Länderspiel Ergebnis Deutschland gegen Belgien 2:3 – Schwacher Start zeigt Defizite

Deutschland gegen Belgien: Aufholjagd bleibt unbelohnt

In einem spannenden Freundschaftsspiel musste sich die deutsche Nationalmannschaft gegen Belgien mit 2:3 geschlagen geben. Trotz eines verschlafenen Beginns und eines 0:2-Rückstands zeigte das Team von Bundestrainer Hansi Flick eine deutliche Leistungssteigerung und kämpfte sich zurück ins Spiel. Leider blieb die Aufholjagd unbelohnt und Belgien feierte den ersten Sieg gegen Deutschland seit 1954.

Die deutsche Aufstellung: 1 ter Stegen – 3 Raum, 4 Ginter, 5 Kehrer, 17 Wolf – 6 Kimmich (C), 8 Goretzka – 10 Gnabry, 18 Wirtz – 9 Füllkrug, 11 Werner.

Deutschlands Stürmer Niclas Fuellkrug (R) feiert den Treffer zum 1:2 vom Elfmeterpunkt mit seinem Teamkollegen, dem deutschen Verteidiger Matthias Ginter, während des Fußball-Länderspiels Deutschland gegen Belgien in Köln am 28. März 2023. (Foto: UWE KRAFT / AFP) / ALTERNATIVE CROP
Deutschlands Stürmer Niclas Fuellkrug (R) feiert den Treffer zum 1:2 vom Elfmeterpunkt mit seinem Teamkollegen, dem deutschen Verteidiger Matthias Ginter, während des Fußball-Länderspiels Deutschland gegen Belgien in Köln am 28. März 2023. (Foto: UWE KRAFT / AFP) / ALTERNATIVE CROP

Erste Halbzeit: Deutlicher Rückstand für Deutschland

In der Anfangsphase des Spiels geriet die deutsche Mannschaft schnell in Rückstand. Bereits nach sechs Minuten erzielte Carrasco das 0:1 für Belgien, gefolgt von einem Treffer von Romelu Lukaku in der neunten Minute. Die deutsche Defensive wirkte unsortiert und hatte Mühe, dem schnellen Umschaltspiel der Belgier Stand zu halten.

Dieses Fußball-Video könnte dich interessieren:

Nach einer halben Stunde reagierte Bundestrainer Flick und wechselte Can und Nmecha für Wirtz und den angeschlagenen Goretzka ein. Die Umstellung auf ein 4-3-3-System zeigte Wirkung: Die Defensive stabilisierte sich und die Offensive konnte zunehmend gefährliche Situationen kreieren. In der 44. Minute erzielte Füllkrug per Elfmeter den Anschlusstreffer zum 1:2.

Zweite Halbzeit: Deutschland drängt auf den Ausgleich

In der zweiten Halbzeit präsentierte sich das deutsche Team deutlich wacher und zielstrebiger. Gnabry und Füllkrug hatten gute Möglichkeiten, den Ausgleich zu erzielen, und auch ein Treffer von Werner wurde wegen Abseits nicht anerkannt. Trotz der deutschen Dominanz gelang es Belgien in der 78. Minute durch De Bruyne, auf 3:1 zu erhöhen.

Die deutsche Mannschaft gab jedoch nicht auf und startete eine Schlussoffensive. In der 87. Minute verkürzte Gnabry nach Vorarbeit von Berisha und Schade auf 2:3. In den letzten Minuten drängte Deutschland auf den Ausgleich, doch die belgische Defensive um Innenverteidiger Faes hielt dem Druck stand und sicherte den Sieg für die Roten Teufel.

Die deutschen Nationalmannschaft stellen vor dem Fußball-Länderspiel Deutschland gegen Belgien am 28. März 2023 in Köln. (Foto: UWE KRAFT / AFP)
Die deutschen Nationalmannschaft stellen vor dem Fußball-Länderspiel Deutschland gegen Belgien am 28. März 2023 in Köln. (Foto: UWE KRAFT / AFP)

Fazit: Verbesserungspotenzial trotz Leistungssteigerung

Die deutsche Nationalmannschaft zeigte nach einem schwachen Start eine beachtliche Leistungssteigerung und hätte sich den Ausgleich durchaus verdient gehabt. Dennoch bleibt die Niederlage gegen Belgien ein Weckruf, insbesondere im Hinblick auf die anstehenden EM-Qualifikationsspiele. Es gilt, die Defensivabstimmung zu verbessern und die Chancenverwertung zu optimieren, um zukünftig erfolgreich zu sein.

Wer schreibt hier?

  • Nils Römeling

    Nils Römeling, seit 2006 aktiv, hat sich als Autor und Betreiber mehrerer angesehener Fußballwebseiten etabliert. Diese Plattformen bieten umfassende Berichterstattung über diverse Aspekte des Fußballs – von der deutschen Nationalmannschaft über die Bundesliga bis hin zu internationalen Begegnungen und dem Frauenfußball. Er hatte das Privileg, bedeutende Fußballereignisse wie die Weltmeisterschaften 2010, 2014 und 2022 sowie die Europameisterschaften 2016 und 2021 live zu erleben und darüber zu berichten. In seiner Freizeit unterstützt er leidenschaftlich den FC Augsburg und besucht regelmäßig Spiele im Stadion.

P