DFB-Kader für die WM 2014 in Brasilien

Erik Durm ist die Überraschung

Veröffentlicht: Donnerstag, 8. Mai 2014 um 12:59 Uhr

Wer steht im DFB-Kader und reist mit zur WM 2014 nach Brasilien? Wie heißen die prominenten Opfer, die sich die Weltmeisterschaft nur auf dem Sofa im Fernsehen anschauen müssen? Oder anders gefragt: Wen „rasiert“ Joachim Löw nach Torsten Frings, Michael Ballack und Co. dieses Mal? Der Bundestrainer hat sich entschieden und seinen vorläufigen DFB-Kader für die Titelkämpfe unterm Zuckerhut benannt.

Frankfurt/Main. Was ist nicht im Vorfeld alles über den DFB-Kader für die WM 2014 in Brasilien spekuliert worden. Mario Gomez und Miroslav Klose seien nicht fit genug. Sami Khedira habe im WM-Kader von Deutschland ebenfalls nichts verloren. Und was will Joachim Löw überhaupt mit Kevin Großkreutz? Genug der Spekulationen. Der Bundestrainer hat am Donnerstag die Katze aus dem Sack gelassen. „High Noon“ in Frankfurt, wo der brave Jogi dieses Mal gar nicht so brav blieb. Überraschungen im DFB-Kader für die Weltmeisterschaft unterm Zuckerhut gab es einige. Obwohl die Liste noch 30 Namen trägt und für WM-Nominierungen noch Spieler gestrichen werden müssen. Am 13. Mai gegen Polen und am 1. Juni gegen Kamerun können sich die Auserwählten beweisen. Danach muss Joachim Löw seinen endgültigen, 23 Mann starken DFB-Kader für die WM 2014 der FIFA melden.

DFB-Kader WM 2014

In Frankfurt benannte Joachim Löw seinen vorläufigen DFB-Kader für die WM 2014 in Brasilien. Quelle: eigenes Archiv

DFB-Kader ohne Rene Adler und Marc-Andre ter Stegen

Eine halbe Stunde vor der Pressekonferenz sickerte es bereits durch. Joachim Löw strich ein Duo vom Hamburger SV, nominierte stattdessen zwei andere Spieler, von denen zumindest einer die faustdicke Überraschung war, die nun wirklich kaum jemand auf dem Zettel hatte: Erik Durm von Borussia Dortmund! Den als Linksverteidiger umfunktionierten Youngster nimmt Löw also unter Umständen mit zur WM nach Brasilien. Dafür steht HSV-Abwehrrecke Heiko Westermann nicht im DFB-Kader. Genauso wenig übrigens wie sein Kollege aus Hamburg, Torwart Rene Adler, für den Ron-Robert Zieler nominiert wurde. Außerdem Roman Weidenfeller vom BVB, so dass es Marc-Andre ter Stegen nicht geschafft hat. Zwei weitere Namen im DFB-Kader sind überraschend, aber mit ihnen wurde spekuliert. Denn auch Kevin Volland von der TSG 1899 Hoffenheim sowie Leon Goretzka vom FC Schalke 04 wurden vom Bundestrainer nominiert.

„Spieler, Gesichter mit Zukunft“ nennt Joachim Löw die Neuen im DFB-Kader, hält ihnen aber auch noch eine Tür für die WM 2014 offen. Denn im Testspiel am kommenden Dienstag in Hamburg gegen Polen werden wegen des DFB-Pokals die Akteure von Bayern München und Borussia Dortmund fehlen. „Den Notstand müssen wir deswegen nicht ausrufen“, appellierte Löw auch an die Medien. Bei der Nominierung des WM-Kader habe man Wert auf Fitness gelegt, „aber keine Regel ohne Ausnahme“, so der Bundestrainer. Sprich: Sami Khedira steht im vorläufigen WM-Aufgebot. Mario Gomez fehlt unterdessen. Und Max Kruse ebenso!

Mustafi, Ginter, Hahn und Meyer träumen von Rio

Weitere Nachwuchskicker dürfen sich außerdem noch Chancen ausrechnen: Max Meyer vom FC Schalke 04, dessen Namen einige Experten schon auf der Rechnung hatten. Shkodran Mustafi (Sampdoria Genua), Matthias Ginter (SC Freiburg) und Andre Hahn (FC Augsburg) hatten ja schon für einen Test gegen Chile überraschend eine Einladung erhalten.

Vorläufiger DFB-Kader WM 2014 in Brasilien:

Tor: Manuel Neuer (Bayern München), Roman Weidenfeller (Borussia Dortmund), Ron-Robert Zieler (Hannover 96).

Abwehr: Jerome Boateng (Bayern München), Erik Durm (Borussia Dortmund), Kevin Großkreutz (Borussia Dortmund), Benedikt Höwedes (Schalke 04), Mats Hummels (Borussia Dortmund), Marcell Jansen (Hamburger SV), Philipp Lahm (Bayern München), Per Mertesacker (FC Arsenal), Shkodran Mustafi (Sampdoria Genua), Marcel Schmelzer (Borussia Dortmund).

Mittelfeld: Lars Bender (Bayer Leverkusen), Julian Draxler (Schalke 04), Matthias Ginter (SC Freiburg), Leon Goretzka (Schalke 04), Mario Götze (Bayern München), Andre Hahn (FC Augsburg), Sami Khedira (Real Madrid), Toni Kroos (Bayern München), Max Meyer (Schalke 04), Thomas Müller (Bayern München), Mesut Özil (FC Arsenal), Lukas Podolski (FC Arsenal), Marco Reus (Borussia Dortmund), Andre Schürrle (FC Chelsea), Bastian Schweinsteiger (Bayern München).

Angriff: Miroslav Klose (Lazio Rom), Kevin Volland (1899 Hoffenheim).

Das WM Trikot 2018 kaufen