Frauen-WM 2015 Finale Ergebnis: USA nach 5:2 gegen Japan Weltmeister

Lloyd sichert US-Girls 3. WM-Titel im torreichsten Finale

Veröffentlicht: Montag, 6. Juli 2015 um 8:31 Uhr

Hope Solo aus den USA. Greift Sie endlich mit ihrem Team nach dem Weltmeistertitel 2015? AFP PHOTO / FREDERIC J. BROWN

Hope Solo aus den USA wurde zur besten Torhüterin der WM 2015 ausgezeichnet. AFP PHOTO / FREDERIC J. BROWN

Die Frauen-Nationalmannschaft der USA ist zum dritten Mal Weltmeister. Im Finale der Frauen-WM 2015 setzten sich US-Girls klar mit 5:2 (4:1) gegen Japan durch und haben damit erfolgreich Revanche für die Pleite im letzten WM-Finale 2011 in Frankfurt genommen. Im torreichsten Finale der Geschichte im Frauenfußball überrannten die USA Nippon in der Anfangsviertelstunde, wobei die überragende Carli Lloyd mit drei Treffern die gefeierte Heldin des Abends im kanadischen Vancouver war. Aber auch aus deutscher Sicht gab es Grund zur Freude.

Die USA haben sich den Traum vom dritten WM-Stern erfüllt und fackelten in einem historischen Finale gegen Japan ein Feuerwerk ab. Dabei erwischten die Nordamerikanerinnen einen absoluten Traumstart und lagen bereits nach fünf Minuten 2:0 durch zwei Treffer von Lloyd in Front, die nach zwei Standardsituationen vollstreckte. Ausgerechnet Lloyd, will man meinen, da diese vor vier Jahren noch einen Elfmeter im Finale verschossen hat. Doch die Mannschaft von Trainerin Jill Ellis, die im Halbfinale Deutschland mit 2:0 besiegte, legte weiter nach.

DatumRunde Mannschaft1- Mannschaft2Ergebnis
20. Jun 15AchtelfinaleChina Kamerun 1:0
20. Jun 15AchtelfinaleDeutschland Schweden 4:1
21. Jun 15AchtelfinaleFrankreich Südkorea 3:0
21. Jun 15AchtelfinaleBrasilien Australien 0:1
21. Jun 15AchtelfinaleKanada Schweiz 1:0
22. Jun 15AchtelfinaleUSA Kolumbien 2:0
22. Jun 15AchtelfinaleNorwegen England 1:2
23. Jun 15AchtelfinaleJapan Niederlande 2:1
26. Jun 15ViertelfinaleChina USA 0:1
26. Jun 15ViertelfinaleDeutschland Frankreich 5:4 i.E.
27. Jun 15ViertelfinaleAustralien Japan 0:1 (0:0)
27. Jun 15ViertelfinaleEngland Kanada 2:1 (2:1)
1.7.15, 01:00 UhrHalbfinaleUSA Deutschland 2:0 (0:0)
2.7.15, 01:00 UhrHalbfinaleJapan England 2:1 (1:1)
04. Jul 15Spiel um Platz 3Deutschland England 0:1 n.V.
05. Jul 15FinaleUSA Japan 5:2 (4:1)

Traumtor Lloyd von der Mittellinie

In der 14. Minute schraubte Lauren Holiday das Ergebnis auf 3:0, als sie nach einem Abwehrfehler von Azusa Iwashimizu per Volleyschuss das Leder ins Netz bugsierte. Kurz darauf trat erneut Lloyd ins Rampenlicht und krönte mit einem Traumtor ihre Gala-Vorstellung. Die US-Kapitänin sah, dass Japans Torfrau Ayumi Kaihori zu weit vor ihrem Kasten stand und hämmerte die Kugel per Bogenlampe von der Mittellinie in die Maschen (16.)! Lloyd glückte an diesem Abend einfach alles. Und die Stimmung unter den 53.341 Zuschauern im BC Place Stadion, das fast ausschließlich mit US-Fans gefüllt war, kochte förmlich über. 4:0 für die USA, wobei gerade erst 16 Minuten gespielt waren.

Kurze Hoffnung für Japan

Von dieser denkwürdigen Auftaktphase waren die Japanerinnen sichtlich geschockt und sie fanden kein Mittel gegen die physisch und spielerisch überlegenden US-Frauen. Quasi aus dem Nichts konnte Bundesliga-Legionären Yuki Ogimi (27. / VfL Wolfsburg) den Anschlusstreffer besorgen und ließ US-Goalie Hope Solo mit einem Schuss aus dem 16er keine Chance. Japan fand danach besser ins Spiel und zwei vorzeitige Wechsel sorgten zusätzlich für Aufwind.

Julie Johnson vom Team USA © AFP

Julie Johnson vom Team USA © AFP

Nach dem Seitenwechsel hielten die USA aber weiter das Zepter in den Händen, hatten aber Pech, als Julie Johnston (52.) den Ball ins eigene Tor köpfte und Japan auf 2:4 herankam. Sollte es tatsächlich noch einmal spannend werden? Mitnichten, den keine 120 Sekunden später war Tobin Heath zur Stelle und beförderte eine flache Hereingabe von Morgan Brian über die Linie.

USA jetzt Rekordweltmeister

Titelverteidiger Japan bewies aber trotz des deutlichen Rückstands Moral und Kämpferherz, aber die zu harmlosen Offensivbemühungen verpuffte, sodass es am Ende beim 5:2-Erfolg für die USA blieb. Somit sind die US-Ladies nach 1991 und 1999 zum dritten Mal Weltmeister – Rekord!

WM 2015 Auszeichung: Goldener Ball für Sasic – Angerer geht leer aus

Kleiner Trost für die DFB-Elf: Celia Sasic hat sich bei der WM 2015 den Goldenen Ball als Torschützenkönigin gesichert. Die Stürmerin markierte im Laufe des Turniers genau wie US-Mittelfeldspielerin Carli Lloyd sechs Treffer und einen Assists, doch sie brauchte dafür aber weniger Einsatzzeit (Sasic 553 Minuten, Lloyd 630 Minuten). Dafür wurde Lloyd zur besten Spielerin der WM 2015 ausgezeichnet. Den Goldenen Handschuh als beste Torhüterin sicherte sich mit Hope Solo ebenfalls eine US-Spielerin, während Nadine Angerer leer ausging.

Das WM Trikot 2018 kaufen