Beckenbauer, Pelé und Co.: Ein Himmel voller Fußballlegenden

In der Welt des Fußballs gibt es Ereignisse, die über das Spiel hinausgehen und in die Annalen der Geschichte eingehen. Das Wiedersehen von Franz Beckenbauer mit Fußballlegenden wie Pelé, Maradona, Cruyff und Charlton im Himmel ist ein solches Ereignis. Ein Ereignis, das die Herzen von Fußballfans weltweit berührt und Erinnerungen an glorreiche Zeiten weckt. Schauen wir kurz auf das Vermächtnis dieser Ikonen und ihre unvergesslichen Momente auf dem Spielfeld.
Franz Beckenbauer  im Jahr 2006 (Foto Depositphotos)
Franz Beckenbauer
im Jahr 2006 (Foto Depositphotos)
  • Beckenbauer: Legende und Mythos, Weltmeister 1974, 1990
  • Pelé: Der unvergessene König, Weltmeister 1958, 1962, 1970
  • Maradona: Magie und Tragödie, Weltmeister 1986
  • Cruyff: Der Erfinder des modernen Fußballs
  • Charlton: Englands unvergessener Held

Franz Beckenbauer: Der Kaiser des Fußballs

Franz Beckenbauer, liebevoll „Der Kaiser“ genannt, prägte den Fußball wie kaum ein anderer. Mit seiner eleganten Spielweise und seinem visionären Verständnis für das Spiel, insbesondere durch seinen legendären Außenristpass, begründete Beckenbauer den Mythos des FC Bayern. Seine Karriere krönte er sowohl als Spieler als auch als Teamchef mit Weltmeistertiteln. Sein Einfluss auf den Fußball ist unumstritten.

Pelé: Der ewige König des Fußballs

Pelé, der dreifache Weltmeister, ist eine Ikone, deren Name noch heute Ehrfurcht gebietet, er starb Ende 2022 und feierte gerade den 1.Todestag. Bekannt für seine unglaubliche Technik und seine Tore bei der WM 1958 in Schweden, prägte Pelé die Fußballgeschichte Brasiliens und der Welt. Seine Spielzüge und die leuchtend gelben Trikots der Selecao bleiben unvergessen.

Pele - Edson Arantes do Nascimento (Foto Depositphotos.com)
Pele – Edson Arantes do Nascimento (Foto Depositphotos.com)

Diego Maradona: Zwischen Genie und Tragödie

Diego Maradona, der „Goldjunge“, war ein Fußballzauberer, dessen Talent und Spielintelligenz unerreicht sind. Seine Auftritte, insbesondere das legendäre Solo gegen England bei der WM 1986, sind in die Fußballgeschichte eingegangen. Doch Maradonas Leben war auch von Dramen und persönlichen Herausforderungen geprägt.

Diego Maradona - Weltmeister 1986
Diego Maradona – Weltmeister 1986

Johan Cruyff: Der Revolutionär des Fußballs

Johan Cruyff war nicht nur ein herausragender Spieler, sondern auch ein Denker und Erfinder im Fußball. Mit seiner Philosophie des „Voetbal Totaal“ revolutionierte er das Spiel und legte den Grundstein für den modernen FC Barcelona. Cruyffs Einfluss ist bis heute spürbar.

Johan Cruyff
Johan Cruyff

Bobby Charlton: Englands Fußballikone

Bobby Charlton, Englands „Mr. Football“ und Weltmeister von 1966, war bekannt für seine außergewöhnlichen Fähigkeiten und sein vorbildliches Verhalten auf und neben dem Platz. Seine Karriere war geprägt von Höhen und Tiefen, darunter das Überleben des tragischen Flugzeugunglücks von 1958.

Arbeiter errichten einen Gedenkstein für den verstorbenen Sir Bobby Charlton vor dem Old Trafford in Manchester, Vereinigtes Königreich, 23. Oktober 2023(Foto: Conor Molloy/News Images)
Arbeiter errichten einen Gedenkstein für den verstorbenen Sir Bobby Charlton vor dem Old Trafford in Manchester, Vereinigtes Königreich, 23. Oktober 2023
(Foto: Conor Molloy/News Images)

FAQ’s

  1. Wie hat Beckenbauer den Fußball verändert?
    Beckenbauer revolutionierte den Fußball durch seinen Stil und seine Spielintelligenz. Als Libero brachte er eine neue Dimension in die Verteidigung und prägte den FC Bayern und die deutsche Nationalmannschaft nachhaltig. Seine Rolle als Spieler und später als Teamchef machte ihn zur Legende.
  2. Warum wird Pelé noch immer als der König des Fußballs gefeiert?
    Pelé wird als König des Fußballs gefeiert, weil er mit seiner außergewöhnlichen Technik und seinem Torinstinkt Maßstäbe setzte. Seine Leistungen bei Weltmeisterschaften, insbesondere 1958, und seine Fähigkeit, Spiele zu entscheiden, machten ihn weltberühmt.
  3. Welches Erbe hinterlässt Maradona?
    Maradonas Erbe ist zweigeteilt: Auf dem Feld war er ein unvergleichlicher Zauberer, der mit seiner Technik und seinem Spielwitz begeisterte. Abseits des Platzes kämpfte er mit persönlichen Dämonen, die sein Leben und seine Karriere überschatteten. Sein Einfluss auf den Fußball und seine Fans bleibt jedoch unvergessen.

Wer schreibt hier?

    by
  • Nils Römeling

    Nils Römeling, seit 2006 aktiv, hat sich als Autor und Betreiber mehrerer angesehener Fußballwebseiten etabliert. Diese Plattformen bieten umfassende Berichterstattung über diverse Aspekte des Fußballs – von der deutschen Nationalmannschaft über die Bundesliga bis hin zu internationalen Begegnungen und dem Frauenfußball. Er hatte das Privileg, bedeutende Fußballereignisse wie die Weltmeisterschaften 2010, 2014 und 2022 sowie die Europameisterschaften 2016 und 2021 live zu erleben und darüber zu berichten. In seiner Freizeit unterstützt er leidenschaftlich den FC Augsburg und besucht regelmäßig Spiele im Stadion.

P