Jadon Sancho Transfer: Zurück zu Borussia Dortmund?

Im Laufe seiner langen Vereinsgeschichte konnte der BVB zahlreiche Erfolge verzeichnen und einige Spieler sind zu wahren Legenden des Vereins geworden. Einer von ihnen ist Jadon Sancho, der für 20 Mio. EUR zur Saison 2019/20 zu Borussia Dortmund wechselte und sich in den darauf folgenden Spielzeiten zu einem der wichtigsten Spieler des Vereins entwickelte. Anschließend erfolgte der Wechsel zu Manchester United für 85 Mio. EUR. Nun werden jedoch seit einigen Monaten hartnäckige Gerüchte über eine spektakuläre Rückkehr des Flügelstürmers zum BVB laut, da er bei Manchester United keine Zukunft mehr zu haben scheint. Der Engländer könnte für 57 Mio. EUR zurückgeholt werden.

Jadon Sancho im BVB Trikot 2019 (Foto Deposit)
Jadon Sancho im BVB Trikot 2019 (Foto Deposit)

Grund dafür ist ein öffentlicher Streit zwischen Jadon Sancho und dem United-Coach Erik ten Hag, der den Offensivspieler aus dem Kader gestrichen hat. Seit seiner Suspendierung gibt es viele Spekulationen über einen Wechsel. Nun hat der britische Traditionsverein eine Entscheidung getroffen und die Verkaufssumme für Jadon Sancho festgesetzt. Der BVB beobachtet die Entwicklungen genau und die Fans sind gespannt, ob der Verein seinen ehemaligen Schlüsselspieler zurückholen wird.

  • Jadon Sancho könnte zu Borussia Dortmund zurückkehren.
  • Manchester United hat die Verkaufssumme für Sancho festgelegt.
  • Die Fans sind gespannt, ob der BVB seinen ehemaligen key player zurückholen wird.

Jadon Sancho: ManUnited trifft Hammer-Entscheidung!

Jadon Sancho, der ehemalige Spieler von Borussia Dortmund, wird immer noch vom Training bei Manchester United ausgeschlossen. Dies geschah, nachdem er in den sozialen Medien Trainer Erik ten Hag als Lügner bezeichnet hatte, weil er für ein Premier-League-Spiel nicht berücksichtigt wurde. Sancho weigerte sich anschließend, sich zu entschuldigen. Seitdem sind drei Monate vergangen, und der Flügelstürmer hat keine Zukunft mehr bei dem englischen Traditionsverein.

Es wird berichtet, dass mehrere Vereine an Sancho interessiert sind, darunter auch Borussia Dortmund, wo er zum Superstar aufblühte. Sancho wechselte anschließend für 85 Millionen Euro zu ManUnited. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass Manchester United eine ähnliche Summe für ihn erhält. Dennoch wollen sie ihn nicht ohne eine Entschädigung ziehen lassen.

Die Entscheidung von Manchester United, Sancho vom Training auszuschließen, zeigt, dass der Verein entschlossen ist, ihn schnell zu verkaufen. Es bleibt abzuwarten, ob Borussia Dortmund in der Lage sein wird, Sancho zurückzuholen. Der CEO von Borussia Dortmund, Hans-Joachim Watzke, und der Trainer Marco Rose haben sich noch nicht zu diesem Thema geäußert. Ole Gunnar Solskjaer, der Trainer von Manchester United, hat jedoch bestätigt, dass Sancho nicht mehr Teil seiner Pläne ist.

Verkaufssumme für Sancho festgelegt

Laut dem englischen Medienbericht „Mirror“ hat Manchester United eine Verkaufssumme von umgerechnet 57 Millionen Euro für Jadon Sancho festgelegt. Obwohl diese Summe für viele Top-Klubs kein Problem darstellen dürfte, ist sie für Borussia Dortmund mehr als nur monströs. Die Schwarzgelben haben noch nie so viel Geld für einen Spieler ausgegeben.

Ursprünglich plante der BVB, ein Leihangebot für Sancho abzuschicken, um ihn nur bis zum Ende der Saison zurückzuholen. Eine Kaufoption sollte ebenfalls im Vertrag verankert werden. Ob Manchester United diesem Vorschlag zustimmen wird, ist jedoch fraglich, da es genug Interessenten gibt, die bereit sind, die geforderte Summe zu bezahlen.

Juventus Turin gilt als heißester Anwärter auf einen Zuschlag für den Rechtsfuß. Borussia Dortmund muss sich nun entscheiden, ob sie bereit sind, die geforderte Summe zu zahlen oder ob sie nach anderen Optionen suchen werden.

Wer schreibt hier?

    by
  • Nils Römeling

    Nils Römeling, seit 2006 aktiv, hat sich als Autor und Betreiber mehrerer angesehener Fußballwebseiten etabliert. Diese Plattformen bieten umfassende Berichterstattung über diverse Aspekte des Fußballs – von der deutschen Nationalmannschaft über die Bundesliga bis hin zu internationalen Begegnungen und dem Frauenfußball. Er hatte das Privileg, bedeutende Fußballereignisse wie die Weltmeisterschaften 2010, 2014 und 2022 sowie die Europameisterschaften 2016 und 2021 live zu erleben und darüber zu berichten. In seiner Freizeit unterstützt er leidenschaftlich den FC Augsburg und besucht regelmäßig Spiele im Stadion.

P