ter Stegen vor Wechsel zu Barcelona

Veröffentlicht: Dienstag, 21. Januar 2014 um 14:04 Uhr

Der deutsche Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen steht vor einem Wechsel zum FC Barcelona. Seinen Vertrag beim Bundesligisten Borussia Mönchengladbach wird er nicht verlängern. Damit wechselt er zu einem der absoluten Topklubs der Welt. Seiner Leistung kann das nur gut tun, davon wird auch die Nationalmannschaft profitieren.

Kickt bald mit Lionel Messi

Kickt bald mit Lionel Messi

Die Spatzen hatten es schon lange aus den diversen Social-Media-Kanälen gepfiffen. Marc-André ter Stegen geht. Dort, wo er sein gesamtes Leben verbracht hat, ist nun Feierabend. Seit etlichen Jahren war er, auch als Kind schon, Mitglied bei Borussia Mönchengladbach, nicht weit von seinem Geburtsort Rheydt.

Nun zieht es Marc-André ter Stegen, der immer noch für die U21 von Deutschland spielberechtigt ist, aber auch schon 3 Einsätze im Trikot der A-Nationalmannschaft vorweisen kann, in südlichere Gefilde. Das Interesse der Spanier bzw. Katalanen war schon länger bekannt.

Einige Fans der Borussia vom Niederrhein hatten aber noch gehofft, dass Marc-André ter Stegen vielleicht noch einige Saisons in Mönchengladbach bleiben würde und erst später zu einem noch größeren Club wechseln würde.

Schon lange Interesse des FC Barcelona am Nationaltorwart

Doch seine Qualitäten sind einfach so hoch, dass er schon jetzt zum mehrmaligen Champions-League-Sieger gezogen wird. Denn Marc-André ter Stegen ist mehr als nur ein guter Torhüter. Ähnlich wie die Stamm-Nr.-1 im Tor der Nationalmannschaft, Manuel Neuer, ist auch ter Stegen ein sehr guter Fußballspieler und noch dazu beidfüßig. Wie Neuer spielt ter Stegen somit eine Art zusätzlichen Libero. Im heutigen Fußball eine wertvolle Fähigkeit, die den Unterschied ausmachen kann.

Ob ter Stegen sich beim FC Barcelona durchsetzen wird oder nicht — trainieren wird er in jedem Falle mit vielen Spielern des aktuellen Weltmeisters Spanien und nicht zuletzt mit dem Überflieger des Weltfußballs — mit Lionel Messi.

Foto-Quelle: © Wikipedia/Michael Kranewitter.

Das WM Trikot 2018 kaufen