Der vorläufige DFB Kader für die WM 2018

Ohne Schürrle und Götze geht es ins Trainingslager - Nils Petersen neu dabei

Veröffentlicht: Dienstag, 15. Mai 2018 um 15:40 Uhr

Mit 27 Nationalspielern, darunter neun Weltmeister von 2014,  geht der Bundestrainer Joachim Löw ins Trainingslager am 23.Mai 2018 nach Südtirol. Dabei birgt der vorläufige WM Kader 2018 einige Überraschungen – die Titelverteidigung hat begonnen. Die härtesten Entscheidungen betreffen die beiden Weltmeister von 2014 Mario Götze und André Schürrle – beide werden nicht nach Russland mitfahren. Größte Überraschung betrifft den Sturm: Sandro Wagner, der neben Timo Werner und Mario Gomez als Sturmhoffung für Tore sorgen sollte, wird durch den Freiburger Nils Petersen ersetzt. Von den 27 Spielern müssen bis zum 4.Juni noch vier Spieler gestrichen werden. Auffällig: Neben sieben Bayern-Spielern hat es mit Marco Reus nur ein BVB-Spieler geschafft, neun Spieler verdienen ihr Geld im Ausland.

Nils Petersen im Finale von Olympia 2016 gegen den Brasilianer Walace am 20. August 2016. / AFP PHOTO / Juan Mabromata

Nils Petersen im Finale von Olympia 2016 gegen den Brasilianer Walace am 20. August 2016. / AFP PHOTO / Juan Mabromata

Bundestrainer Jogi Löw hat heute im Beisein des DFB-Präsidenten Reinhard Grindel und dem Teamchef Oliver Bierhoff zunächst seinen Vertrag bis zur WM 2022 verlängert, Bierhoff sogar bis 2024. Im Fußballmuseum von Dortmund kam es dann zum Showdown und die 27 Spieler wurden präsentiert. Zum Härtefall Mario Götze sagte der Bundestrainer: „Er hat einfach nicht die Form, zu der er eigentlich in der Lage ist. Es tut mir auch leid für Mario. Ich hoffe, dass er nach der Sommerpause einen Art Neuanfang starten kann.“

„Wir sind Weltmeister, wir sind Confed-Cup-Sieger. Natürlich muss das Ziel sein, diesen Titel zu erreichen. Wir wollen das Maximum erreichen“.
Jogi Löw, Deutscher Bundestrainer
Jogi Löw

Torwartfrage: Manuel Neuer fit oder nicht?

Neben ter Stegen, Trapp und Leno fährt auch der Langzeitverletzte Manuel Neuer mit. Doch eine echte Aussage gab es nicht, man wolle abwarten und dann spätestens am 4.Juni entscheiden, ob er mitfahren könne. Sollte er fit werden, muss einer der vier Torhüter gestrichen werden: ter Stegen gilt als gesetzt, Trapp oder Leno werden das nachsehen haben. „Beide Seiten müssen ehrlich zueinander sein“ so Löw zum Thema Nummer 1 im deutschen Tor. „Wir müssen entscheiden, ob Neuer in der Lage ist, seine Topleistung abzurufen. Ich denke, es ist nicht möglich ohne Spielpraxis in eine WM zu gehen. Da müssen wir eine Entscheidung treffen“, sagt Löw.

Thomas Müller und Joshua Kimmich dürfen auch bei der Fußball WM 2018 zusammen jubeln / AFP PHOTO / Christof STACHE

Thomas Müller und Joshua Kimmich dürfen auch bei der Fußball WM 2018 zusammen jubeln / AFP PHOTO / Christof STACHE

Die Abwehr: Bewährter Bayern-Block dabei

Mit Hummels, Boateng, Kimmich und Süle stehen gleich vier deutsche Nationalspieler aus München in der Abwehr, mit Hector und Ginter hat man zwei weitere Hochkaräter vor dem Tor. Nicht beachtet wurde hier Weltmeister Benedikt Höwedes, der lange verletzt war und erst vor kurzem wieder auf dem Feld stand.

Im Mittelfeld keine Überraschungen

Özil und Gündogan drohen nach dem Erdogan Treffen keine Konsequenzen, auch dachte der Bundestrainer nicht eine Minute an eine Nicht-Nominierung. Löw kündigte aber Gespräche im Trainingslager in Südtirol an: „Seitens des Verbands wurde den Spielern mitgeteilt, dass es keine glückliche Entscheidung war. Ein bisschen Verständnis habe ich dafür, dass bei Spieler mit Migrationshintergrund zwei Herzen in der Brust schlagen.“ Neben Kroos, Müller, Khedira, Özil, Reus und Sané kann Deutschland auf ein breites Mittelfeld zugreifen. Auch Draxler, Brandt und Rudy können sich Hoffnungen machen auf den endgültigen WM-Kader. Mit Emre Can hat es ebenfalls ein Verletzter nicht geschafft

Mit Nils Petersen im Sturm

Statt Edeljoker Sandro Wagner vom FC Bayern fährt Nils Petersen vom SC Freiburg mit. Er gewann Olympia-Silber, machte aber erst ein A-Länderspiel. In der Bundesliga war er am Klassenerhalt des SC Freiburg größtenteils verantwortlich, war bester deutscher Torschütze, sogar besser als Timo Werner, der natürlich auch mitfährt. Ebenso wird Mario Gomez ins Trainingslager mitfahren und sich Hoffnung auf eine Fußball-WM machen.

Das vorläufige deutsche WM-Aufgebot

Alle Infos zu den Spielern in der Auflistung:

TOR: Manuel Neuer (Bayern München), Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona), Bernd Leno (Bayer Leverkusen), Kevin Trapp (Paris St. Germain)

ABWEHR: Jerome Boateng (Bayern München), Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach), Jonas Hector (1. FC Köln), Mats Hummels (Bayern München), Joshua Kimmich (Bayern München), Marvin Plattenhardt (Hertha BSC), Antonio Rüdiger (FC Chelsea), Niklas Süle (Bayern München), Jonathan Tah (Bayer Leverkusen)

MITTELFELD/ANGRIFF: Julian Brandt (Bayer Leverkusen), Julian Draxler (Paris St. Germain), Mario Gomez (VfB Stuttgart), Ilkay Gündogan (Manchester City), Leon Goretzka (Schalke 04), Sami Khedira (Juventus Turin), Toni Kroos (Real Madrid), Thomas Müller (Bayern München), Mesut Özil (FC Arsenal), Nils Petersen (SC Freiburg), Marco Reus (Borussia Dortmund), Sebastian Rudy (Bayern München), Leroy Sane (Manchester City), Timo Werner (RB Leipzig)

Das neue WM Trikot 2018 kaufen