WM 2015 Ergebnisse, Spielplan und Tabellen: Schützenfest für DFB-Frauen

Die deutsche Frauen Fußballnationalmannschaft beim Freundschaftsspiel Deutschland gegen Brasilien am 8.April 2015 in Fürth: vordere Reihe von links aus: Mittelfeldspielerin Sara Daebritz, Abwehrspielerin Tabea Kemme, Abwehrspielerin Babett Peter, Abwehrspielerin Jennifer Cramer, Stürmerin Alexandra Popp. Hintere Reihe voin links nach rechts: Mittelfeldspielerin Dzsenifer Marozsan, Torfrau Nadine Angerer,Stürmerin Celia Sasic, Mittelfeldspielerin Melanie Leupolz, Abwehrspielerin Annike Krahn und MittelfeldspielerinSimone Laudehr ( AFP PHOTO / CHRISTOF STACHE )
Die deutsche Frauen Fußballnationalmannschaft beim Freundschaftsspiel Deutschland gegen Brasilien am 8.April 2015 in Fürth: vordere Reihe von links aus: Mittelfeldspielerin Sara Daebritz, Abwehrspielerin Tabea Kemme, Abwehrspielerin Babett Peter, Abwehrspielerin Jennifer Cramer, Stürmerin Alexandra Popp. Hintere Reihe voin links nach rechts: Mittelfeldspielerin Dzsenifer Marozsan, Torfrau Nadine Angerer,Stürmerin Celia Sasic, Mittelfeldspielerin Melanie Leupolz, Abwehrspielerin Annike Krahn und MittelfeldspielerinSimone Laudehr ( AFP PHOTO / CHRISTOF STACHE )

Deutschland ist äußerst erfolgreich in die Frauen-WM 2015 in Kanada gestartet und fegte am 1. Spieltag in der Gruppe B Außenseiter Elfenbeinküste mit 10:0 vom Platz, wobei Celia Sasic und Anja Mittag jeweils ein Hattrick gelang. Aber auch Gruppengegner Norwegen erwischte gegen Thailand einen souveränen Turnierauftakt.

Die DFB-Frauen sind bei der WM 2015 äußerst erfolgreich in die Titel-Mission gestartet. Die Elf von Bundestrainerin Silvia Neid setzte sich am späten Sonntagabend in Ottawa mit 10:0 (5:0) gegen die Elfenbeinküste durch. Damit setzte Deutschland auch gleich ein Zeichen der Stärke an die Mitkonkurrenz wie Gastgeber Kanada, Titelverteidiger Japan, Frankreich, Brasilien oder auch Gruppengegner Norwegen.

Update: Fußball heute: Der WM 2015 Spielplan / Ergebnisse / Tabellen

Dieses Fußball-Video könnte dich interessieren:

Neid kritisiert harte Gangart der Ivorerinnen

„Ich bin froh, dass wir drei Punkte haben, zehn Tore geschossen haben und sich keine Spielerin außer Melanie Leupolz schwerer verletzt hat. Blaue Flecken haben natürlich ganz, ganz viele“, erklärte Neid nach dem Spiel. Zwar hatte der WM-Neuling aus Afrika den deutschen Frauen fußballerisch wenig entgegenzusetzen, dafür aber versuchte die Ivorerinnen ihre Unterlegenheit mit einer durchaus harten Gangart zu kompensieren. Neid hätte sich dabei von der kanadischen Schiedsrichterin Carol Anne Chenard mehr Schutz für ihre Spielerinnen gewünscht: „Man muss da mal früher eine Gelbe Karte zeigen oder auch einmal eine Rote.“
Sasic mit Hattrick in 1. Halbzeit

Die DFB-Frauen haben im WM-Auftakt gegen den Dritten der Afrika-Meisterschaft schon frühzeitig für klare Verhältnisse gesorgt und führten zur Pause gegen den Underdog dank dreier Tore von Stürmerin Sasic (3. Minute/14./31.) sowie Anja Mittag (29./35.) komfortabel mit 5:0. „Das 1:0 in der 3. Minute war sehr wichtig, um der Elfenbeinküste direkt mal den Zahn zu ziehen“, erklärte Neid nach der Partie. Im zweiten Durchgang schraubten Mittag (64.) mit ihrem dritten Treffer sowie Simone Laudehr (71.), Sara Däbritz (75.), Melanie Behringer (79.) und Alexandra Popp (85.) das Ergebnis in die Höhe und unterstrichen damit die deutschen Titelambitionen.

Leichte Sorgen um Leupolz

Melanie Leupolz musste schon frühzeitig wegen Leistenbeschwerden ausgewechselt werden und wurde durch ihre Bayern-Teamkollegin Melanie Behringer ersetzt. Zudem schonte Trainerin Neid die noch leicht angeschlagene Spielmacherin Dzsenifer Marozsan, die aber wohl für das anstehende Duell gegen Norwegen fit ist. Aber auch ohne Marozsan zeigte sich der Weltranglisten-Erste aus Deutschland spielfreudig und agierte auf dem Kunstrasen flüssig und zielstrebig. Einziges Manko war das Liegenlassen vieler Großchancen im ersten Durchgang. So hätten besonders Alexandra Popp sowie Leonie Maier noch frühzeitiger für die Vorentscheidung sorgen können.

Am Ende hatte die Elfenbeinküste dem DFB-Team nichts entgegenzusetzen und das Spiel glich in der zweiten Halbzeit einem besseren Trainingsspiel, in dem es Deutschland vorerst ruhig angehen ließ.

Tabelle: DFB-Frauen führen vor Norwegen

Gruppe B der WM 2015

Nr.MannschaftSpGUVPunkteTore
1Deutschland3210714:1
2Norwegen321078:2
3Thailand310233:10
4Elfenbeinküste300303:16

Mit dem 10:0-Kantersieg haben die DFB-Frauen auch die Führung in der Gruppe B übernommen. Zweiter ist Norwegen, die sich ihrerseits gegen Thailand keine Blöße gaben und 4:0 gewannen. Auch in diesem Duell sorgte der Favorit schnell für klare Verhältnisse und führte zur Halbzeit dank der Treffer von Spielführerin Trine Rönning (15.) sowie einem Doppelpack von Isabell Herlovsen (29./34.) souverän mit 3:0. Den Schlusspunkt setzte Ada Hegerberg (68.). Maren Mjelde hätte in der 75. Minute für die Skandinavierinnen noch auf 5:0 erhöhen können, doch sie scheiterte mit ihrem Handelfmeter an Thailands Torfrau Warporn Boonsing.

WM 2015 Spielplan: Deutschland – Norwegen live in ARD

Spielplan der Gruppe B der WM 2015

DatumTVMannschaft1-Mannschaft2Ergebnis
07. Jun 15, 22 UhrZDFDeutschlandElfenbeinküste10:0 (5:0)
07. Jun 15, 19 UhrZDF onlineNorwegenThailand4:0 (3:0)
11. Jun 15, 22 UhrARDDeutschlandNorwegen1:1 (1:0)
12. Jun 15, 1 uhrARD onlineElfenbeinküsteThailand2:3 (1:2)
15. Jun 15, 22 UhrZDFThailandDeutschland0:4 (0:1)
15. Jun 15, 22 uhrZDF onlineElfenbeinküsteNorwegen1:3 (0:1)

Am kommenden Donnerstag kommt es in der Gruppe B zum Spitzenspiel zwischen Deutschland gegen Norwegen. In dieser Partie wird sich wohl entscheiden, wer sich als Gruppenerster für die K.o.-Runde qualifiziert. Das WM-Spiel Deutschland Norwegen wird live in der ARD übertragen, Anpfiff ist um 22.00 Uhr (MESZ). Am 15. Juni bestreitet die DFB-Auswahl ihr drittes Vorrundenspiel und bekommt es dabei ab 21.45 Uhr (live im ZDF) mit dem WM-Neuling Thailand zu tun.

Wer schreibt hier?

  • Nils Römeling

    Nils Römeling, seit 2006 aktiv, hat sich als Autor und Betreiber mehrerer angesehener Fußballwebseiten etabliert. Diese Plattformen bieten umfassende Berichterstattung über diverse Aspekte des Fußballs – von der deutschen Nationalmannschaft über die Bundesliga bis hin zu internationalen Begegnungen und dem Frauenfußball. Er hatte das Privileg, bedeutende Fußballereignisse wie die Weltmeisterschaften 2010, 2014 und 2022 sowie die Europameisterschaften 2016 und 2021 live zu erleben und darüber zu berichten. In seiner Freizeit unterstützt er leidenschaftlich den FC Augsburg und besucht regelmäßig Spiele im Stadion.

P