gestikuliert während des Fußballspiels der Gruppe D der Fußballweltmeisterschaft Katar 2022 zwischen Tunesien und Australien im Al-Janoub-Stadion in Al-Wakrah, südlich von Doha, am 26. November 2022. (Foto von Anne-Christine POUJOULAT / AFP)

Einsatz des VAR bei Standardsituationen

Das IFAB, zuständig für die Regelgestaltung im Fußball, erwägt eine Regeländerung, die den Schiedsrichtern bei Eckbällen und Freistößen die Möglichkeit gibt, den Videoassistenten hinzuzuziehen. Dieser Schritt folgt der Intention, Fehlentscheidungen, wie sie zum Beispiel bei Handspielen oder strittigen Fouls auftreten, zu minimieren. Lutz Michael Fröhlich, der Schiedsrichter-Chef des DFB, befürwortet die Vorsichtige Erweiterung des VAR, betont jedoch, dass eine übermäßige Unterbrechung des Spiels vermieden werden sollte.

Reaktionen von Experten und Fans

Experten sind geteilter Meinung. Während einige den technologischen Fortschritt und die Erhöhung der Entscheidungsgenauigkeit loben, warnen andere vor einem Verlust der Dynamik und Spontaneität des Spiels. Fans, die in einer Umfrage von BILD befragt wurden, zeigen sich mehrheitlich skeptisch: 76 Prozent der 7000 Teilnehmer sprechen sich gegen eine Ausweitung des VAR aus, befürchten längere Spielzeiten und weniger Fluss im Spielgeschehen.

Fan-Fragen zum erweiterten VAR-Einsatz

Warum wird eine Ausweitung des VAR in Betracht gezogen?

Die Hauptintention hinter der möglichen Ausweitung des VAR-Einsatzes ist es, die Genauigkeit und Fairness im Fußballspiel zu erhöhen. Durch den Einsatz des VAR bei Standardsituationen sollen strittige Szenen, die das Spiel entscheidend beeinflussen können, genauer überprüft werden.

Könnte die Regeländerung das Spieltempo beeinträchtigen?

Ja, das ist eine berechtigte Sorge. Der zusätzliche Einsatz des VAR könnte zu längeren Unterbrechungen führen und damit das Spieltempo verlangsamen. Die Herausforderung besteht darin, eine Balance zu finden, die die technischen Hilfsmittel sinnvoll nutzt, ohne den Spielfluss zu stark zu beeinflussen.

Wie stehen die Fans zu den möglichen Änderungen?

Die Meinungen der Fans sind überwiegend kritisch. Viele befürchten, dass zu häufige Unterbrechungen den Spaß am Fußball mindern und die Atmosphäre im Stadion beeinträchtigen könnten. Die Fan-Umfrage von BILD zeigt, dass eine deutliche Mehrheit gegen eine Ausweitung des VAR ist.

Wer schreibt hier?

    by
  • Nils Römeling

    Nils Römeling, seit 2006 aktiv, hat sich als Autor und Betreiber mehrerer angesehener Fußballwebseiten etabliert. Diese Plattformen bieten umfassende Berichterstattung über diverse Aspekte des Fußballs – von der deutschen Nationalmannschaft über die Bundesliga bis hin zu internationalen Begegnungen und dem Frauenfußball. Er hatte das Privileg, bedeutende Fußballereignisse wie die Weltmeisterschaften 2010, 2014 und 2022 sowie die Europameisterschaften 2016 und 2021 live zu erleben und darüber zu berichten. In seiner Freizeit unterstützt er leidenschaftlich den FC Augsburg und besucht regelmäßig Spiele im Stadion.

P