Sommermärchen 2.0: Kimmichs Weg zum Erfolg wie Lahm

Florian Wirtz und Jamal Musiala waren noch sehr jung, als die Weltmeisterschaft 2006 stattfand, doch viele Nationalspieler erinnern sich besonders gut daran. Joshua Kimmich zum Beispiel hat klare Bilder vor Augen, als Außenverteidiger Philipp Lahm am 9. Juni im WM-Eröffnungsspiel gegen Costa Rica ein spektakuläres Tor in München erzielte.

Es war ein emotionaler Moment für den elfjährigen Kimmich. Diese Erinnerung motiviert ihn auch heute noch, und er ist bereit, bei kommenden Spielen alles zu geben, selbst ohne den Gipsarm, den Lahm damals trug.

Rechtsverteidiger Kimmich: Wie einst Weltmeister Lahm (Foto AFP/eigene Quelle)
Rechtsverteidiger Kimmich: Wie einst Weltmeister Lahm (Foto AFP/eigene Quelle)

Besondere Erinnerungen an 2006

Thomas Müller erinnert sich lebhaft an das spannende Elfmeterschießen im Viertelfinale gegen Argentinien und die anschließende Feier. Während des Vorrundenspiels gegen Polen in Dortmund, als Oliver Neuville das späte Tor erzielte, feierte er eine große Grillparty mit Nachbarn.

Die Spieler von Julian Nagelsmann werden häufig an die Ereignisse von damals erinnert, besonders vor dem neuen Turnier. Für die jüngeren Spieler wie Florian Wirtz und Jamal Musiala, die damals erst drei Jahre alt waren, besteht das Jahr 2006 mehr aus Geschichten und Erzählungen. Musiala äußert den Wunsch, die begeisterte Stimmung und die leidenschaftlichen Fans selbst zu erleben, von denen er gehört hat.

Dieses Fußball-Video könnte dich interessieren:

Im Hause von Niclas Füllkrug wurden große Turniere traditionell festlich gefeiert. 2006 trug jeder ein Trikot und der Garten der Großeltern war geschmückt. Niclas konnte bereits im Alter von drei Jahren die Nationalhymne auswendig singen. Auch Toni Kroos erinnert sich gerne an die Fanmeilen, die er regelmäßig besuchte. Er berichtet, dass er genauso im Fußballfieber war wie das ganze Land.

Leroy Sane und Ilkay Gündogan als junge Fans 2006

Leroy Sane und Ilkay Gündogan saßen 2006 mit leuchtenden Augen vor dem Fernseher, als sie ihre Idole bei der Weltmeisterschaft sahen. Sane erinnert sich daran, dass er als kleiner Junge davon träumte, eines Tages selbst auf dem Spielfeld zu stehen. Dieser Traum erfüllt sich für ihn nun, wie er stolz erzählt. Gündogan, der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft, betont die enorme Unterstützung, die bei der Heim-EM zu spüren sein wird. Diese Unterstützung könne das Team durch das gesamte Turnier tragen, so Gündogan.

Damals wurde auch Joshua Kimmich von der Begeisterung des Turniers erfasst. Er nahm mit seinen Freunden am Sparkassen-Cup teil, der parallel zur Weltmeisterschaft stattfand. Sie erreichten das Finale in Berlin, das am selben Tag wie das Spiel Deutschland gegen Argentinien stattfand. Kimmich erinnert sich an die besondere Atmosphäre und die tolle Stimmung, auch wenn er noch sehr jung war. Die Bilder von der Fanmeile und die Begeisterung der Menschen haben ihm dennoch einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Die leidenschaftliche Unterstützung der Fans soll auch bei der kommenden EM eine große Rolle spielen. Spieler wie Kimmich könnten mit ihren Leistungen und vielleicht auch Toren zu dieser besonderen Stimmung beitragen.

Wer schreibt hier?

  • Nils Römeling

    Nils Römeling, seit 2006 aktiv, hat sich als Autor und Betreiber mehrerer angesehener Fußballwebseiten etabliert. Diese Plattformen bieten umfassende Berichterstattung über diverse Aspekte des Fußballs – von der deutschen Nationalmannschaft über die Bundesliga bis hin zu internationalen Begegnungen und dem Frauenfußball. Er hatte das Privileg, bedeutende Fußballereignisse wie die Weltmeisterschaften 2010, 2014 und 2022 sowie die Europameisterschaften 2016 und 2021 live zu erleben und darüber zu berichten. In seiner Freizeit unterstützt er leidenschaftlich den FC Augsburg und besucht regelmäßig Spiele im Stadion.

P