Pressestimmen zu Frankreich – Island am 3./4.07.2016 ** EM Viertelfinale *** Update Montag

David gegen Goliath oder auch Hausherr gegen Fußballzwerg – Umschreibungen für das heutige Viertelfinalspiel zwischen Frankreich und Island gibt es viele. Interessant ist das Spiel auch vor dem Aspekt, dass der Sieger am kommenden Donnerstag der Gegner der deutschen Nationalmannschaft im Halbfinale sein wird. Wie die Presse das Spiel zwischen Frankreich und Island sieht, das beobachten wir hier an dieser Stelle in den Pressestimmen. Sowohl vor dem Spiel als auch nach dem Spiel ergänzen wir hier regelmäßig mit weiteren Stimmen der nationalen und internationalen Presse. Ein regelmäßiger Blick hier her lohnt sich also immer.

Die Presseschau zum EM-Viertelfinale Frankreich gegen Island
EM 2016: Presseschau zum Viertelfinale zwischen Frankreich und Island am Sonntagabend m- Foto: Screenshot Lefigaro.fr

Ein klarer 5:2-Sieg von Frankreich über Island. Der Sieg der Franzosen war nie in Gefahr, die Isländer waren spielerisch klar unterlegen. Damit steht fest, Deutschland spielt im Halbfinale am kommenden Donnerstag gegen Frankreich. Hier die Pressestimmen zum heutigen Spiel zwischen Frankreich und Island.

In Le Monde aus Frankreich können wir lesen: Das Halbfinale gegen Deutschland wird eine andere Geschichte sein

Die richtigen Worte fand L’Équipe aus Frankreich: Sie fanden den Funken

Ebenfalls in Frankreich erscheint der Figaro und der schreibt: Jetzt gegen Deutschland und Deschamps sagt: „Deutschland ist die beste Mannschaft“

Die ZEIT ordnet den Sieg mit Blick auf Donnerstag so ein: Jetzt harmonieren sie auch noch. Bislang war Frankreich eher ungelenk durch die EM gestolpert. Pünktlich zum Halbfinale gegen Deutschland erwacht jedoch „Grizou“ – und lässt Island keine Chance.

Die Süddeutsche Zeitung schreibt: Frankreich berauscht sich an seiner Spielfreude. Frankreich zerlegt die gefürchtete Wikingertruppe aus Island in ihre Einzelteile – und läuft sich für das Halbfinale gegen Deutschland warm.

In der Sportbild steht: Frankreich ballert Island weg: Traum-Halbfinale perfekt

Die Neue Zürcher Zeitung schreibt: Deutlich unterlegene Isländer. Frankreich wird der Favoritenrolle gerecht und bezwingt Island im letzten Viertelfinal 5:2

Die Kronenzeitung aus Österreich titelt: Frankreichs Zaubershow beendet Islands Märchen

Ganz nüchtern auf den Punkt gebracht bei ntv: Deutschlands Halbfinalgegner heißt Frankreich

Der Kicker fasst es so zusammen: Frankreich fertigt Island ab und trifft auf Deutschland

Im Spiegel steht: Island hat tapfer gekämpft, aber es hat nicht gereicht. Frankreich setzte sich 5:2 gegen den Außenseiter durch.

In Österreich schreibt die Konenzeitung: Islands Wunderteam prallt auf Gastgeber Frankreich

An hier die Pressestimmen vor dem Anpfiff

In SüdtirolNews steht: Frankreich will gegen Island gute Heimbilanz prolongieren. Frankreichs Fußball-Nationalmannschaft weist bei Großereignissen eine beeindruckende Heimbilanz auf. Die „Equipe Tricolore“ ist vor dem Viertelfinale gegen Island am Sonntagabend im Stade de France von Saint-Denis (21.00 Uhr) seit 16 Spielen bei EM- oder WM-Endrunden im eigenen Land ungeschlagen, 1984 wurde man Europameister und 14 Jahre später krönte man sich gar zum Weltmeister.

Das Schweizer Fernsehen SRF prognostiziert: Frankreich will mit Islands Tugenden zuschlagen

In der Münchner Abendzeitung steht: Das unbeugsame Team Island will nun auch den EM-Gastgeber aus dem Turnier werfen.

Die Rheinische Presse schreibt über das heutige Viertelfinale: David Island macht den Goliath Frankreich klein

Die Stuttgarter Zeitung schreibt: Ganz Europa feiert die Wikinger – Island gilt als die Überraschung des Turniers und hat die Herzen der Fans im Sturm erobert

Die Neue Zürcher Zeitung baut auf Frankreich: Können die Isländer auch die Franzosen überraschen? Wohl kaum, die Gastgeber werden nicht den selben Fehler machen wie die Engländer und den Aussenseiter unterschätzen.

Der Kurier aus Österreich titelt: Frankreich ist gewarnt, aber verwundbar

Der Spiegel schreibt: Die Wikinger kommen! Die Isländer haben beim Viertelfinale nichts zu verlieren: In ihrer Heimat sind sie längst Helden. Wenn sie Gastgeber Frankreich rauswerfen, dürften sie unsterblich werden.

In der Neuen Osnabrücker Zeitung lesen wir: Island will nach dem emotionalen Höhepunkt gegen England die Zugabe. Für Frankreich soll es eigentlich nur das nächste Etappenziel auf der Tour zum Titel sein. Größer könnten die Gegensätze in vielerlei Hinsicht kaum sein.

In der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung steht: Berauscht von sich selbst, wollen Islands Sensationsfußballer die Titelträume der Franzosen zerstören und sich ins Halbfinale schießen. Frankreich kann nur verlieren, das wäre grausam für die ganze französische Nation.

Sport.ch aus der Schweiz macht es kurz: Island bastelt weiter am Fussball-Märchen

Im Neuen Volksblatt aus Österreich steht: Für Frankreich ist ein Scheitern gegen das Sensationsteam streng verboten, der Underdog beginnt inzwischen schon zu träumen

Die SportBild fragt: Wann startet das „Phantom“ Pogba endlich durch?

Die Ptresseschau zum heutigen Viertelfinale Frankreich - Island
EM 2016: Presseschau zum Viertelfinale Frankreich – Island. Hier die SportBild – Foto: Screenshot SportBild

Kostenlosen Newsletter 'Fußball heute' abonnieren

„Fußball heute“ Newsletter abonnieren &
WM 2022 Ebook als Geschenk 🎁 erhalten!

Jede Woche die aktuellen Fußballspiele und Nachrichten in deinem Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

close

Newsletter 'Fußball heute'

„Fußball heute“ Newsletter abonnieren &
WM 2022 Ebook als Geschenk 🎁 erhalten!

Jede Woche die aktuellen Fußballspiele und Nachrichten in deinem Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.